Warum sind Mutationen so gefährlich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also grundsätzlich sind sie gar nicht so gefährlich, die meisten sind recht harmlos.

Eine Gefahr kann davon ausgehen, dass im Schlimmsten Falle ein Gen mit lebensnotwendiger Funktion stillgelegt wird, ein anderes Problem sind entartete Zellen, die durch ungehemmtes Wachstum zu Tumoren heranwachsen.

Auf der anderen Seite sind sie der Grund für Evolution, also Weiterentwicklung der Natur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil die meisten mutationen sporadisch sind. also dir wachsen jetzt keine 2 weitere perfekte arme. in den aller meisten fällen sind mutationen wucherungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mutationen sind in 999 von tausend Fällen schädlich. Sie zerstören oder schädigen die DNS, das Erbgedächtnis der Zelle. Das kann zu Krebs führen. Ist eine Geschlechtszelle betroffen, und es tritt Befruchtung ein, dann wird die befruchtete Eizelle zumeist absterben, bei geringerer Schädigung wird der Embryo absterben, oder es kommt zu einer Totgeburt oder zu einer Mißbildung.

In den Gegenden des Irak und Afghanistans, wo die USA Uranmunition eingesetzt haben, ist infolge der Strahlung die Häufigkeit von Krebs und Mißbildungen steil angestiegen, bis zum 40-fachen der vorher beobachteten Häufigkeit. Mehrere Landstriche in den beiden Staaten sind bereits unbewohnbar:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?