Warum sind so viele Menschen intolerant gegenüber Flüchtlingen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich kann nicht sagen ob viele menschen intolerant sind. Ich glaube eher dass sie sehr wohl tolerant sind. Ich bin es auch. Sicherlich gibt es auch gegner, aber das ist eher eine geringere zahl und die wahlen in einigen bundesländern bestätigen ja auch meine aussage.

Ich finde das ganze thema so langsam etwas nervig. Überall hört man flüchtling hier flüchtling da in den nachrichten. Sie sind jetzt da und fertig. Hören wir doch endlich mit dem diskutieren auf es bringt sowieso nichts.

Ich persönlich bin allerdings dafür, dass menschen die hier straffällig geworden sind schon während des asylantrags, grade mit gravierenden taten wie körperverletzungen und sexuellen übergriffen wieder ausgewiesen werden. Die gibt es schließlich auch. 

Kriminelle menschen sind keine bereicherung. Anständige menschen sind es schon. Man darf nicht jeden über einen kamm scheren. 

In welcher Hinsicht sollen viele Menschen intolerant gegenüber den Flüchtlingen sein?

Eher umgekehrt.

Viele Flüchtlinge sind intolerant gegenüber:

  • Frauenrechte
  • Kinderrechte
  • Kleidungsstil
  • Religion
  • Kultur

Es gibt einige Flüchtlinge, die lobenswert versuchen, sich zu integrieren und zu tolerieren.

Du fragst: "warum sind so viele Menschen hier so intolerant gegenüber Flüchtlingen?"

Ich frage: "warum treten so viele "Flüchtlinge" aus sicheren dritt-Ländern unsere Gesetze mit Füßen, klauen wie die Raben, Lügen, betrügen und versuchen sich zu bereichern, wo es nur geht?"

Nicht alle! - Aber leider auch nicht wenige!

Warum hört man davon kaum was in den Medien? Weil das die angespannte Situation nur verschärfen würde.

Wenn du jemanden bei Polizei oder der Verwaltung kennst, frag die doch mal was die dir zu dem Thema erzählen können... und erstaunlicher Weise ist das bundesweit überall gleich!

Deshalb sind so viele Menschen gegenüber Flüchtlingen reserviert.

Gegenfragen: Warum sind so viele Flüchtlingsbefürworter intolerant gegenüber dem Elend im eigenen Land? Warum sind so viele Flüchtlingsbefürworter in den Reihen derjenigen zu finden, die selbst alimentiert werden und bisher nichts in die Sozialtöpfe eingezahlt haben? Warum mangelt es den Flüchtlingsbefürwortern an Weitsichtigkeit und differenziertem Denken, da sie nicht nur die wirklich bedürftigen Kriegsflüchtlingen in Syrien zu den Flüchtlingen zählen sondern für  sie auch die kriminellen Grenzüberschreiter, die drohend Kinder- über-die- Grenzzäune- werfenden- Asylforderer und die Asylantenheime- anzündenden- Testosteronszrotzenden zu den Bedürftigen zählen? 

LG 

Warum sind so viele Flüchtlingsbefürworter intolerant gegenüber dem Elend im eigenen Land?

Woran machst du das fest? Gibt's dafür eine Quellenangabe?

Warum sind so viele Flüchtlingsbefürworter in den Reihen derjenigen zu finden, die selbst alimentiert werden und bisher nichts in die Sozialtöpfe eingezahlt haben? 

Woran machst du das fest? Gibt's dafür eine Quellenangabe? 

Also sind quasi die Flüchtlingsbefürworter als Arbeitssuchende zum einen Bestandteil des "Elends im eigenen Land", zum anderen aber auch intolerant diesem Elend gegenüber?

0
@ceevee

Meine Theorie bestätigst du selbst: du fühlst dich durch meine Meinung angegriffen und zeigst  dadurch, dass du eine außerordentliche Intoleranz gegenüber einer anderen Meinungen hast. Kannst du durch Quellen  belegen,  dass Flüchtlinge intolerant behandelt werden? Warum sollte ich dir im Gegenzug irgendwelche Quellen heraussuchen, wenn du selbst deine These nicht belegst? 

Btw: Flüchtlingsbefürworter sind nicht unfreiwillig H4 beziehende Almosenempfängern und auch keine mit Minirente abgespeiste Altersgeldbezieher sondern schlicht dumme Individuen, die den Zerfall ihrer Heimat beklatschen und befürworten. 

1

Warum sind so viele Flüchtlingsbefürworter in den Reihen derjenigen zu finden, die selbst alimentiert werden und bisher nichts in die Sozialtöpfe eingezahlt haben?

Eher Gegenteiliges ist der Fall: Vor allem Hartzer und Geringqualifizierte sind gegen Flüchtlinge. Denn mal im Ernst: Wer Schiss hat, dass einen ein angeblich völlig ungebildeter und quasi "Wilder" den Arbeitsplatz wegnehmen könne, der hat selbst wohl nicht allzu viel auf dem Kasten, oder? ;)

0
@Apfelkind86

Das sehe ich nicht so, Apfelkind. Flüchtlingsbefürworter sind in meinen Augen Leute, die von den Eltern Unterhalt erhalten/ Studenten mit Bafögbezug und ähnliche. Ich habe einen guten Job und einen guten Nebenjob. Ich habe keine Angst davor, dass mir irgendjemand meinen Job/ meine Jobs wegnimmt. Der Grund für meine  ablehnende Haltung ggüber den Refugies ist der, dass ich mir um die Zukunft meiner/ unserer Kinder mehr Sorgen mache. Wenn ab 2030 ein Rentner, der 40 Jahre lang 2100€ Brutto verdient hat und dann  mit 800€ Rente abgespeist wird (weil dann ja die Rentenbezüge auch voll versteuert werden), wird er seinen Kindern auf der Tasche liegen. Diese Kinder werden, auch wenn sie mit einer hohen Steuerlast leben müssen, selbst kaum genug verdienen können. Ganz ehrlich: wenn ich noch genügend Zeit hätte, um mir eine erträgliche Altersrente in einem anderen Land zu erwirtschaften,  würde ich auswandern. LG 

1

Ich denke es sind die Massen die Angst machen es sind tausende!Toleranz ist nicht das Problem denke ich auch nicht ausländerfeindlichkeit!

Es ist einfach so das Flüchtlinge Folgen haben werden,Sicherheit Finanzielles usw.Krankenversicherungen und nicht jeder kan sagen weniger Geld zum Leben na und es gibt noch Menschen die jeden Cent brauchen!Und das mit den Flüchtlingen wird numal den Steuerzahler in Rechnung gestellt.

Ebenso wie die Sicherheit die Wohnungen usw.das macht sich jetzt schon bemerkbar!

Weil viele sich nicht integrieren können/wollen. Daneben ist noch die große Skepsis der richtigen Einschätzung... sind einige Radikal, wie groß ist deren Hemmschwelle?, Tatsachenberichte (Schlagworte: Drogenhandel, Prostitution, Gewalttaten, Vergewaltigungen, Raub, Sachbeschädigungen, Illegaler Aufenthalt, Zerstörungswut, Asylbetrug, Polizei ausgelastet, Scharia).

Ja ich weiß... jetzt folgt etwas wie ,,du pauschalisiert alle". NEIN nicht alle, aber ein erschreckend hoher Anteil. Mit hohen Anteil meine ich nicht jeder zweite. Sondern nett geschätzt 5 - 10 % (was wirklich unglaublich viel ist). Ein Großteil die zu uns kamen und mit Sicherheit noch kommen werden, sind nicht die Ingenieure/Ärzte etc. die man uns anfangs verkaufte. Die Meisten, sind recht ungebildet und beeinflussbar (damit meine ich auch offen für Lügen).

Sie werden mit Versprechungen angelockt und nicht viele werden wütend, oder sind enttäuscht, wenn diese sich nicht als Wahr herausstellen (z.B. eigenes Haus, Auto, guter Job mit 20 Std./Woche). Ebenfalls ist es unheimlich, das sich Salafisten an den Unterkünften herumtreiben und Anwerben... oder findet das beruhigend?

Die Mehrheit der Flüchtlinge sind (und da bin ich absolut sicher) sehr dankbar und freundlich. Doch dieser o. g. Anteil lässt einen mehr als Skeptisch werden und sorgen auch für Wut bei den Bürgern, weil mit dem Staatshaushalt auf einmal um sich geworfen wird, wo es doch immer hieß ,,..dafür haben wir kein Geld". Auch die Krankenkassen schwammen doch zuvor in Geld... jetzt ist das Defizit so groß geworden, das der Zusatzbeitrag wieder erhoben worden ist.

Bis 2020 ist geplant weitere Millionen nach D zu holen. Wie soll das unsere Wirtschaft schaffen? Diese wird auf Dauer kollabieren und es folgt eine katastrophale Krise im Herzen Europas (im Namen der Humanität).

Dies ist lediglich meine Meinung(!)

Es gibt schon viele ähnliche Fragen und langsam nervt dieses Thema. Man kann sich doch denken, wieso das so ist oder ?

Es wurde belegt, dass Rassismus mit Dummheit bzw. niedriger Intelligenz zusammenhänge. Das könnte (!) ein Grund sein.

Manche Menschen sind "rechts", also fremdenfeindlich eingestellt. Das ist sicherlich ein weiterer Grund.

Und einige Menschen pauschalisieren häufig zu schnell. Sie denken dann, nur weil vielleicht 100.000 von 1.000.000 Flüchtlingen kriminell sind und die aktuelle Situation ausnutzen o.ä. , dass alle Flüchtlinge so seien und empfinden deshalb starke Abneigung. Vielleicht aus Angst.

Genauso, wie man meiner Meinung nach bei Flüchtlingen nicht zu vorschnell urteilen oder pauschalisieren sollte , sollte man das bei deiner Frage auch nicht. Es gibt sicherlich noch viele andere Gründe, die diejenigen, die Flüchtlingen gegenüber intolerant sind, finden, um ihre Abneigung zu begründen. 

Ich weiß es nicht. Ich bin nicht intolerant. Ich bekomme manchmal nur angst, dass die möglicherweise IS Anhänger sein könnten.  

Die Angst ist vollkommen verständlich. Das Problem hier ist natürlich ganz klar dass es für IS Anhänger noch nie so einfach war, "hier" reinzukommen.

5
@BlackLunatic

Da stimme ich dir zu. Jeder könnte sich in jedem Moment in die Luft sprengen. Ich fahre nur noch privat, nicht öffentlich haha.

0
@BlackLunatic

Stimmt, der IS hat bei über 5000 Kämpfern mit EU Pass und über 60 Mio$ pro Monat Einkommen natürlich keine andere Wahl, als seine Leute in die Flüchtlingstrecks zu packen, nicht wahr?

Darum waren die letzten Anschläge auch von Franzosen und Belgiern begangen worden.

0

Da Menschen heutzutage größtenteils von den Medien beeinflusst werden und dort wird ständig über "Flüchtlingskrise" "Terroristen" etc. berichtet. Außerdem können viele nicht damit umgehen, dass Asylanten, so "viel" bekommen und das dank "unserer" Steuern. Viele befürchten ebenfalls, dass die Steuern höher werden oder z.B., dass viele wegen den Flüchtlingen arbeitslos sind...

Die Steuern sind doch stark angehoben worden, genauso wie die Versicherungen... hast du geschlafen?

2
@HMilch1988

Welche Steuer wurde denn zuletzt genau wann erhöht? Kannst uns ja mal aufklären.

Und was die Regierung mit Versicherung zu tun hat, ist mir auch noch nicht ganz klar. Solltest du die Sozialabgaben meinen: Die wurden nicht erhöht seit Beginn der Flüchtlingsproblematik.

0
@Apfelkind86

Noch nie was von kalter Progression gehört?

Kalte Progression ist die Steuermehrbelastung, die im zeitlichen Verlauf entsteht, wenn die Eckwerte eines progressiven Steuertarifes nicht an die Preissteigerungsrate angepasst werden. Im weiteren Sinne wird darunter auch die Steuermehrbelastung verstanden, die dann eintritt, wenn die Tarifeckwerte nicht an die durchschnittliche Einkommensentwicklung angepasst werden. Zu schwer? Hmm.. dann lass mich dir helfen, anhand von einem Beispiel:

Du kauft in 2014 1 Becher Pudding für 0,49 €

In 2015 kaufst du nochmal 1 Becher Pudding, doch dieser kostet nun 0,59 €

Du guckst auf dein Gehalt und siehst, dass deine Gehaltserhöhung im Gegensatz zum Vorjahr 2 % ergab.

Wir fassen zusammen:

Dein Pudding ist um 20,41 % (100*0,59/0,49) gestiegen, dein Gehalt jedoch nur um 2 %. Und dies ist nicht nur bei deinem Pudding so, sondern betrifft fast alles.

Zu den Versicherungen:

Das die Regierung die Versicherungsabgaben (ich meine hierbei den Zusatzbeitrag) hab ich nie behauptet... bist wohl nicht so helle wie mir scheint. Fast alle Versicherungen haben ein hohes Defizit... vor noch nicht all zu langer Zeit schwammen diese noch in Geld. Die Beiträge wurden fast überall erhoben, oder hast du das auch verpennt?

1

Bitte nicht die Tatsachen verdrehen. Ich empfinde es als umgekehrt !!!

Was meinst Du damit?

0
@AnonymePosaune

@ kaufi, meinst du damit, dass deiner Wahrnehmung eher entspricht dass die meisten Menschen tolerant sind?

(das soll jetzt keine wertung oder so sein, sondern nur eine Nachfrage zur klärung^^)

1

Weil ich hab ja nichts gegen Asylanten, aber!


aber: es sollte genau geprüft werden wer anspruch auf asyl hat weil er verfolgt wird. der darf bleiben bis er zurück in die alte heimat kann. wer keinen anspruch hat muss sofort abgeschoben werden. da ist dann allen mit geholfen

3
@martinzuhause

Das problem ist hierbei aber

1.Unser Grundrecht das uns dazu verpflichtet Menschen zu helfen/aufzunehmen

2. Wenn leute hierherkommen die nicht identifiziert werden können, wo willst du sie hinschicken

3. Ist das ganze auch ein logistisches Problem. Wir könn die ja schlecht einfach in Zug setzten und "hauptsache raus aus Deutschland". Da macht eben unser Grundgesetz, wie eben gesagt, und unsere Nachbarländer nicht mit ^^


Damit will ich nicht sagen ich stimme dir im Kern nicht zu. Es ist nur eben leichter gesagt als getan

1
@BlackLunatic

im grundgesetz steht nicht das jeder asyl bekommt der in deutschland ohne geld auftaucht. das wird duch gesetze und abkommen geregelt. innerhalb der eu muss das asyl im ersten land der eu beantragt werden welches betreten wird. mach der einreisende das nicht hat er dieses recht in anderen ländern nicht mehr

1

Nur weil du glaubst, dass jeder der nach Deutschland kommt und etwas will, müsse man Ihnen auch alles gewähren, müssen es andere noch lange nicht in Ordnung finden.

Und deine Pauschalierung hilft da auch nicht.


Was möchtest Du wissen?