Warum sind so wenig Frauen Dirigent(innen)?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Und das ist dir nicht nur aufgefallen, das ist so.

Frauen waren in der Musikwelt immer schon sehr benachteiligt und darum entweder überhaupt nicht vorhanden oder zu sehr in der Minderheit.

Zwei Beispiele fallen mir dazu spontan ein:

Die beiden Kinder von Lepold Mozart Wolferl und Nannerl

... beide waren musikalisch und wurden von Vater Leopold (der selbst ein ausgezeichneter (und gut bezahlter Musiker war) unterrichtet.

Nun ... W.A. Mozart kennt die Musikwelt noch bis heute als Musikgenie.

Seine Schwester, die war wahrscheinlich kein Genie, aber sie hätte eine gute Musikerin abgegeben (ging aber nicht, denn das war gegen die damals herrschenden Gepflogenheiten).

Dann war da Clara (Wieck) Schuhmann

Sie galt zu ihrer Zeit als musikalisches Wunderkind. Ihr späterer Ehemann Robert Schuhmann verkehrte in ihrem Elternhaus und war begeistert vom Talent der damals (ca. 11jährigen).

Als Clara endlich … nach vielen Kämpfen … ihren Robert heiraten durfte, da durfte sie kaum mehr Klavierspielen und vor allem nicht mehr konzertieren … und ihr Gemahl stand immer als Musiker im Vordergrund, ihr Stern hingegen, der wurde zum Erlöschen gebracht.

Solche und ähnliche Beispiele kennt die Musikgeschichte zur Genüge.

Und schauen wir in das 20. Jahrhundert zurück, da hat sich zwar langsam einiges zu Gunsten der musikausübenden Frauen verändert. Aber eben nur langsam.

Bis in die 1970er Jahre gab es zum Beispiel ein weltberühmtes Symphonieorchester, bei dem die Musiker alle nur Männer waren – Frauen wurden statutengemäß nicht aufgenommen.

Und in vielen Orchestern wo es vereinzelt Frauen gab, da waren diese meisten Harfenistinnen (warum ist nicht wirklich zu verstehen, denn das Harfenspiel verlangt kräftige Arme …) und natürlich gab es auch Streicherinnen.

Aber sonst ?

Nun bei den Komponistinnen ist es wohl ähnlich … die müssen es erst einmal schaffen, sich gegen Männer in einer von Männern beherrschten Domäne durchzusetzen.

Und … wenn ein Orchester einen Dirigenten nicht mag … dann hat der, ehe er noch so richtig begonnen … auch schon wieder ausdririgiert!

Weil es wie in allen Berufen von Frauen isr,die Familie ruft. Aber ich kenne sehr viele, die Chöre leiten in allen Gemeinden oder Städten.Nur in den Spitzenplätze tauchen sie nicht so auf.

Wie bei den Köchen, Männer können sich anscheinend besser vermarkten?

0
@mikael

Es gibt eine menge Köchinnen,die über die Bildschirme Flimmern.Das hat mit vermarkten nichts zu tuen.

0

Was möchtest Du wissen?