Warum sind schweizer so komisch und kompliziert verschlossen?

18 Antworten

Hallo!

Das "Ruhige" ist einfach die Mentalität der Schweizer und spiegelt auch ihre weitestgehend abgeschottete Situation in einem relativ kleinen, politisch neutralen Land wieder, das weder in der EU ist noch in der Eurozone und teilweise noch recht ländlich bzw. allgemein eher national geprägt ist.

Ich kenne einige Schweizer, die durchweg sehr gemütliche Menschen sind. Sie denken relativ langsam, dafür aber von faszinierender Gründlichkeit und sehr durchdacht. Sie sind jedoch sehr freundlich & herzlich, bzw. herzlicher und anteilnehmender als viele Deutsche, wenn man sich näher kennt und ins Herz geschlossen hat :)

Ansonsten kann das sicher auch nur eine Momentaufnahme sein oder hängt auch damit zusammen, wie man selbst ggü. den Schweizern auftritt. Ich weiß, dass sie oftmals einen eher dezenten und ruhigen Auftritt schätzen ----> und es nicht soooo prickelnd finden, wenn man gleich mit der Tür ins Haus fällt.

Mach' dir nix draus.. die Menschen sind verschieden :)

Naja das kann man jetzt nicht so pauschalisieren, finde ich. Sicher gibt es auch offene Leute in der Schweiz.

Aber ich denke, das ist eben die Mentalität - immerhin vergleichst du hier Äpfel mit Birnen.

z.B. sind Spanier, Italiener Südländer und man lebt dort oft in großen Familien und die Türe für Nachbarn ist stehts offen etc. - die sind von der Art her eben offener, temperamentvoller usw.

Engländer sind auch bekannt dafür, dass sie etwas offener bzw. rabiater sein können.

Die Franzosen sind wahrscheinlich auch so - schließlich können sie immer noch nicht damit leben, dass Englisch die Weltsprache ist und nicht Französisch ;-) Also die gewisse Unruhe ist da (kleiner Scherz) - du weißt, was ich meine. Franzosen handeln auch eben anders.

Die Schweizer sind im Grunde bekannt dafür, etwas misstrauischer zu sein. Schließlich sind sie nicht umsonst als "neutrales Land" bekannt. Sie halten sich gerne bdeckt und unter sich - mischen sich nicht gerne in andere Angelegenheiten ein und trauen auch nicht jedem auf Anhieb. Vielleicht aufgrund schlechter Erfahrungen.

Irgendwo hab ich auch mal mitbekommen, dass Schweizer die Deutschen nicht so leiden können (keine Ahnung ob das stimmt - angeblich, weil viele Deutschen sich in der Schweiz einnisten wegen diversen Vorteilen)

Aber ich würde mir da nicht so den Kopf zerreißen - in jedem Land ist das Verhalten anders. Bei manchen Ländern sind es kleine Nuancen, bei anderen große Unterschiede. Aber genau das macht das Ganze aus - sonst es wäre es langweilig ;-)


PS: Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit Schweizern gemacht. Humorvoll, tatsächlich offen und zuvorkommend. Das war in St. Gallen. Ich weiß nicht, ob es woanders in der Schweiz dann wieder anders ist. Ist ja auch eigentlich egal. Vllt. hast du ein bedrohliches Autreten für sie? Schon mal überlegt, ob du vllt. so rüber kommst? Ich will dir nichts unterstellen aber ich kenn das selbst und man glaubt nicht, wie andere nur anhand des Aussehens und Auftretens über einen denken (Terrorist, Frauenschläger, kriminell etc.)

18

zufälle gibs. ich bin aus st. gallen :) ich mag deutsche, einfach weil ich auf so plattforen eher deutsche kennen lerne als schweizer 😂 abef ich muss sagen, die hälfte der krankenhäusern bestehen aus deutsche leute (ärzte) und naja, manchmal finde ich es schon nicht so toll, wenn man in der schweiz nach guten jobs sucht, die schweizer dann aber keine jobs finden, weil sie von deutschen belegt sind. bei krankenhäusern ist es immer gut, den ärzten werden immer gebraucjt bzw. fast immer. ich hatte viele deutsche freunde die ich kennen gelernt habe, bei mir eingeladen. wir haben geplaudert, filme geschaut usw. aber niemand mag es so wirklich wenn du in deutschland in ein kranke haus gehst, und überall würde fast nur schwarze leute arbeiten,obwohl man nix gegen leute hat die dunkelhäutig sind.

0
28

Englisch ist EINE Weltsprache - genau wie französisch und übrigens auch deutsch.

0
12
@Midnight1999

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist Englisch als Weltverkehrssprache die international bedeutendste Weltsprache.

Und ganz ehrlich, wenn du Touri irgendwo bist du deren Landessprache nicht sprichst, welche Sprache wählst du da, weil du dir sicher bist, man versteht dich? Etwa Französisch?

0
30
@Garius

In Osteuropa kann man mit russisch aber teilweise auch besser zurechtkommen, als mit englisch.

0
12
@RischijKot

Das mag sein :-) Aber global gesehen dominiert tatsächlich Englisch. Das es andere Weltsprachen gibt, habe ich nie abgestritten, aber würde man eine Top 5 der meist verwendeten Sprachen auf Produkten, in der Verkehrssprache etc. aufstellen, liegt "Englisch" auf Platz 1 - ist nun mal Fakt.

0

Mentalitätssache. Vielleicht liegts auch am Geld. Die meisten Schweizer sind wohlhabend und haben deshalb Angst um ihr Geld. Solche Menschen sind,gepaart mit Zurückhaltung,extrem vorsichtig und verschlossen. Ich habe nur einmal in der Schweiz übernachtet. Auf der Straße wollte ich einen Polizisten nach dem Weg fragen. Leider hätte ich mir diesen zugegebenerweise blöden Satz "Guten Tag,sprechen sie Deutsch",sparen können. Sein Gesicht verzog sich und ich dachte er springt mir mit den nackten Ar....ins Gesicht. In Wien rannte ich einen Polizisten fast um. Damals war ich in Begleitung und war nach einer Party nicht mehr ganz sattelfest auf den Beinen ;-)....Er half mir auf die Beine,sagte etwas mit grinsendem Gesicht und ein tierisches Gelächter war die Folge. Von uns beiden. Ich habe glaube ich noch salutiert und "Entschuldigung Herr Oberstleutnant" gesagt. Werde ich nie vergessen. Wollte nur ausdrücken das es bei Staatsdienern evtl. auch eine Art Symphatie gegenüber anderen Nationen gibt. Man liest ja auch das die Schweizer etwas rassistisch sind,auch den Deutschen gegenüber.

42

....Die meisten Schweizer sind wohlhabend .......

soooooo ei Quatsch.

die meisten Schweizer sind normale Arbeiter mit einem normalen Lohn wie in Deutschland, fahren einen Kleinwagen oder Mittelklassewagen wie in Deutschland, wohnen in einer mehr oder weniger günstigen Mietwohnung wie in Deutschland und können sich eventuell 1 bis 2 mal Urlaub leisten wie ein deutscher Arbeiter.

und dann noch

Armut – 1,1 Millionen Menschen in der Schweiz sind gefährdet. Wer besonders betroffen ist

530'000 Menschen in der Schweiz sind arm. Digitalisierung und Industrie 4.0 könnten weitere Opfer fordern – einzelne Gruppen sind besonders gefährdet.

.

http://www.watson.ch/Schweiz/watson-Leser%20empfehlen/853248602-Armut-%E2%80%93-1-1-Millionen-Menschen-in-der-Schweiz-sind-gef%C3%A4hrdet--Wer-besonders-betroffen-ist

2
36

:-) Und diese Erkenntnis triffst du bereits nach einer Übernachtung in der Schweiz und dem Kennenlernen eines Polizisten?

Geil :-)

Hast du gewusst? Ich habe ein Taschenmesser, eine Rolex und eine eigene Kuh daheim. Und weil ich so wohlhabend bin, kaufe ich der Kuh nächstes Jahr auch eine Rolex. Mal sehen, ob die auch wirklich läuft (die Rolex), denn bei uns liegt das ganze Jahr Schnee...

Bezüglich "wohlhabend": Hast du gewusst, dass ein Freiwettertaft-Haarspray, welche ich bei Euch in Deutschland für unter 2 Euro bekomme, bei uns 7,80 Franken kostet? Das sind nach aktuellem Kurs rund 7 Euro... Ich bezahle das Dreineinhalbfache für das gleiche Produkt ;-) Und diese Preise verhalten sich auch bei den Grundnahrungsmitteln nicht anders, nur so nebenbei...

Unter dem Strich sind wir in der Stadt bei uns genau so weit wie ihr in Deutschland auch: Wir haben langsam aber sicher Mühe, unsere Wohnungsmieten zu bezahlen und die Krankenkassenprämien steigen langsam ins Unermessliche.

Soooo viel, wie das Ausland immer meint, bleibt dem durchschnittlichen Schweizer Ende Monat auch nicht mehr auf seinem Konto. Zugegeben: Es ist Stänkern auf hohem Niveau, aber sooo unterschiedlich sind die Löhne in Bezug auf die allgemeinen Lebensunterhaltskosten dann eben doch nicht.

Komm noch einmal in die Schweiz, ich führe dich ein wenig rum und nehme dir das Bild der Deutsch-Hasser ;-) (Scherz, ich weiss schon, as du meinst)

3
30
@SarahSchweiz

schon gut,schon gut....auf deinen letzten Satz würde ich gerne zurück kommen ;-) Ich mag Berge,Natur und Tiere...besonders Kühe ;-)

0
1

Die aussage mit den reichen schweizern ist ehrlichgesagt etwas, womit ich mich ziemlich angegriffen fühle weil sie einfach nicht stimmt! Solche aussagen darf man sich als schweizer etliche male anhören.. ich würde niemals über meinen lebensstandard motzen aber reich sind die meisten von uns bestimnt nicht! Wir verdienen mehr als du und wir bezahlen mehr als du, ganz einfach! Vielleicht solltest du mal über die business stadt zürich hinausgucken..

0

Sind Schweizer Rassisten?

Ich bin vor etwa einem Jahr aus beruflichen Gründen in die Schweiz gezogen und wohne jetzt seit etwas mehr als einem halben Jahr, etwa 15 Fahrminuten von Zürich entfernt. Am Anfang ist es mir noch nicht so wirklich aufgefallen, aber inzwischen hab ich das Gefühl regelmäßig diskriminiert zu werden. Und das nur weil ich kein Schweizer bin sondern Deutscher. Es fällt mir besonders auf der Arbeit auf (wobei es auch schon solche Szenen gab, als ich z.B. neulich meine Tochter in die Kita abholen kam). Zum einen habe ich das Gefühl, bei den Kollegen auf der Arbeit meist ziemlich abweisend behandelt zu werden, so als hätte ich irgendjemandem etwas getan. Es ist schwer ein konkretes Beispiel in Worte zu fassen das meinen Eindruck stützt... Wenn sich während einer Pause Grüppchen bilden wo geplaudert wird (meist auf Schweizerdeutsch) und ich mich dazu stelle und etwas zum Gespräch beitragen möchte (auf Hochdeutsch), werde ich angeschaut als wenn ich etwas verbotenes gesagt hätte. Als wenn sie sagen wollen würden wie ich es nur wagen könne, sie anzusprechen. Dann kommt das Gespräch üblicherweise auch zum erliegen und löst sich die Gruppe auf. Ich finde dieses Verhalten unglaublich befremdlich. An meinem alten Arbeitsort in Hessen war es Gang und Gebe sogar auf Englisch umzusteigen, sobald jemand dazu kam der Ausländer war und nur schlecht oder gar kein Deutsch konnte. An meinem jetzigen Arbeitsplatz bräuchten sie noch nicht einmal in einer anderen Sprache weiterzureden wenn ich mich dazugeselle, weil ich ihr Schweizerdeutsch ausreichend gut verstehe um dem Gespräch folgen zu können.

Woran liegt das? Was ist ihr Problem? Auch ansonsten habe ich das Gefühl, ziemlich ausgeschlossen zu werden von der Belegschaft (und teilweise auch sonst im Alltag). Ich verstehe das nicht. Warum tun die das?

...zur Frage

Mögliche Probleme, wenn man als Deutscher in die Schweiz zieht?

Mein Bruder wird wohl demnächst in der Schweiz arbeiten und wohl auch bald danach dorthin (Basel) ziehen, zusammen mit seiner Freundin und ihrem gemeinsame Kind. Was gibt es denn in der Schweiz von den Menschen her für mögliche Probleme? Ich habe gehört, dass man Deutschen gegenüber oft nicht wohlgesonnen ist und man auch generell Probleme hat, gesellschaftlichen Anschluss zu finden, wenn man nicht von dort ist. Mal abgesehen von den beruflichen und behördlichen Herausforderungen - welche Probleme könnten sonst auf ihn zukommen? Er hofft, dass das Mobbing dort nicht so schlimm ist, denn auf seiner alten Arbeitsstelle (Gesundheitsbranche) war Mobbing alltäglich.

...zur Frage

Frauen weigern sich, sich neben mich hinzusetzen?

Es ist einfach nur mies vorurteilshaft und ignorant von diesen personen.....ich denke in deutschland ist das nicht so extrem aber hier in der schweiz wo die leute ohnehin ziemlich verschlossen vor fremden sind empfinde ich das als ziemlich extrem ....ich merke es immer wieder wie vor allem in vollem bussen manche frauen auch wenn ein sitz neben mir frei ist sich absichtlich weigern sich neben mir hinzusetzen nur weil ich einen bart habe kurde bin und demnach deutlich südländisch aussehe....was geht in denn köpfen dieser personen ab? Warum sind schweizer(vor allem frauen) dermaßen ängstlich und verschlossen...ich habe hier in der zentralschweiz auch deutsche arbeitskollegen und die kommen mir vkel offener rüber....mach ich mir was vor oder was geht ab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?