Warum sind Videospiele gut für Kinder?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mir fällt nur der Vorteil ein, dass man (etwa bei Renn- oder Sportsimulationen) das Siegen und Verlieren lernen kann und seine Reflexe, bspw. bezogen auf Schnelligkeit, trainieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist es gut für Kinder Medienkompetenz zu erlernen. Aber das geht bezogen auf die Welt der elektronischen Medien u nie herum nicht durch die Elemente, die als Spielzeug klassifiziert werden, sondern eher durch Alles, was als Werkzeug verwendet werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musst du in deinem Referat die Frage beantworten warum Videospiele für Kinder wertvoll sein können oder reicht es aus ganz allgemein den Wert von Videospielen zu ergründen? Ich frage, weil ich eine Reihe an positiven Effekten von Videospielen auf die Jugend kenne ; doch diese aufzuführen wäre so, als müsste ich begründen warum Videospiele überhaupt existieren dürfen. Als wären sie etwas grundlegend Schlechtes, was erstmal beweisen muss, wie produktiv es ist, bevor wir es akzeptieren. Doch Kunst dient nur sich selber. Es fragt auch keiner, was ich mit einer Mona Lisa anfangen kann.

Aber ich will der Frage natürlich nicht ausweichen: Videospiele können die Hand-Auge-Koordination stärken, die Fähigkeit zum Verstehen von abstrakten Räumen und Systemen fördern, Teamfähigkeit und Regelverständnis trainieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie schärfen das gedächnis haben studien rausgefunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist gut für Kinder? Stimmt, man muss sich nicht mit echten Freunden abgeben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jonnymur 03.11.2016, 00:56

Nun, ich bin mit Videospielen aufgewachsen. Eine der beliebten Tätigkeiten von mir und meinen "echten" Freunden war es gemeinsam zu zocken.

Mit Videospielen kann man sich isolieren oder aber gemeinsame Aktivitäten anregen. Diese Funktion hängt nicht vom Medium ab, sondern vom Konsumverhalten.

0

Was möchtest Du wissen?