Warum sind so viele Leute gegen Vegetarier/ Veganer?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Hallo,

also ich glaube, dass es daran liegt, dass diese Menschen sowieso gegen alles sind, was sie selbst nicht gut finden. Es gibt schon so viele Leute, die jede andere Überzeugung schlecht reden, wenn sie es nicht selbst so machen. Menschen, die gegen Veggiepower :) sind, sind doch auch gegen andere Dinge! Beobachte das einmal. Die mögen sich manchmal selbst nicht und sind grundsätzlich mit jeder anderen Meinung nicht einverstanden.

Aber man sollte auch selbst keinem seine Meinung aufzwingen, auch wenn man 100%ig davon überzeugt ist!

Ich denke, jeder sollte das tun, das er/sie für richtig hält und mit dem er/sie sich wohl fühlt und glaubt, gesund zu bleiben! Ich bin kein Veggie, aber ich akzeptiere die Meinung und Lebenseinstellung anderer, wenn sie damit glücklich sind und mich nicht damit nerven, das auch zu tun!

Liebe Grüße Bigmac :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts polarisiert so wie Religion und Vegetarier/ Veganer. Eigendlich witzig.

Seihen wir doch alle froh das wir mit unseren noch vorhandenen Reisszähnen nicht mehr durch die Steppe hinter unserer Beute herjagen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leute sind nicht dagegen.

Wo sie jedoch ungemütlich werden ist bei Vegetarien und Veganern die versuchen sie zu missionieren, die sie auf "ihre Seite" bringen wollen und sich wegen ihrer Ernährung für was besseres halten.

Da diese Gruppe von Herbivoren leider die meiste Aufmerksamkeit erregt bildet sich bei manchen Menschen eine generelle Abneigung gegen die gesamte vegetarisch/vegane Gemeinschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
31.10.2015, 12:22

Obwohl ich hier im Allgemeinen nicht auf spezielle "Beiträge" eingehen will - wenn es zu arg wird, kann ich nicht anders... Also, ich kenne viele Veganer, aber nicht einen einzigen, der "herbivor" lebt oder sich als solcher bezeichnet... Vielleicht solltest du dir erstmal ausreichende (vor allem anatomische und physiologische) Kenntnisse über die vegane Lebensweise aneignen (auch dir zuliebe), bevor du ohne Not auf Veganer eindrischst...

0

Weil manche damit nicht klarkommen, wenn jemand ne einstellung/verhaltensweise hat die von der der allgemeinheit abweicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
31.10.2015, 13:47

"Wir brauchen dringend ein paar "Verrückte", denn seht nur, wohin uns die sog. "Normalen" gebracht haben.... G.B.Shaw und DH - gut erkannt !

0

Veganer sind Weltverbesserer und sind überzeugt das sie die besseren Menschen sind. Es gibt viele Gründe zb Tierschutz. Allerdings werden nicht alle Tiere schlecht gehalten, oder sie mögen den Geruch von Fleisch nicht, sind aber auf der suche nach Fleischersatz. Viele Übertreiben eben mit ihrem Veganismus. Sie Widersprechen sich in vielen dingen.  Dazu kommt das der Markt mit Veganen Produkten überschwemmt wird, dabei sind gerade mal 4 % in Deutschland Veganer. Auch ist es bei vielen eine Gesunde Ernährung, was gar nicht stimmt. Sie wollen es nur nicht wahr haben. Ich werde auch in Zukunft fast Täglich Fleisch essen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil viele Fleischesser sich dann schuldig fühlen.. meiner Erfahrung nach fangen die immer sofort an sich zu rechtfertigen wenn man sagt man ist Veganer und danach fangen sie an einen schlecht zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen Veganer, weil sie das unnoetig finden, nichts von Tieren zu essen. Gegen Vegetarier, weil sie denken, sie wuerden sich nicht an die Nahrungskette halten. (es gibt da viele Begruendungen...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man für die immer alles extra machen muß beim Kochen, was Zeit und manchmal auch Nerven frißt, wenn man selbst nicht dazugehört und weil sie oft auch andere "missionieren" wollen, oder einem Vorwürfe machen. Außerdem ist der Mensch von Natur aus als Allesfresser vorgesehen - also gehört eigentlich auch Fleisch dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage wird relativ oft gestellt - vor allem im Internet... Was ich immer wieder witzig und auch bezeichnend finde, ist die Annahme bzw. der Vorwurf, Veggies würden permanent nerven und missionieren... Schaut man (nicht nur) hier auf GF in die Veggiefragen, die von Vegs an Vegs gestellt werden, fällt sehr oft auf, dass es grade andersrum ist in der Form, dass sich Fleischliebhaber permanent (und häufig ungefragt und ungebeten) zu Wort melden und den Vegetarismus, noch öfter den Veganismus in Grund und Boden zu diskreditieren suchen... Um die Hintergründe zu verstehen, ein Buchtipp:

"Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen - Einführung in den Karnismus" von der amerikanischen Soziologieprofessorin Melanie Joy.

Unbedingt lesenswert und aufschlussreich ist in diesem Zusammenhang auch der Bericht in der "Süddeutschen Zeitung" über die "Psychologie des Fleischessens" (im Internet zu finden).

Was Lustiges: Die Seiten von "erzaehlmirnix" - speziell ihre Cartoons über den Vegetarismus,

der Blog vom "Graslutscher" (Jan Hegenberg),

die Videos von "Der Artgenosse" (Patrick Schönfeld) und das Video

"Das bisschen Schlachten" von Gabriele Busse.

Zum Schluss: Ich will hier weder Leute angreifen, die auf Fleisch und Co. beharren und ich mache mich weder über sie lustig noch halte ich mich für was Besseres ! Ich finde jedoch, viele hitzige und beschämende Diskussionen hier und im wirklichen Leben wären vermeidbar, wenn andere auch die Veganer behandeln und sehen würden nach dem Motto: Leben und leben lassen... Mal an die eigene Nase fassen, würde so manchen Nichtveggies auch nicht schaden und nur weil viele mangels Bereitschaft zum Informieren den Sinn dahinter nicht verstehen (wollen), müssen sie nicht gleich dagegen sein !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Veggiepower!
Also gegen Vegetarier habe ich so gar nichts einzuwenden, ich war es selbst lange, aber naja.
Gegen Veganer kann ich schon eher verstehen, bzw. Ich verstehe den Sinn von veganer Ernährung nicht so wirklich, weil ja nicht alle tierischen Produkte irgendwie schlecht sind und ein wenig übertrieben.
Allerdings nerven mich solche Hipster-Veganer/Vegetarier, die nur so leben, weil es irgendwie gerade im Trend liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXwhatXx
31.10.2015, 09:44

Zu hipster-Vegetarier/veganern stehe ich genauso. Bei denen ist ja nicht das Ziel, das Wohlergehen von Tieren zu festigen.
Jedoch zu dem Punkt vegan: Tieren wird ja durch die Milch nicht geschadet, die ihnen genommen wird. Aber vegan bezieht sich auf so viel mehr. Man möchte keine Kleidung tragen, die aus Tieren besteht, keine Produkte nutzen die mit Tierversuchen entwickelt wurden usw.
Ich denke nicht, dass es Tieren Spaß macht, gefangen gehalten zu sein und an Maschinen angeschlossen zu sein um Milch zu geben.
Auf Menschen bezogen: wäre es okay, Frauen zu schwängern, das Kind wegzunehmen, um dann am die Milch zu gelangen?
Wenn du es anders sieht ist es ja kein Problem, könnte ja vielleicht nur sein, dass du an diese Aspekte noch nicht gedacht hattest:-)
Lg

2
Kommentar von frontflop
31.10.2015, 10:50

Bio-Milch.... letztens bei Galileo nen guten Beitrag von moderner Milchkuhhaltung gesehen...

1
Kommentar von frontflop
31.10.2015, 14:48

Gegenfrage bei Mäusen ist es so das nach einer Zeit nichtmal wissen wer ihre Eltern sind auch ohne Trennung ich glaube du übertreibst

0
Kommentar von frontflop
01.11.2015, 09:52

Nun aber sind Kühe keine Menschen

0

"...bin ich als Vegetarier/Veganer unterwegs, muss immer Essen extra gemacht werden..."

Bin ich als Allergiker unterwegs, muss ebenfalls extra für mich etwas zubereitet werden...

jede/s/r sollte glauben/essen/lieben/leben wie sie/es/er will - ABER - sie/es/er sollte NIEMALS versuchen, mir die selbe Art zu glauben/essen/lieben/leben aufzudrängen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht weil einige Veganer versuchen penetrant ihre Meinung und essensweise durchsetzen wollen. Andere auch bemäkeln weil sie immer noch der vernünftigen und ausgewogenen Kost zugetan sind. Oder weil sie glauben im Salat das allein Seelig machende Nahrungsmittel gefunden zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
31.10.2015, 12:34

Darf ich fragen, was bzw. welche "Werte" dich so im Leben "selig" machen ?

1

Sie verstehen einfach nicht, wieso man auf Fleisch verzichten will und akzeptieren es nicht (War bei mir so)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt unter anderem daran dass viele vegetarier/veganer sehr viele Vorurteile gegenüber Mischkost und Fleisch haben und diese Gebetsmühlenartig anderen unter die Nase reiben obwohl der großteil keine Ahnung von Landwirtschaft und Fleisch hat sondern meist die Bildung von Youtube videos oder Veganen Propagandaseiten hat. Es gibt nun mal kein vernünftigen Grund komplett auf Fleisch zu verzichten sondern lediglich auf die Produktionsmethoden ALL seiner Lebensmittel zu achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frontflop
31.10.2015, 09:44

Naja wenn die WHO jz ne Propagandaseite ist, oder die ARD auch ^^

1
Kommentar von frontflop
31.10.2015, 09:45

Und die meisten Mischköstler haben wohl eher Vorurteile gegen Vegetarier ^^

2
Kommentar von frontflop
31.10.2015, 09:47

Aber du hast recht das Veganer einem meist ihr essen aufzwingen wollen, Mischköstler zwar auch aber jedem sein essen

0
Kommentar von frontflop
31.10.2015, 10:46

Denke nicht das die Aufnahmen der ARD von Massentierhaltung gefaked sind.

1

Menschen sind u.a. auch Fleischesser und waren es auch schon immer. Viele sehen in Veganer einfach nur Leute, die einem Trend hinterherlaufen, sich lächerlich machen, wenn sie aus Gemüsepampe etwas zaubern, was Fleich aber ähnlich sehen soll und auch ähnlich schmecken soll und übertreiben einfach oft zu sehr, was das nicht-nutzen von Tierprodukten angeht und stellen sich öfter als etwas besseres dar als Menschen, die Fleisch essen.

Ich verstehe Vegetarier, aber Veganer ... weiß nicht ... find ich einfach zu übertrieben. Ich selbst esse Fleisch, aber nicht oft und auch nicht viel, habe aber auch nichts gegen Quark oder Joghurt und an meinem Fahrrad sind auch Reifen aus Gummi dran (Gummi = Erdöl = tote Tiere) ...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt glaube ich daran, dass die (und damit auch ich) immer extra essen wollen. Aber as wir dann auch 3-4 andere Vegetarier in der Familie hatten, war das dann nich mehr so schlimm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!  Lass Dich nicht von der Lobby beeindrucken die gegen alles kämpft was kein Fleisch isst. Der Veggi stellt da die größte und zunehmende Gefahr dar. 

Hallo! Ich esse Fleisch, wenn auch nur sehr wenig. Es gibt genügend Gründe, in dieser Position ein schlechtes Gewissen zu haben - habe ich auch. Wie viele Fleischesser, auch in meinem Umfeld. Überall, wo es ein begründet schlechtes Gewissen gibt, gehen Menschen verschieden damit um. Ich mache das ehrlich und souverän : Hochachtung vor allen Menschen, die aus Gründen der Nachhaltigkeit oder des Tier- / Naturschutzes Vegetarier oder Veganer sind. Andere werden mit ihrem schlechten Gewissen - ist z. B. beim Rauchen und Trinken auch so - nur fertig, indem sie auf die Gegenseite eindreschen. Es gibt natürlich auch Fleischesser mit einem guten Gewissen - weil sie andere ethische und moralische Werte ( oder keine ) haben oder Informationsresistent sind.

Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an. (Albert Schweitzer)

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore07
09.11.2015, 17:49

Der Veggi stellt da die größte und zunehmende Gefahr dar. 

Weil er schließlich mit falschen Tatsachenbehauptungen Panik schürt! Und du machst da sogar mit!

0

Weil viele Vegetarier gegen Andersdenkende sind und sich dementsprechend verhalten (sprich: beleidigen, verbreiten bullshit und Halbwissen, snobben rum, ...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
31.10.2015, 10:58

Leider ist es auch oft andersrum :( also es beruht auf gegenseitigkeit

0

Jeder soll essen was er will. 

Was mich an Vegetariern stöhrt ist das es einige gibt die Versuchen einem das Essen schlechtzureden. Genauso wie bei Religion.

Und das es Eltern gibt die auch ihr Kind damit aufziehen. Kinder brauchen aber eine Ausgewogene Ernährung die grade Vegane Ernährung oder sogar Rohkost nicht bieten kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
31.10.2015, 13:43

Weißt du, was mich an Ignoranten stö(h)rt ? Dass sie permanent versuchen, etwas schlechtzureden und zu diskreditieren, von dem sie keine Ahnung haben, weil sie es nicht mal annähernd wollen... Kinder und sogar Hunde vegan zu ernähren, erfordert nicht mehr Wissen, als dieselben omnivor oder karnivor zu ernähren - mit dem Unterschied, dass vegan in beiden Fällen ungleich gesünder ist !! Mit dieser Begründung ein deutliches Daumen runter !!

1
Kommentar von Omnivore07
31.10.2015, 18:41

DH berlina

0
Kommentar von frontflop
31.10.2015, 22:34

Sorry aber ich muss Omnivore da recht geben Hunde Vegan ernähren ist einfach nur Tierquälerei. Dein Hund tut mir echt leid

2
Kommentar von eostre
01.11.2015, 09:48

Eltern Ziehen ihre Kinder eigentlich immer nach den eigenen Überzeugungen groß, wäre ja auch seltsam, wenn nicht.

1

Was möchtest Du wissen?