Warum sind unseren türkischen Mitbürger so verliebt in ihr Land?

13 Antworten

Hei, asdfssdf178, die Türken (die meisten) wachsen mit der Muttermilch nationalbewußt auf, und sie lernen schon in der Schule u.a. den Satz: "Wie glücklich, wer sagen kann, ein Türke zu sein". Und dies angeborene und anerzogene Nationalbewusstsein wächst bei allen Menschen, je weiter und länger sie von der Heimat entfernt sind - schau mal in die deutschen Vereine der USA, in das Deutschtum in Südamerika, wie deutschstolz viele Russen-Deutsche/Deutsch-Russen sind … die Entfernung verklärt die Heimat, so wie die Erinnerung lange zurückliegende Erlebnisse zunehmend glanzvoller werden lässt. Es ist ein Phänomen der menschlichen Natur, aber es ist so, woll? Grüße!

ich kenne auch Türken die sind stolz auf ihren deutschen Pass. Und die finden die aktuelle Politik von Ergogan schrecklich.

Aber ihre Heimat ist ihre Heimat. Das sollte man unterscheiden ..

Nationalismus (also wir sind die Grössten und alle anderen Sch...)

Unterstützung der aktuellen Politik

und

Heimatliebe

Kommt in allen Nationen in unterschiedlichen Ausprägungen und Kombinationen vor.

Und: es gibt nicht DIE TÜRKEN, oder DIE DEUTSCHEN, oder DIE AMERIKANER !

"Aber ihre Heimat ist ihre Heimat. Das sollte man unterscheiden .."

Für mich ist meine Heimat aber nicht irgendein Land, indem ich vielleicht 10 mal zum Urlaub machen war, wie es ja bei den meisten der Fall ist. Wenn ich jetzt Japaner wäre, aber in Deutschland geboren und aufgewachsen, sehe ich Japan ja auch nicht als meine Heimat, nur weil ich japanische Wurzeln habe.

0
@asdfasdf178

Natürlich wird das von Generation zu Generation weniger. Viele der jetzt hier lebenden und hier geborenen sind Kinder der klassichen Gastarbeiter .. die sind typischerweise jedes Jahr in die Heimat der Eltern gereist, hatten dort Omas und Opas, Tanten und Onkel. Das man dann noch enge Beziehungen zu seinen "Wurzeln" hat ist doch verständlich. Sowas kenne ich auch von anderen Einwanderern, ob aus Italien, Österreich, Kroatien.

Übrigens hat Grönemeyer auf seinem aktuellen Album das thematisiert .. Doppelherz heisst ds Lied.

Die nächste Generation (zumindest die von modernen Türken), für die ist die Heimat der Vorfahren nur noch abstrakt "Heimat" .. und eher fremd.

1

Ich bin mit vielen türkisch stämmigen Menschen groß geworden. Jeder Mensch sucht nach Identität. Nach einer Zugehörigkeit.

Aber Ali Özgür wird leider selten als Deutscher wahr genommen. Auch wenn er hier geboren ist. Interessanterweise wird Ali dann in der Türkei als Deutschländer betitelt. Aber was solls. Wann ist Ali schon mal in der Türkei? Höchstens einmal im Jahr.

Und vermutlich denkt sich Ali, wenn er hier eh immer der Türke bleibt, dann doch bitte mit Stolz und nicht mit Verlegenheit.

Ja, das ist die andere Seite, die Isabella mit spanischen Eltern oder der Toni aus italien hat es leichter in der deutschen Gesellschaft als Deutscher anerkannt zu werden. Ein Teil des Problems sind auch wir ... es sind wirklich nichf alle Kopftuchtragende und zuhause noch in der 3ten Generation türkischsprechende "Integrationsproblemfälle" (davon gibts leider auch genug)

1

Was hat die USA denn geleistet worauf sie so stolz sein kann? Aus was für Menschen bestehen denn die ach so stolzen und patriotischen amerikanischen Nationalbürger? Wo kamen die denn ursprünglich her?

Du kannst Dich das bei so vielen Ländern fragen.

Deshalb, nichts drauf geben. Ich finde Nationalstolz sowieso grundsätzlich eine dumme Sache und als Deutscher muss man ja sowieso aufpassen und ja...^^

Ich kenne keine Nation, auf die iwer stolz sein kann, jedes Land hat iwo dunkle Epochen in seiner Geschichte (außer jetzt vll den Fidschi Inseln), schau lieber, dass Du stolz auf Dich selber und Deine Taten sein kannst, damit tust Du mehr für Dein Land.

stimmt, in Amerika nimmt das ganze ja auch schon leicht überhand. Interessant wärs dann mal zu schauen, was der Einzelne für das Land geleistet hat, dass es zu dem wurde, was es ist... die meisten werden wohl nicht viel dazu beigetragen haben, außer brav ihre Steuern zu bezahlen :)

0
@asdfasdf178

Es geht ja viel mehr drum, wer überhaupt diese Menschen sind.

Die sind ja stolz auf ihr Land und auf ihren Ursprung. Was ist denn der Ursprung der in Amerika lebenden Menschen. Das sind ja nicht die Ureinwohner, denn die haben sie ja fast alle vertrieben und umgebracht.

Das sind vor allem Kolonialisten und Sklaven, die sie rüber gezogen haben - wer ist denn darauf stolz?

0

Das machen aber nicht nur die türkischen Landsleute so.

Ich mache sehr oft Urlaub an der Nordsee im Kreis Nordfriesland. Dort haben sich sehr viele Dänen ein Haus gekauft, weil hier die Lebenshaltungskosten günstiger sind wie in Dänemark.Und was stellst Du dort fest?Vor jedem Haus eines dänischen Hausbesitzers findest Du den Dannebrog, also den Fahnenmast mit der dänischen Flagge vor der Haustür.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?