Warum sind viele Menschen nicht reif für ein Handy?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke, das liegt einfach an unserer Zeit. Wir haben viel weniger Regeln als früher, wir sind es viel weniger gewohnt, uns in der Freizeit zu beschränken. Gerade auch bezüglich des Medienkonsums. In den 80ern gab es nur 3 Programme, die erst abends liefen und die meisten Menschen sahen sich bewusst vorher ausgewählte Filme an. Heute macht man den Computer, Fernseher oder das Smartphone an und schaut mal, was man findet. 

Früher, also bis in die 80er, war es auch üblich, dass man sich viel mehr an seinen Nachbarn etc. orientierte und z.B. zu bestimmten Zeiten zu Abend aß, bestimmte Sachen nur zum Frühstück oder nur zum Mittagessen aß - und nicht umgekehrt - eher nichts unterwegs kaufte, nur bestimmte Kleidung trug, die nicht zu sehr von der der Mitmenschen - Nachbarn, Kollegen, Klassenkameraden - abwich, sonst fiel man negativ auf. 

Heute fällt das alles größtenteils weg, man kann viel mehr machen, ohne schief angesehen zu werden - das passiert jetzt bei anderen Dingen - und man muss sich viel weniger zurückhalten oder an anderen orientieren.

Wenn man stundenlang im Internet surft, stört das wenige.

Dazu kommt die Nachrichtenpräsenz: Jeder erwartet sofort Antworten auf seine Nachrichten und schickt davon recht viele, so dass man ständig unter Druck steht, zu checken, ob man neue Nachrichten hat und darauf zu reagieren (viele fragen ja explizit nach, warum man z.B. erst abends antwortet; nicht am gleichen Tag zu antworten gilt schon als unhöflich...). Das gleiche gilt für E-Mails.

Man ist also einerseits "gezwungen", ständig seine Nachrichten und Mails zu checken und zu beantworten, andererseits hat man keine Disziplin im Umgang mit den Medien gelernt oder bekommt das jedenfalls nicht vorgelegt; außerdem gilt man eher als seltsam, wenn man das Handy NICHT dabei hat, nicht aufgeladen hat, selten benutzt als umgekehrt.

Beim Surfen/ Spielen/ Nachrichtenlesen kommt aufgrund der mangelnden Disziplin die Haltung "ach, eine noch" sehr oft zum Tragen, so dass man die Zeit völlig vergisst und statt 5 min 30 min vor dem Handy sitzt. 

Allgemein akzeptiert ist ja oft schon, dass das Handy und die Leute, die Nachrichten geschrieben haben, Vorrang vor den Leuten haben, die direkt bei einem Sitzen (und dann aus Gewohnheit, Langeweile oder Frust ebenfalls ihr Handy rausholen). Vielen ist das schon so in Fleisch und Blut übergegangen, dass sie ein "Bing" nicht ignorieren können und jede Regung vom Handy SOFORT beantworten oder wenigstens checken müssen. Die Idee, dass gerade Nachrichten ähnlich wie Mailboxnachrichten aufgehoben werden können und nicht sofort beantwortet werden müssen, also Zeit sparen sollten, ist schon längt unter den Tisch gefallen.

Die Idee, in der Fastenzeit aufs Handy zu verzichten oder das wenigstens in der Freizeit einzuschränken, ist für viele Menschen heute fast undenkbar und noch viel schwieriger, als auf Süßkram oder Alkohol zu verzichten.

Geht man "mit gutem Beispiel" voran und hat das Handy nicht ständig dabei oder schaut nur einmal pro Woche seine Nachrichten durch, frustriert und verärgert man sehr viele Leute. Dass man selbst frustriert und verärgert wird durch den ständigen Vorrang des Handys vor den Leuten, die real anwesend sind, verstehen leider inzwischen die wenigsten. Das gilt für Menschen aller Altersstufen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine einseitige Sichtweise.

Wenn sich zum Beispiel ein Mensch einen Regenschirm zu Dekoration an die Wand hängt heiß das noch lange nicht, dass er zu unreif ist mit einem Regenschirm umzugehen.

Man sollte es schon jedem selbst überlassen, wozu jemand sein Eigentum nutzt, solange er keinen anderen dadurch einschränkt oder verletzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von healey
18.02.2016, 15:04

Ein Regenschirm zur Dekoration ist ja auch was ganz anderes ! Man kann ja auch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen !

0

Für etwas reif genug sein heißt: mit dem Medium umgehen zu können.

Wie das Medium genutzt wird, in deinem Fall, auf das "Handy starren" ist etwas ganz anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum zünden wir Atombomben und verschmutzen die Umwelt. Das sind auch so Fragen, die man nicht beantworten kann...

Das Problem ist meistens, dass diese Leute nicht richtig in das Thema eingeführt worden sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann ist man denn deiner Meinung nach reif dafür?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von healey
18.02.2016, 14:47

Wenn man mit dem Handy richtig umgehen kann und es nicht nur für Spielereien verwendet !

0

Was möchtest Du wissen?