warum sind muslime dagegen dass man Kopftuch verbietet?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das kopftuch, die burka und das kopftuch im judentum sind grundlegend verschiedene dinge! Wir leben hier in deutschland und in deutschland gilt das recht auf freie persönliche entfaltung sowie das recht auf freie religionsausübung, in anderen ländern gilt dies nicht immer und was in anderen ländern gilt spielt für deutschland keine rolle, denn die deutschen gesetze regeln was in deutschland los ist, nicht was in anderen ländern sache ist! "Der hat mir das gemacht, dafür mache ich dem dies" ist kindergarten! Wenn du der meinung bist, dass die muslime den Quaran falsch verstehen oder auslegen, kannst du deine interpretation gerne öffentlich machen, ein buch schreiben oder mit muslimen das ganze ausdiskutieren, es ist dein gutes recht, wer weiß, vllt überzeugst du ja jemanden, viel glück!

Was sie doofes in anderen Ländern machen müssen wir uns nicht als Vorbild nehmen.

Religionsfreiheit gibt den menschen das recht ihre religion auszuüben. Dazu gehört natürlich auch das tragen von bestimmter bekleidung.

Natürlich wird dieses Recht von den anderen Gesetzen eingeschränkt. z.b. wenn eine religion keine bekleidung also nacktheit proklamiert dann wird es da zu problemen kommen.

Für burka würde ein Vermummungsverbot gelten. Aber dies gilt nur unter bestimmten vorrausetzungen wie z.b. öffentliche versammlungen etc.

Ein verbot einer bestimmten religiösen bekleidung für alle in der öffentlichkeit ist unsinnig und würde gegen das recht der freien religionsausübung verstoßen obs jetzt ne burka, ne kippa oder plüsch elefantenohren sind. Sei dahingestellt.

@FouLou: "Ein Verbot einer bestimmten religiösen Kleidung für alle in der Öffentlichkeit... würde gegen das Recht der freien Religionsausübung verstossen"

Nein, denn Religionsausübung ist nicht unbegrenzt frei und kann durch Gesetze begrenzt werden. So ist es in Deutschland verboten, seine Frau zu schlagen, obwohl der Islam es empfiehlt.

Allerdings wäre das Verbot einer bestimmten religiösen Kleidung diskriminierend und deshalb nicht zulässig. Aber ein allgemeines Vermummungverbot ist keine Diskrimination und daher zulässig. So haben es z.B. Frankreich und Belgien gemacht, und der EGMR bestätigte die Rechtmässigkeit dieser Massnahme mit der Begründung, der Staat dürfe die Rahmenbedingungen für ein Leben in der Gesellschaft festlegen, und dazu gehört die Möglichkeit der Kommunikation zwischen ihren Mitgliedern. Ich würde es auch noch aus Sicherheitsgründen für legitim halten, aber dieses Motiv wurde nicht anerkannt.

1

Das typische Verhalten von strenggläubigen Moslems ist der, für sich alle Toleranz zu fordern, gegenüber anderen aber jegliche Toleranz abzulehnen. Da helfen auch keine vernünftigen Argumente, da herrscht reiner Egoismus.

Ich jedenfalls bin nicht bereit, dieses Spiel mitzumachen.

Die Sharia ist kein Gottesgesetz sondern wie jedes Gesetz von Menschen formuliert.

Der Koran fordert kein Kopftuch oder Burka, lediglich von einer züchtigen Bekleidung ist hier die Rede. Damit sollen sich Frauen vor den geilen Blicken der Muslime schützen.

Da wir hier eine andere Kultur haben und Frauen das uneingeschränkte Recht auf ihren Körper haben, ist ein Kopftuch oder Burka aus diesen Gründen bei uns nicht notwendig.

Ich persönlich verbitte mir, von den Muslimen wie ihresgleichen als geiler Bock betrachtet zu werden, deshalb bin ich gegen jede Verhüllung.

Karl37: "Ich persönlich verbitte mir, von den Muslimen wie ihresgleichen als geiler betrachtet zu werden, deshalb bin ich gegen jede Verhüllung"

Endlich erhebt ein Mann die Stimme gegen den islamischen Sexismus gegen Männer, meine volle Zustimmung, bravo!

1

Was spricht dagegen, wenn ALLE Frauen aus Protest ein Kopftuch tragen würden? Man könnte nicht mehr erkennen, ob sie gläubig sind und zu welchem Glauben sie gehören. 

wolfgangniem: Keine schlechte Idee, aber dann sollten auch die Männer alle Kopftuch tragen!

0

So ist es. Vor allem gilt die Freiheit nur für die Männer. Meins ist das nicht und heiße das weiterhin auch nicht gut.

Also zwischen Burka, Niqab  und Hijab ist ein Unterschied, aber darum geht es in deiner Frage ja nicht, sondern um das Motiv.

Hier mal ein Auszug aus: 

http://www.islamreligion.com/de/articles/2770/warum-muslimische-frauen-ein-kopftuch-tragen/

Die Mehrheit der muslimischen Frauen tragen Hijab, um Gott zu gehorchen und um als ehrbare Frauen erkannt zu werden. (Quran 33:59)

In den vergangenen 30 Jahren jedoch hat sich das Hijab als ein Zeichen islamischen Bewusstseins abgezeichnet. Viele Frauen sehen das Tragen des Hijabs als Zeichen ihres Wunsches an, Teil einer islamischen Wiederbelebung zu sein

Eine Frau, die Hijab trägt, wird zu einem sehr sichtbaren Zeichen des Islam.

Neulich warf ich einen Brief in den Briefkasten und als ich mich umdrehte, stand eine pechschwarze Gestalt hinter mir - von oben bis unten schwarz verhüllt, nur noch die Augen zu sehen. Da ich ländlich wohne, ist man das hier noch nicht gewohnt. Ich erschrank bis ins Mark und finde es nicht in Ordnung, daß man im Deutschland 2017 solche Terrormonturen ertragen muß.

Solche abwegigen Verhüllungen sind auch Integrationshindernis ersten Ranges. Niemand stellt in Deutschland so jemand ein!

ah was, dafür existiert doch HartzIV und Kindergeld :D mindestens 5 Kinder und dein Leben in DE ist gerettet(!)

1
@iremm58

Weiß ich doch. Aber wenn noch ein paar Millionen Moslems das ausnutzen, dann kommt der Staatsbankrott, wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Zusammenbruch.

Und dann gibt es Bürgerkrieg mit zig Millionen Toten. Merkel will das, Merkel schafft das.

2

Klarmann:" Solche abwegigen Verhüllungen sind auch Integrationshindernis ersten Ranges"

Des wegen trägt diese Bekleidung ja auch dass Modelabel "Integrationsabweisende" Bekleidung !

0

Ein Verbot wäre ja dann auch keine Freiheit mehr für die Muslima, oder?

Wenn, dann müsste man gesetzlich regeln, dass das Tragen eines Kopftuches freiwillig ist.

Ein Verbot ist bei deiner Argumentation quatsch.

Ich weiß dass das nicht richtig wäre. Trotzdem verstehe ich die Muslime nicht, die Freiheit im Westen genießen und sich sogar über freizügige Frauen beschweren(wer social medias verfolgt, wird das bestätigen können) und in ihren eigenen Ländern, darf die Frau nicht einmal mit T-Shirt rumlaufen. Ergibt das Sinn?

0

Scharia (gottes gesetz)

Das ist nicht richtig. Die Scharia ist nicht "Gottes Gesetz". Die Scharia ist ebenso wie alle anderen Regeln und Gesetze nur Menschenwerk.

laut dem Quran ist es so. Mir ist schon bewusst dass das eigentlich nicht so ist (:

1
@iremm58

iremm58: Im Koran existiert lediglich ein Verschleierungsgebot, dass Frauen sich verschleiern sollten um nicht die begehrlichen Blicke der Männer auf sich zu ziehen.

Die Sharia ist ein Teil der Figh islamisches Recht, wo unter anderem das Familienrecht und Erbschaftsrecht behandelt wird.

Die Frau erbt nur 2/3 !

Die Zeugenaussage der Frau gilt gegenüber dem Mann nur die Hälfte.

Haram (verboten)

Halal (erlaubt) 

geht aus der Sharia hervor.

 

Straftaten wie Ehebruch (Zina) Diebstahl, Abfall vom Glauben, Mord sind Kapitalstrafen, die sich nicht gegen den Menschen richten, sondern gegen Gott richten und deren Ahndung, sich aus den Überlieferungen ergeben, Steinigung, Auspeitschen, Hände abhacken, Hinrichtungen.

 

0

Was hast du gegen ein "Kopftuch" ?

Damit lassen sich doch die Haare bei Wind und Wetter gut schützen (1.Kor.11,15)...

Was hat ein Verbot mit Freiheit zu tun?

Jeder darf tragen, was er will - das ist Freiheit, nichts anderes.

Frage nicht verstanden? In ihren eigenen Ländern soll die Frau mit Burka oder kopftuch rumlaufen, völlig irrelevant was sie ist oder woran sie glaubt. Aber in der EU heulen dann alle rum wenn von Burka-Verbot gesprochen wird .....?!

0
@iremm58

Richtig, denn wir leben in einem freien Land, wo jeder tragen kann, was er will.

1

Es wäre schon von Vorteil sich an die deutsche Gesetzgebung zu halten, die beispielsweise auch ein Vermummungsverbot beinhaltet. Mal ganz davon abgesehen, dass Menscherechte mit Füßen getreten werden. Oder findest Du Steinigung fällt auch unter Freiheit?

1
@Nussbecher

Es wäre schon von Vorteil sich an die deutsche Gesetzgebung zu halten, die beispielsweise auch ein Vermummungsverbot beinhaltet.

Nein, beinhaltet sie nicht. Das Vermummungsverbot bezieht sich nur auf Demonstrationen. 

Oder findest Du Steinigung fällt auch unter Freiheit?

Nein, die ist darum ja auch verboten.

1
@Nussbecher

@Nussbecher, vor allem kennen die meisten die Bedeutung der Burka nicht einmal. Da geht es hauptsächlich darum die Frau zu unterdrücken und bloß darzustellen und keine vernünftig-denkende Frau, die sich selbst als Mensch wertschätzt, würde sowas tragen. Außer sie ist so ein hardcore masochist ^^

2
@iremm58

Entscheidend dabei ist ja auch, dass nicht die Frauen darüber entscheiden, ob sie Burka tragen oder nicht, sondern die Männer. Und genau deshalb ist es auch ein Symbol der Unterdrückung.

1
@iremm58

Der Staat mischt sich aber nicht in religiöse Bedeutungen ein, er kann nur die äußere Handlung beurteilen (ob diese strafbar ist oder nicht). Der Staat mischt sich auch nicht inhaltlich darin ein, was im Alten Testament oder im Koran steht.

Und selbst wenn die Handlung "masochistisch" ist (keine Ahnung, ich habe nie mit einer solchen Frau gesprochen): wo ist der rechtlich relevante Tatbestand?

Wenn in einem SM Studio jemand unterdrückt wird, mischt sich der Staat ja auch nicht ein. Solange keiner verletzt wird, liegt da keine strafbare Handlung vor.

0

Ich bin dagegen, dass man Hüte, Mützen etc. verbietet. Warum soll man irgendwelche Kopfbedeckungen verbieten? Und ich bin kein Moslem.

Was möchtest Du wissen?