Warum sind wir Väter für viele nur Eltern zweiter Klasse?

10 Antworten

Aus dem gleichen Grund, aus dem Mütter als "Hauptverantwortliche" fürs Kind angesehen werden. Die Rollenverteilung - Vater schafft Geld ran, Mutter erzieht die Kinder - ist immer noch in den Köpfen verankert. Mit dem Unterschied, das Frauen unter dem Deckmantel der Gleichberechtigung zusätzlich arbeiten gehen können/sollen/ müssen. Für viele bedeutet das Dreifachbelastung Arbeit, Kind und Haushalt. Der Vater wiederum wird schief angeschaut, wenn er vielleicht ein komplettes Babyjahr machen will und bekommt dabei sogar Ärger mit seiner Arbeitsstelle.

Natürlich braucht das Kind beide Elternteile, und letztendlich ist nur wichtig, dass ihr als Eltern einen guten Weg findet, um für euer Kind da zu sein. Ganz egal, was andere sagen und was die Gesellschaft erwartet.

Ich habe nie geschrieben, dass ich Zweifel habe, weil du ein Junge bist. Es ist schlicht und einfach so, dass das Jugendamt einen Säugling nicht bei einem 15 jährigen aufwachsen lässt und diesem das Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht überträgt. Da kannst du dich drehen und wenden, wie du willst, das passiert einfach nicht.

So lange ein 2 jähriger Bub der einen Puppenwagen schiebt noch blöd angeschaut wird auf der Straße, darfst dich darüber nicht wundern.

Meiner Meinung nach gehört ein Kind zu den Eltern und zwar zu beiden, auch wenn die kein Paar mehr sind.

Was möchtest Du wissen?