Warum sind ungeschliffene Edelsteine undurchsichtig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um eine klare Oberfläche zu erhalten, wird der Stein geschliffen und poliert. Dies erhöht den Wert, weil der Glanz bzw. das Aussehen bei Schmucksteinen entscheidend ist. Schönheit ist ein wichtiger Wertfaktor.

Warum sind sie vor der Bearbeitung undurchsichtig? Durch die raue Oberfläche wird das Licht in viele Richtungen gebrochen. Umso rauer die Oberfläche, desto weißer der Edelstein.

Das Gleiche passiert übrigens auch bei Glas. Wird Glas zu Mehl zerkleinert, ist dieses Mehl immer weiß, egal ob Grün- oder Braun-glas.

Durch die das Schleifen und Polieren wird die Oberfläche der Edelsteine eben, man bekommt ein klares Bild.

Edelsteine wachsen sehr langsam nach einem bestimmten Kristallsystem und während dieser Wachstumsphase die sehr lange dauert (manchmal Millionen von Jahren) lagern sich auf der Oberfläche "Stoffe" ab, welche abgeschliffen werden müssen oder mithilfe von Chemikalien aufgelöst werden. Beim Schleifen erhält der Stein u.a. seine sog. Politur, die Grundvoraussetzung für ein optimales Ergebnis ist. Jedoch: Nicht jeder Stein (Rubin, Saphir oder Diamant) ist nach dem Schleifen durchsichtig. Es gibt dann auch sog. transluzente Steine. Dies ist wiederum abhängig von den Einschlüssen bzw. von den Wachstumsbedingungen.. Je sauberer ein Stein, je perfekter die Farbe und je besser der Schliff (Proportionen sind hier zu beachten um eine optimale Reflexion des Lichtes zu erreichen) ist desto höher ist der Wert. Habe ich Dir helfen können?

Da Aufgrund der Errosion das Oberflächenmaterial unregelmäßig abgetragen wird.

Das ist falsch. Allgemein werden Edelsteine im Bergbau gebrochen. Erosion spielt hier keine Rolle.

Ganz im Gegenteil: Steine aus natürliche Vorkommen, in Bächen beispielsweise, sind durch den Transport im Wasser auf natürliche Weiße geschliffen.

0

deine frage beantwortet sich von alleine, wenn du mal nachdenkst!

Was möchtest Du wissen?