Warum sind Wolkenfelder manchmal scharf begrenzt?

2 Antworten

Dafür gibt es meherer Gründe. Grundsätzlich ist es dann aber immer so, dass zwei unterschiedliche Luftmassen direkt aneinandergrenzen und diese durch keinen oder nur sehr schwachen Wind an der Grenze kaum durchwirbelt werden.

Am häufigsten tritt das auf, wenn eine Warmfront anmarschiert, hinter der feuchte Luft mit Wolkenbildung liegt, die auf eine sehr trockene kälter Luft trifft. Die gerade Linie ist dann aber meistens örtlich begrenzt.

Dann kann es durch geografische Gegebenheiten passieren. Entweder an einem geraden Mittelgebierge, wie z.B. der Schwäbischen Alb, entstehen entlang deren Kante Aufwinde, weil ein leichter Wind von Norden oder Nordosten weht oder entlang eines Flusses gibt es thermische Aufwinde, die nach oben bis zur Wolkenschicht reichen und genau dort die Wolken auflösen, wenn diese aufsteigende Luft sehr trocken ist. Ist diese aufsteigende Luft sehr warm und feucht, kann der umgekehrte Effekt entstehen, dass sich genau dort, wo sie aufsteigt Wolken bilden, wo zuvor keine waren. An der Elbe ist dies häufig zu beobachten. Je nachdem, wie gerade die Kante dieser Gegebenheiten ist, ist dann auch die Wolkengrenze gerade.

Vor einigen Tagen gabs aber noch ein Phänomen, das relativ selten ist. Da wurde in einer ziemlich geraden Höhenströmung sehr kalte und trockene Polarluft nach Süden transportiert. Teile dieser Kaltluft sanken nach unten in die Wolkenschicht, erwärmten sich dabei, wurden dadurch noch trockener und lösten dabei genau entlang der Strömung alle Wolken auf. So lag über fast ganz Baden-Württemberg eine gerade scharfe Wolkenkante.

Das kommt von Luftströmen aus der Stratosphäre (höchst gelegene Luftschicht), die in die tiefer gelegene Troposphäre ( das ist die Schicht in der sich Wolken und Regen bilden) absinken.

Die stratosphärische Luft ist extrem trocken und löst die Feuchtigkeit auf. An der Wolkenkante kann man dann genau sehen wo die Zugrichtung dieses Luftstroms ist.

Dieser Luftstrom ist auch als Jetstream bekannt und es sind die heftigsten bekannten Winde.

Dass ein Jetstream bis auf eine Höhe von 6 Kilometern runter drückt ist extrem selten. Dieser Tag ist das aber mal passiert und es zog Polarluft über Westeuropa bis nach Nordafrika. An der Wolkenkante konnte man exakt sehen wo der Jetstream durchjagt.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?