Warum sind Süßstoffe. ...?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als Beispiel:

Aspartam spaltet sich im menschlichen Körper wieder in seine 3 Grundsubstanzen Phenylalanin, Methanol und Asparaginsäure, indem es hydrolysiert wird. Phenylalanin ist speziell für Menschen gefährlich, die unter PKU leiden, weil sie dieses dann nicht mehr abbauen können und es sich im Hirn ansammelt, was eine Menge Krankheiten zur Folge hat.

Selbst bei Menschen, die nicht unter PKU leiden, wurde festgestellt, dass sich hohe Mengen Phenylalanin anreichern können, was Stimmungsschwankungen, Depressionen, gar Schizophrenie auslösen kann.

Da außerdem aber auch Formaldehyd gebildet wird, haben wir hier die karzinogene Wirkung, sprich das, was Krebserregend wirkt (laut Langzeitstudien): Formaldehyd und Methanol sollen laut eben diesen Studien nämlich krebserregend sein.

Es handelt sich hier nur um einen kleinen Teil dessen, was alles noch erwähnt werden müsste, aber ich hoffe, wenigstens ein klein wenig geholfen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sinarkaya
13.11.2016, 03:33

Ich hab gerade gelesen Acesulfam k wird unverändert ausgeschieden und ist somit in Maßen unbedenklich, können ihre quellen dies ebenfalls bestätigen? Danke für Ihre Antwort, hat mir sehr weitergeholfen!

0

im Laufe der letzten Jahre war alles schon mal krebserregend. Warum konnte man nur in den wenigsten Fällen sagen. Ist wie beim Wetter. Die können auch nicht sagen, warum es nächste Woche regnen wird. 

Das mittlerweile die Hälfte der Menschen an Krebs stirbt liegt weniger an der Ernährung als an der enorm gestiegenen Lebenserwartung. An irgend was muss man ja mal sterben, allerdings wird Süßstoff nur sehr selten der Grund sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Is heutzutage nicht alles Krebserregend ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sinarkaya
13.11.2016, 03:32

denk ich mir auch meinchmal

1

Was möchtest Du wissen?