Warum sind Nazis und Rechtspopulisten oft Atheisten und gegenüber dem Christentum so feindlich?

13 Antworten

Nazis waren eigentlich in ihrer Geschichte keine Atheisten.

Klar, das hätte man gerne so, nachdem was die so angestellt haben in der Geschichte, dennoch ist das falsch. Die NSDAP wurde zeitweise gar durch den Vatikan finanziert und ein Herr A.H. wurde von Kirchenoberen beiderlei Konfession als fest im christlichen Glauben beschrieben.

Der Mensch, der die Finanzierung durchführte, war später Papst gar und wünschte nach eigenem Bekunden "nichts sehnlicher als einen Sieg des Führers...".

Nicht umsonst fallen Reichskristallnacht und Luthers Geburtstag auf den selben Tag.

Und komm jetzt nicht, das war nicht so, das ist Fakt. Das hatte noch weitreichendere Folgen auch, das geht bis in den Islam rein, der Gründer der Muslimbruderschaft war ein Nazionalsozialist und engstens verbunden mit Deutschland.

Rechtspopulisten.... das ist ein dermaßen schwammiger Begriff, eigentlich eine Erfindung von Gutmenschen, der beschreibt, Menschen stünden rechts.... nur von was rechts und wie weit rechts wird nicht gesagt oder exakt definiert. Der Begriff dient hauptsächlich zur Diffamierung von Ansichten, die nicht ins jeweilige Weltbild dessen passen, welcher den Begriff jeweils benutzt. Der Begriff ist eigentlich nichts wert. Er beschreibt nichts, definiert nichts, er diffamiert nur.

Feindlich gegenüberstehen? 

Auch das ist schwammig und kommt immer gut. Kritisch bedeutet noch lange nicht feindlich, sollte man meinen, skeptisch auch nicht, sollte man meinen. Dennoch wird das gerne so verwendet, bei der kleinsten Meldung von Bedenken ob des Inhalts oder des Wirkens einer Religion aktuell oder in der Vergangenheit, wird gleich mal ein Feindbild dem Gegenüber unterstellt und sich als Opfer dargestellt. Prima Mittel, Kritiker Mundtot zu machen (meint man).


Der Mensch, der die Finanzierung durchführte,
war später Papst gar und wünschte nach eigenem
Bekunden "nichts sehnlicher als einen Sieg des
Führers..."........das ist Fakt.

Aber ja doch. Besonders daß ja viel Geistliche im KZ saßen und auch starben hat er begrüßt und daß  "nach dem Endsieg mit den Pfaffen aufgeräumt wird " . Natürlich auch die Judenvernichtung. Eigentlich ist dieser "spätere Papst" an allem schuld. A.H. wurde durch die Religion doch erst zu dem Verbrecher gemacht weil dies doch in der Bibel steht. Wäre er Atheist gewesen hatte er der Welt Frieden gebracht. Die atheistischen Regime des 20 Jh.haben doch die Menschen glücklich gemacht und haben Frieden geschaffen. Daß da Verbrechen geschehen sein sollen ist nur Propaganda und Diffamierung der Atheisten.

Prima Mittel, Kritiker Mundtot zu machen

Genau.

1
@Viktor1

 A.H. wurde durch die Religion doch erst zu dem Verbrecher gemacht weil dies doch in der Bibel steht. Wäre er Atheist gewesen hatte er der Welt Frieden gebracht. 

"frieden" hätte dieser herr nie gebracht - es war auch nicht dieser herr alleine, der alles zu verantworten hat - alleine hätte er garnichts ausrichten können.

du übersiehst das feste fundament in der bevölkerung auf dem das alles beruhte und überhaupt erst möglich wurde.

in der gesamtheit eine kruder mix aus kirchlichem überbau und heidnischem brauchtum. das theoeretisch, ideologische fundament kam aus der esoecke

der vorteil von atheisten war und ist, dass sie keine ausrede haben und irgendwo vor allem sich und der gesellschaft gegenüber rechenschaft ablegen müssen und nicht einem kaugummibild, das sich nach belieben formen und auslegen lässt.

0
@angrrry
der vorteil von atheisten war und ist, dass sie 
keine ausrede haben und irgendwo vor allem sich
und der gesellschaft gegenüber rechenschaft
ablegen müssen

richtig, die haben keine Skrupel. Das ist für die ein Vorteil.

0
@Viktor1

richtig, die haben keine Skrupel. Das ist für die ein Vorteil.

wie kommst du darauf?

meinst du allen ernstes es gäbe nichts ohne religiöse konstrukte?

dann bist du noch weit entfernt von verantwortungsbewusstsein

aber es ist natürlich leichter eine solche abzugeben

1
@angrrry
meinst du allen ernstes es gäbe nichts ohne 
religiöse konstrukte?

doch - aber die "Verhältnisse sind (meist) nicht so". Ich kenne nur wenig (eigentlich garnichts) wo atheistische Aktivitäten etwas für die Menschheit geleistet (hier auch ethisch moralisch) haben.
Ansonsten (ich habe dies auch hier immer vertreten) ist redliches Gewissen a priori nicht an Religion gebunden (s.dazu auch Röm.2,13-16) aber es wird durch gelebte Religion eher gefördert.
Der Botschaft Jesu könnte kein Atheist eigentlich redlicherweise gegen halten - aber sie tun es.
Jesus hat denen, welchen er den Auftrag gab seine Botschaft zu verkünden vorausgesagt "......die Welt wird euch dafür hassen...  und verleumden"
Wie recht er hatte.

0
@Viktor1

Ich kenne nur wenig (eigentlich garnichts) wo atheistische Aktivitäten etwas für die Menschheit geleistet (hier auch ethisch moralisch) haben.

echt nicht? - schau dich einfach mal um und studiere die geschichte.

unserer gesellschaft und gesellschaftsordnung die uns heute unsere freiheiten garantiert, wie wir sie kennen basiert auf der loslösung von religion als bestimmendes element.

zum anderen wurden abweichler recht flott ihres lebens entledigt - das mag womöglich einer der gründe sein, wieso "freiheit" im relativen sinne doch noch recht jung ist.

echte religionsfreiheit oder agnostizismus sind leider noch seltenheiten.

ich spreche damit religion damit nicht pauschal konstruktive einflüsse ab, aber deine behauptung geht schlicht und ergreifend an historischen und aktuellen tatsachen komplett vorbei

Jesus hat denen, welchen er den Auftrag gab seine Botschaft zu verkünden vorausgesagt "......die Welt wird euch dafür hassen... und verleumden"Wie recht er hatte.

durchaus durchaus - das könnte ich hier in gleichem maße anführen mit der gleichen quellenangabe - aber mit dem absender als empfänger

welches ist, denn "die botschaft"? ;)

1
@angrrry

nachtrag zur "botschaft":

lautet diese wirklich "glaubt um des glaubens willen - egal was und wie es euch aufgetischt wird"? 

und wer ist der absender in der geschichte? alte herren, die meinen etwas zu sagen zu haben oder bücher, die im laufe etlicher jahre selektiv zusammengetragen und mehrfach zurecht geschrieben wurden?

wie lautet die botschaft?

"die welt wird euch dafür hassen" - wie wahr - feuer und schwert

1
@Viktor1

Der Botschaft Jesu könnte kein Atheist eigentlich redlicherweise gegen halten - aber sie tun es.

nein tun sie nicht - genau genommen ist atheismus reinigend - auch oder gerade im sinne "der botschaft"

wie war das mit wein und schläuchen?

1

Was de hier erzählst ist teilweise ein Blödsinn. Der Nuntius E.. Pacelli, der spätere Papst Pius XII, schilderte regelmäßig die Zustände in Deutschland. Die Dokumente sind heute in der Vatikanbibliothek einsehbar.

"Im Mai 1924 nannte er den Nationalsozialismus die „vielleicht gefährlichste Häresie unserer Zeit“."

Der Vatikan hat die Nazis nicht finanziert, das ist eine alberne Lüge.

Richtig ist, der alte Martin Luther war ein ausgesprochener Antisemit und A.H. hat einige male auf die Schriften Luthers Bezug genommen.

Aber Luther Geburtstag hat nichts mit dem Mord in Paris, dem Auslöser der Reichskristallnacht zu tun.

0

Das Christentum spricht jedem Mensch vor Gott dieselbe Erlösung zu. Die Nazis und Rechtspopulisten machen hingegen eine Differenzierung nach äußeren Merkmalen, welche mit der christlichen Nächstenliebe und dem Christengott, der alle Menschen erschaffen hat, nicht vereinbar sind.

Anders als die Kommunisten versuchen die Rechten jedoch oft, die Christen für sich zu verführen, indem sie eine inhaltliche Nähe vorlügen, und Gemeinschaften, insbesondere konservative, zu unterlaufen. Schaffen sie es nicht, gehen die Rechten aktiv und aggressiv gegen die Christen vor, wie es auch in Europa von 1939 bis 1945 (sowie davor und danach) vorgekommen ist. Nazis und Populisten werden schnell aggressiv. Geduld und Milde, Nächstenliebe und innere Stärke, wie sie die Christen leben soll(t)en, ist am rechten Rand Fehlanzeige. Das führt zu Neid und Hass gegenüber innerlich starke Christen.

dem Christengott, der alle Menschen erschaffen hat,

oh je ...

Anders als die Kommunisten versuchen die Rechten jedoch oft, die Christen für sich zu verführen

was für eine delikate wortwahl ...

und Gemeinschaften, insbesondere konservative, zu unterlaufen

jaja ... "unterlaufen" *hust*

Geduld und Milde, Nächstenliebe und innere Stärke, wie sie die Christen leben

*hust*verschluck 

was für ein segen muss es sein so geschichtsblind zu sein

Das führt zu Neid und Hass gegenüber innerlich starke Christen.

ach so nennt man das - "neid" - na dann weiss ich ja endlich wieso glaubensanhänger nicht wirklich mit a-theisten klar kommen

0
@angrrry

Bitte vollständig zitieren. Im vorletzten Zitat fehlt das "soll(t)e". Inhaltsverstellende Zitatkürzungen sind unfair. Ich habe überhaupt kein Problem mit Atheisten. Ich wende mich nur gegen Nazis und ausgrenzenden Rechtspopulismus.

1

Nazis sind oft keine Atheisten. Hitler war definitiv keiner. Er wurde in einer katholischen Klosterschule erzogen, benannte einen seiner Lehrer als Vorbild, ließ auf den Gürtelschnallen seiner Soldaten "Gott mit uns" einprägen und sogar in der Rede zur 12-jährigen Machtergreifung 1945 redete Hitler immer noch davon, dass der Allmächtige den Deutschen helfen werde.

Das Hitler 1933 an die Macht kam, hat er ausschließlich der katholischen Zentrumspartei zu verdanken, die für ihn gestimmt hatten.

Es wurden auch keine Christen verfolgt sondern ausschließlich Personen, die den Machtanspruch der Nazis gefährdeten. Kirchenvertreter und Christen, die sich nicht gegen die Nazis wehrten, und das war die weitaus größte Mehrheit, hatten unter den Nazis nichts zu befürchten.

AFD-Mitglied anzeigen wegen schwerer Körperverletzung an unserem Sohn?

Hallo, ich weiß noch immer nicht wie ich dies alles verarbeiten soll.

Unser Sohn kam gestern völlig verwirrt und mit Erbrochenem über seiner Kleidung nachhause. Er hat am ganzen Leib gezittert... Grund war...

Er kam von der Schule und auf seinem Heimweg ist er an einem Haus mit Vorgarten vorbeigelaufen, auf welchem ein AFD-Schild stand (in den Gartenboden gesteckt), mein Sohn und sein Freund fanden es nicht gut, dass jemand für eine rechtsextreme und ausländerfeindliche Partei Werbung macht, deshalb ist er im jugendlichem Leichtsinn über den Gartenzaun geklettert und wollte das Schild umwerfen, damit man es nicht mehr sehen kann. Dabei hat er so einen Stromschlag verpasst bekommen (das Schild war unter Strom gestellt! Muss man sich mal vorstellen!), dass er sich auf dem Heimweg nur Mithilfe seines Freundes zurück zu uns finden konnte und sich mehrfach übergeben musste.

Wir sind dann auch noch ins Krankenhaus gefahren und nach einer einstündigen Behandlung konnten wir unseren Sohn wieder mit nachhause nehmen.

Jetzt wollte ich fragen, kann man die Hausbesitzer wegen schwerer Körperverletzung anzeigen? Mein Mann war heute Vormittag am besagten Haus vorbeigefahren und meinte, dass man da durchaus etwas rausholen könnte.

Vielleicht lernen diese Menschen ja daraus, wenn man sie vor Gericht ziehen würde, dass man keine Schilder mit Strom anschließt, um Leute zu verletzen.

Ist zwar kein Juraforum, doch eine Antwort mit Ratschlag würde mich sehr freuen. Lindsey

...zur Frage

Wie mit rechtsextremer Vergangenheit abschließen?

Noch vor ein paar Monaten war ich ein überzeugter Nazi und habe alle die halt nicht Weiß sind gehasst. Angefangen hat das bei mir mit 15 weil ich die falschen Leute kennengelernt haben und mich davon überzeugen lassen habe das wir weiße die Herrenrasse und alle anderen Menschen wertlos sind. Ich habe viel unmoralisches getan mit meinen Freunden, wir haben Ebola gefeiert, auf Anschläge gegen Flüchtlingsheime und erschossene Schwarze in den USA angestoßen. Ich war nie gewalttätig aber als ich begriffen habe das meine sogenannten Freunde ohne Skrupel losziehen würden und Ausländer zusammenkloppen würden bin ich da raus, da hat es bei mir Klick gemacht

...zur Frage

Warum sagen Nazis oft BRD statt Deutschland?

...zur Frage

Warum gibt es im Christentum vergleichsweise so viele Atheisten?

...zur Frage

Werden Germanische Runen mit Nazis Assoziiert?

Hallo, Ich möchte mir die Namen meiner Brüder Tättoowieren lassen und das in Germanischen Runen. Nun habe ich das Freunden erzählt und die haben gesagt das man das oft in verbindung mit Nazis bringt.. das ist natürlich nicht das was ich erreichen möchte..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?