Warum sind viele Länder/Menschen in Afrika sehr arm?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo despacito,

du scheinst mir sehr jung zu sein.   Gerade deshalb ist es sehr richtig und bemerkenswert,   dass du dir Gedanken darüber machst und auch aktiv nach einer Antwort suchst.  Leider gibt es darauf keine einfache Antwort.   Es gibt in der westlichen Welt viele Menschen und Organisationen,   die alles versuchen,  der afrikanischen Bevölkerung zu helfen :   mit Lebensmitteln,  mit medizinischer Versorgung,   mit Maschinen und Geräten zur Trinkwasser-Gewinnung und noch ganz Vieles mehr.  Um zu verstehen,  warum so viele afrikanische Völker trotzdem an und unter der Armutsgrenze leben,   muss man die Geschichte Afrikas und damit die Ursachen des niedrigen Lebensstandards in Erfahrung bringen.   Das alles ist sehr sehr komplex.   Auch Korruption (Gelder,  die zur Hilfe gedacht, gezahlt oder gespendet wurden, flossen in private Taschen)  spielt hier eine Rolle.  Wirtschaftsexperten,   die auf diesem Gebiet studiert haben,   könnten dir die Frage ganz bestimmt beantworten.  Ich leider nicht.   Ich möchte dir aber sagen,   wie wichtig und lobenswert es ist, dass du mit solch offenen und aufmerksamen Augen und Ohren die Welt betrachtest,  Fragen stellst und aktiv nach Antworten suchst.   Dies ist die Grundlage dafür,   soziale Kompetenz zu entwickeln,  aufzubauen und später auch anzuwenden.  

Ich wünsche dir,  dass du die  Antwort(-en)  auf diese und noch viele weitere Fragen finden wirst.

Bleib neugierig und viele Grüße von UUschii.

Es gibt hunderte Probleme/Gründe, die hier unmöglich alle genannt werden können. Um eines kurz zu nennen: Der Arbeitsmarkt. 

Dieser wird ebenfalls durch Angebot und Nachfrage bestimmt. In vielen afrikanischen Ländern herrscht eine enorme Überbevölkerung, es gibt tausende, oft nur schlecht qualifizierte Arbeitskräfte. (Bildung ist noch so ein Problem)

Einige Unternehmen dort, egal ob afrikanisch oder ausländisch, können den Arbeitern einen Hungerlohn zahlen, Angebot ist ja genügend da. So kommt es, dass sogar teilweise chinesische Unternehmen nach Afrika outsourcen, weil die Arbeitnehmer dort billiger sind. 

Man könnte es Ausbeutung nennen, denn verlangt ein Arbeiter mehr, ersetzt man ihn eben durch einen der tausend gleich qualifizierten, arbeitslosen, die sich um die Stelle reißen. Hinzu kommen noch geringe Standards in Sachen Rechtsschutz.

Hilfen erhalten viele dieser Länder übrigens zahlreiche, maßgeblich auch durch Deutschland. Doch die reichen logischerweise nicht im Ansatz aus, um alle Schwierigkeiten zu beseitigen. Eine enorme Subventionierung der Landwirtschaft wäre, denke ich, sehr sinnvoll. 

Es gibt sehr viele Projekte die helfen sollen. Ob diese wirklich helfen... keine Ahnung. Z.B. kenne ich jemanden der nach Afrika gegangen ist (auch so ein Projekt) um eine Kehrichtverbrennungsanlage zu bauen. (die schmeissen den Müll dort einfach auf einen Haufen) Aber die Leute dort wollten das gar nicht. Sie machen lieber weiter wie bisher. Und wenn jemand nicht will, kann man nichts ändern.

(ist natürlich nicht allgemein zu betrachten, sondern einfach auf mein Beispiel bezogen)

Afrika ist nicht arm sondern Reich.

Afrika hat so viel Bodenschätze wie nirgendswo, aber leider profitieren die afrikanischen Ländern davon nicht sondern nur Europa, USA und Asien.

USA, EU usw. kauft die Waren billig ein und bezahlt die Arbeiter dort sehr schlecht aber sie verkaufen die Ware hier in Europa teuer um Gewinn zu machen. Auch die Bäume für Möbel kommen aus den Armen Ländern.

Politisch betrachtet haben die armen Länder alle schlechte Präsidenten die sich nicht um ihr eigenes Land kümmern( helfen der USA usw. ), und würde man diese stürzten würden gute Präsidentin, ihrem eigenem Land helfen. Was heissen würde das EU und USA keine Gewinne mehr machen können usw.

Das ganze habe ich jetzt sehr ungenau und oberflächlich beantwortet denn es ist ein grosses Thema...

 

Weil wir (die westlichen Länder) die armen Länder ausbeuten. Ganz einfach. Den Lebensstandard, den wir hier genießen, können wir nur aufrecht erhalten, weil andere (Menschen und Umwelt) dafür leiden müssen. Klingt hart, ist aber so.

averagekommando 13.07.2017, 22:53

Das ist nicht wahr , teilweise vllt aber unsere motoren autos maschienen und waffen bauen wir ja selber. Unser Strom kommt auch nicht AU's afrika ,unsere lebensmittel nur teilweise.

Sag nein zum Links politischen white guilt

Europäer haben diese welt gebaut .

0
iHateNicknames 14.07.2017, 18:53
@averagekommando

"Europäer haben diese Welt gebaut".... Schon mal darüber nachgedacht, dass genau das das Problem ist? Dass wir jedem Land unser System aufdrängen und einen "niederen Stellwert" in jenem gleich mit?

Zu den dir genannten Punkten...
Stimmt, wir bauen unsere Waffen selbst und verkaufen sie in Krisengegenden.

Viele der Metalle, die wir in unserer Industrie verwenden, kommen aus Afrika. Das Land ist reich an Bodenschätzen, von denen es, aufgrund des miserablen Zustands den wir dort geschaffen haben, ncihts hat. Im gegenteil, oft ensteht aufgrund ihrer Krieg.

Unsere Lebensmittel komme TEILWEISE aus Afrika, du sagst es.

Außerdem schicken wir unsere ganzen "Abfall", seien es Fleischreste oder alte Kleider nach Afrika. Dort wird dadurch der einheimische Markt ruiniert und die Wirtschaft geschwächt.

Riesige Firmen wie Nestle gehen nach Afrika und machen skrupellos Profit an der einheimischen Bevölkerung.

Außerdem ist bereits 1992 mehr Geld aus Afrika nach Europa geflossen als umgekehrt- traurig aber wahr.

Also JA - Europäer und vor allem die USA haben die heutige Welt gebaut. Ist es ein wünschenswerter Zustand? Eher nicht.

0

Den Ländern wird schon geholfen.

Schon mal was von Korruption gehört ?

UUschii 12.07.2017, 13:33

Hallo Kleckerfrau,

vielleicht,  ja sehr wahrscheinlich ist despacito  noch sehr jung und weiß wirklich nichts von bzw. über Korruption. Sie/er  hätte so eine Frage ganz bestimmt nicht gestellt,  wenn sie/er  wüsste,  warum große Teile der afrikanischen Bevölkerung  -ganz besonders Kinder- an  bzw. unter der Armutsgrenze "lebt".     Und   "Den Ländern wird schon geholfen"   zeugt nicht gerade von sozialer Kompetenz und ist erst recht keine Antwort für einen jungen Menschen,   dem offensichtlich weltweite soziale Unterschiede bewusst wurden und erwachsene und erfahrene Menschen fragt,   warum das so ist. Eine so unvoreingenommene Frage lässt darauf schließen,   dass in despacitos Leben aufrichtige Hilfe etwas ganz Normales und Selbstverständliches ist.   Deshalb wäre keine Antwort von dir besser gewesen,   als diese,   mit der du despacito das Gefühl gibst, sie/er  sei  naiv und dumm.

1

Was möchtest Du wissen?