Warum sind so viele mit ADHS Ausenseiter?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Weil niemand mit deiner Art zurecht kommt. Ich weiß was es heißt so zu Leben. Durch Medikamente ist es ein bisschen besser Geworden. Nur Geduld mit der Zeit wird das Schon .Versuch die Anderen zu Verstehen ,dann wird es Leichter .

Das liegt sicher an deiner Hyperaktivität. Ich weiss nicht ob du Medikamente bekommst, damit du ruhiger wirst. Gehst du auf eine besondere Schule?

Leider ist es so, das Kinder die anders sind als die Norm - immer als Aussenseiter behandelt werden. Das ist gemein! Kopf hoch- du wirst sicher auch eine gute Freundin finden

Weil die Masse sich mit diesem Problem nicht auseinandersetzen will.

  • Warum sind so viele Autisten Außenseiter?
  • Warum sind so viele Schizotype Außenseiter?
  • Warum sind so viele Depressive Außenseiter?
  • Warum sind so viele Hochbegabte Außenseiter?
  • Warum sind so viele homosexuelle Außenseiter?
  • Warum sind so viele dicke Menschen Außenseiter?
  • Warum sind so viele Ausländer Außenseiter?
  • Warum sind so viele mit roten Haaren Außenseiter?

Antwort auf alles: Weil sie "anders" als andere sind!

AD(H)S - oder besser gesagt, starkes ADS hat sogar sehr starke Ähnlichkeiten zum Autismus-Spektrum.

Daher sind praktisch alle Therapiemöglichkeiten von ADS gleichzeitig die gleichen wie von Autismus (welches nur ein bisschen mehr Therapiemöglichkeiten und Nachteilsausgleiche besitzt).

Es hängt mit der eingeschränken sozialen Kommunikation zusammen und eben auch wegen dem "anders-sein". Man hat meißtens nicht die selben Interessen oder Hobbys als die anderen oder nur nicht die gleiche Aufmerksamkeitsspanne.

Und manchmal nervt den Leuten sogar "nur" die Hyperaktivität bzw. Impulsivität.

Desweitern sind ADSler (ohne H) öfters schüchtern und eher introvertiert.

Saemmie 30.03.2012, 19:55

sehr gute Antwort...........

0

Weil wir sie zu Aussenseitern machen! ADHS ist meiner Meinung nach keine Krankheit oder richtig genannt Störung, sondern vielmehr ein Zustand, den die Umgebung einer Person so wahrnimmt. Für mich eine Gesellschaftskrankheit. Mit sind u.a. hyperaktive Kinder auch lieber als solche, die sich nicht bewegen und an Adipositas leiden.

kernstel 30.03.2012, 19:55

Deine Information ist nicht Richtig ,es ist eine Anerkannte Krankheit.Nur wer sie hat weis Was daran Schlimm ist.

0
o0Alea0o 30.03.2012, 19:59
@kernstel

Deine Information ist nicht richtig! Es ist eine anerkannte Störung, aber nicht als Krankheit!

Man kann AD(H)S (sowie viele Sachen, die ich oben in meinem Beitrag angegeben habe) nicht per se als Krankheit bezeichnen. - Krankheiten sind etwas anderes

0
sportmed 30.03.2012, 20:53
@o0Alea0o

Zitat: "Oder richtig genannt Störung ..." ich schreibe über MEINE Meinung, vieles ist anerkannt aber das heisst nicht, dass die Begründungen hierfür schlüssig sind. Über den Grund brauchen wir uns nicht unterhalten, aber viele Störungen sind ein einträgliches Geschäft.

0
o0Alea0o 30.03.2012, 21:04
@sportmed

War der Kommentar an mich, kernstel oder beide gerichtet?

0
sportmed 30.03.2012, 21:07
@o0Alea0o

An beide würde ich sagen, da es sich, wie geschrieben, um meine Meinung handelt.

0
sportmed 30.03.2012, 21:31
@o0Alea0o

Ups, da habe ich den Kommentar falsch verstanden. Sorry.

0
MrCuriousity 24.01.2013, 01:14
@o0Alea0o

Es ist eine anerkannte Störung, aber nicht als Krankheit!

Wollen sie etwa behaupten, dass ein ADHSler nicht leidet? Wenn sie selbst kein ADHS haben, könnten sie nicht mitreden. Meinen sie, dass z.B. jemand mit einem Tourette-Syndrom weniger leidet als ein Mensch mit dem Diabetes - Typ 2? Die Ursache von ADHS ist übrigens geklärt.

Krank« bedeutet ursprünglich »schmal, schlank, gering, schwach, nichtig« und war ein Euphemismus für »siech« (noch heute gibt es »dahinsiechen«). »Kränken« steht für »schwach, kraftlos machen«.

Wenn sie sich die Etymologie des Wortes Krankheit betrachten, ist es ein ebenso diffuser Begriff wie die Störung.

0

weil man dann einfach anders ist als die anderen. die anderen können mit der hyperaktivität und dem ringen nach aufmerksamkeit wahrscheinlich nicht umgehen

o0Alea0o 30.03.2012, 19:57

und dem ringen nach aufmerksamkeit wahrscheinlich nicht umgehen

Das hat nichts mit AD(H)S zu tun.

(meine güte, gibt das Problem auch beim englischen "Attention Deficit Disorder" ?)

0
aseig 30.03.2012, 19:59
@o0Alea0o

klar, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom heißt es doch!

0
Laurauh 30.03.2012, 19:58

Nicht selten haben diese Menschen mit AD(H)S oder Zappelphilipp ein auffälliges Verhalten und handeln manchmal ohne vielleicht nachzudenken. Wir als Menschen ohne diese Krankheiten müssen Verständniss zeigen und sie akzeptieren mit ihren Schwächen und Stärken.

Wenn dich das näher interessieren sollte schau dir diesen Link an...da gibt es wesentlich mehr Infos für dich

http://www.youtube.com/watch?v=S4CU_KTduBI

0
o0Alea0o 30.03.2012, 20:08
@Laurauh

Der ADHSler könnte Zappelphillip sein!

Der ADSler könnte Hans-guck-in-die-Luft sein!

Hans-guck-in-die-Luft passt besser zum ADS-Bild als der Zappelphillip. ADHS ist eigentlich fast nichts weiteres als ADS mit H (für Hyperaktivität).

Obwohl Hyperaktivität eine Krankheit (oder mehr ein Symptom einer Krankheit) darstellt kann AD(H)S an sich nicht als Krankheit bezeichnet werden. Es ist de facto eine Störung (und selbst dieser Begriff können manche AD(H)Sler nicht mal leiden!)

Quarks & Co ? naja, das ist keine besonders gute Folge zum Informieren - vorallem, weil nicht ein erwachsener Fall vorkommt. Besser wäre z.B.:

http://www.dieschulbegleiter.de/Was-ist-ADS-AD-H-S-.html

0

Das muss nicht unbedingt an deiner Krnakheit liegen.

Aussenseiter, sind meistens immer die, welche sich nicht wie die anderen ankleiden, verhalten, usw.. Warum das so ist, weiss ich aber auchbnicht :/

ja die anderen empfinden die "ADHS Kinder" als nervig. :/

Was möchtest Du wissen?