Warum sind Tiere und Pflanzen voneinander abhängig - Prozess erklärt?

4 Antworten

Moin,

na ja, abhängig sind auf jeden Fall die Tiere von den (grünen) Pflanzen, aber die Pflanzen kämen wohl auch ganz gut ohne die Tiere aus (zumindest teilweise, wenn man mal von Pflanzen absieht, die für ihre Bestäubungen Tiere brauchen).

Aber du schriebst ja, dass es mit einer "zentralen chemischen" Reaktion zu tun habe, und dass es auf jeden Fall mit Zucker, Sauerstoff, Kohlenstoffdioxid, Atmung, Fotosynthese und Wasser zu tun hätte...

Okay: So gut wie alle Lebewesen atmen (wenn man mal von ein paar anaeroben Bakterien und Co absieht). Bei der Atmung werden Zucker mit Sauerstoff zu Kohlenstoffdioxid und Wasser in einer sogenannten stillen Verbrennung oxidiert. Dies geschieht in Zellen. Deshalb spricht man dabei präziser von der Zellatmung. Die Reaktionsgleichung dazu lautet in Worten

Zucker und Sauerstoff reagieren (in Zellen) zu Kohlenstoffdioxid und Wasser.

und als chemische Reaktionsgleichung

C6H12O6 + 6 O2 ---> 6 CO2 + 6 H2O

Bei diesem Prozess wird Energie frei, die genutzt wird, um körpereigene Energieträger (zum Beispiel Adenosintriphosphat, ATP) aufzubauen. Das ATP kann dann wiederum genutzt werden, um andere Stoffwechselprozesse in gang zu setzen und so den Organismus am Laufen zu halten.

Grüne Pflanzen können nun etwas, was andere Lebewesen nicht können. Sie können mit ihrem grünen Blattfarbstoff (Chlorophyll) und (Sonnen-)Licht aus Wasser und Kohlenstoffdioxid wieder Zucker und Sauerstoff machen. Diesen Prozess bezeichnet man als Fotosynthese. Die Wortgleichung dazu heißt

Kohlenstoffdioxid und Wasser reagieren mit Hilfe von Blattgrün und Licht zu Zucker und Sauerstoff.

Die (vereinfachte) Reaktionsgleichung dazu lautet

6 CO2 + 6 H2O ---[Blattgrün & Licht]---> C6H12O6 + 6 O2

Merkst du etwas? Die (vereinfachte) Fotosynthesegleichung ist genau der umgekehrte Prozess zur Zellatmung (bzw. umgekehrt)!

Insofern könntest du also sagen, dass Tiere beim Zellatmen Zucker mit Hilfe von Sauerstoff in Kohlenstoffdioxid und Wasser umwandeln, die Pflanzen dann in der Fotosynthese wieder zu Zucker und Sauerstoff machen. Dann hättest du tatsächlich eine gegenseitige Abhängigkeit. Aber das wäre nicht ganz korrekt. Denn während Tiere tatsächlich auf den Zucker (und den Sauerstoff) angewiesen sind, um zu überleben, brauchen Pflanzen die Tiere in dieser Hinsicht nicht unbedingt für ihr eigenes Überleben. Ich schrieb oben ja bereits, dass (so gut wie) alle Lebewesen atmen. Das tun auch Pflanzen. Beim Atmungsprozess wird Zucker mit Hilfe von Sauerstoff zu Kohlenstoffdioxid und Wasser umgesetzt. Darum stellen auch Pflanzen ihre eigene Grundlage für die Fotosynthese her und sind von daher nicht auf die Tiere angewiesen. Selbst das Argument, dass durch die vermehrte Produktion von Kohlenstoffdioxid durch die hinzukommende Atmung der Tiere den Pflanzen viel stärker ermöglicht, Fotosynthese zu betreiben, ist nur eingeschränkt korrekt, weil es noch andere natürliche Quellen von Kohlenstoffdioxid außer der durch die Atmung gibt, zum Beispiel Vulkanausbrüche, Brände (nach Blitzeinschlag), Oxidationen von Methan...

Du siehst, die Tiere sind sehr wohl auf die (grünen) Pflanzen angewiesen, weil sie den von diesen produzierten Zucker und Sauerstoff brauchen. Deshalb gehören Tiere auch zu den sogenannten heterotrophen Lebewesen (also zu den Lebewesen, die auf andere Lebewesen angewiesen sind, um zu überleben).
Die Pflanzen sind nur begrenzt von den Tieren abhängig, weil es deren zusätzliche CO2-Produktion gestattet noch mehr Fotosynthese zu betreiben. Da Pflanzen sich aber aus sich selbst heraus ernähren könn(t)en, bezeichnet man sie als autotrophe Lebewesen...

Alles klar?

LG von der Waterkant

ein symbiotisches Verhaeltnis> ohne Pflanzen keinen Sauerstoff, und ohne tierische Zersetzungsprozesse keinen Stickstoff/ wie wir ohne Bakterien und Pilze auf und in unserem Koerper sofort sterben wuerden.

Das mit dem Zucker weiss ich nicht ganz, aber ich glaube die Pflanze brsucht diesen zum wachsen und bekommt ihn durch organisches Material das verrottet? Pflanzen brauchen Kohlenstoffdioxid das von Tieren und Menschen bei der Ausatmung erzeugt wird. Die Pflanze wandelt diesen Kohlenstoffdioxid wieder in Sauerstoff um, den Tiere und Menschen brauchen (der Kreislauf beginnt von neuem). Pflanzen brauchen Wasser und Licht. Licht bekommen sie in der Natur von der Sonne, durch diese können sie Fotosynthese betreiben, was sie brauchen um zu wachsen.

Nur Pflanzen können Sonnenenergie in für uns Tiere essbare Energie wandeln. Googel Photosythese, dann verstehst du es.

Was möchtest Du wissen?