Warum sind Verteilungsfkt monoton wachsend und ihr max Fktwert gleich 1?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das liegt bestimmt daran, dass sie kumulativ sind. Die Wahrscheinlichkeit wird bei größerem Intervall immer größer.

Die Wahrscheinlichkeit, dass X ≤ x ist, ist mit wachsendem x immer größer.

Ist aber nur eine Vermutung meinerseits.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verteilungsfunktion\_(Stochastik)

1 ist allgemein oft das Maximum, weil eine Wahrscheinlichkeit von 1 bedeutet, dass das Ereignis zu 100% eintritt. Mehr als 100% geht nicht. 
Die Wahrscheinlichkeit, dass X ≤ x_max ist, ist zu 100% gegeben (siehe Wahrscheinlichkeitsfunktion P).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Funktionswert einer Verteilungsfuntion an der Stelle x lässt sich ja interpretieren als "summiere (oder integriere) alle Wahrscheinlichkeiten von minus unendlich bis zu x auf". Und da Wahrscheinlichkeiten nie negativ sind, wird die Summe immer größer, sprich monoton steigend.
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Folgt man dem ersten Link von Suboptimierer und kennt zusätzlich noch die Definition eines Wahrscheinlichkeitsmaßes, so wird die Aussage eigentlich klar:

Ist x ≤ y, so ist die Menge {w | w ≤ x} offenbar eine Teilmenge von {w | w ≤ y}.

Aus der Definition eines W-Maßes folgt aber, dass für A Teilmenge B automatisch P(A) ≤ P(B) gelten muss (W-Maße sind in diesem Sinne monoton wachsend). Also folgt:

P(X ≤ x) ≤ P(X ≤ y). Damit ist die Verteilungsfkt monoton wachsend.

Außerdem nimmt jedes W-maß höchstens den Wert 1 an, also ist

P(X ≤ x) ≤ 1 für jedes x.

Allerdings muss es kein reelles x geben, für das wirklich P(X ≤ x) = 1 ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?