Warum sind Schwarze Menschen meistens schneller im Sprint als Weiße?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil Schwarze oftmals mehr Fast-Twitch-Fasern haben als Weiße.

gibt es nicht auch fasern, womit man eine kurze zeit schnell sprinten kann, und welche wo man eine lange zeit schnell mit sprinten kann? Ich habe mal gehört, das man die fasern entweder hat, oder nicht, man muss dann trainieren, um sie nicht zu verlieren, stimmt das?

0
@Akrina

Im großen und ganzen gibt es 2 Musklefaserarten: die Slowtwitch und die Fasttwitch-Fasern. Die Slowtwitch fasern können sich zwar nicht ganz so schnell zusammenziehen, aber immernoch so schnell dass "zyklische Bewegungen in hoher Wiederholfrquenz" (zb Rennradfahren) möglich sind.

Die Fasttwitchfasern sind eben schneller im Kontrahieren, aber ermüden auch schneller.

Was du gehört hast stimmt. Der Anteil von Fasttwitch-Fasern ist genetisch vorbestimmt und kann nicht durch Training vergrößert werden. Allerdings kann er sich auch nicht verkleinern... die FT-Fasern sind nur ohne Training weniger effektiv. ;)

0

In den Regionen, wo farbige in der Überzahl sind, also Afrika, Karibik etc. ist der laufsport einfach viel weiter verbreitet als in "weißen" regionen, da laufen überall geht und als sport recht billig ist. das hat dann was mit training und gewöhnung zu tun :)

Es gibt Wissenschaftler die sagen, dass schwarze den Tieren ähnlicher sind. Also in der Evolution häufiger als Weiße vor wilden Tieren wegrennen mussten zum Beispiel. Böse Zungen behaupten, dass der Weiße weiterentwickelt ist als der Schwarze

Was möchtest Du wissen?