Warum sind mir materielle Dinge völlig egal?

7 Antworten

Der Besitz schöner Dinge erfreut den Besitzer und Menschen die sowas wertschätzen und sich ebenfalls daran erfreuen dürfen.

Liegt das dafür eingesetzte Geld irgendwo dumm herum, dann strahlt das keinerlei Reiz aus und niemand hat was davon.

Wer darüber nachdenken muß, der hat in aller Regel keinen schönen Besitz, geschweige denn Geld! 

Im Übrigen erinnert Dich niemand zuverlässiger an Deine Erfolg, als Deine Neider!

Ob Bestnote, Bonuszahlung oder ein volles Bankkonto: Erfolge ziehen Neider an wie Motten das Licht. Aus der Welt schaffen wirst du sie nie. Aber du kannst lernen, ihnen keine Macht über deine schönsten Momente mehr einzuräumen! 

Nein mein Freund, Materialismus macht nicht glücklich, klar genügend geld zu haben macht zufriedener, aber teure Dinge nicht.

0
@Minimalist554

Der Gedanke an Dinge, die man sich nicht leisten kann, macht unzufrieden und produziert Neid, statt eigenen Leistungswillen zu fördern und selber etwas zu schaffen.

1
@schelm1

Hast du denn viele teure Dinge und gibst gerne damit an?

0
@Minimalist554

Es gibt Dinge, die einen selber und auch andere erfreuen! haben Sie denn etwa sowas nicht, dass Sie überhaupt solche Fragen stellen können?

1
@schelm1

Also materiell bin ich arm, das stimmt. Teilweise auch bewusst.

0
@Minimalist554

Da ist dann sogar ein teilweiser Bewußtseinsverlust kaum tragisch für Sie.

1
@Minimalist554

Wozu soll die Frage nach Religionszugehörigkeit dienlich sein?

Ist der Papst reich und zufrieden?

1
@Minimalist554

Ok!: Im Himmel da gibt´s kein Bier, drum saufen wir es hier! 

Sie werden nach Ihrem Dahinscheiden weder des Mannes mit dem weißen Bart angesichtig, noch begegnen Ihnen allerlei bereitgestellte Jungfrauen und die Wiedergeburt als Regenwrum o.ä. möchte man Ihnen  auch nicht gerade gönnen.

1
@schelm1

Selbst wenn man nicht religiös ist soll man doch einsehen das teure Dinge nicht unbedingt glücklich machen. Übrigens spart man auch Geld.

0
@Minimalist554

Was wollen Sie denn mit gespartem Geld anfangen der Gedanke paßt nun so garnicht zum Minimalistendenken.

1

Mir geht es ähnlich - ich habe mir noch nie viel aus materiellem Besitz gemacht und bis heute hat sich wenig daran geändert, so dass ich einen minimalistischen Lebensstil mit wenigen Luxusdingen (wie diesen Computer) bevorzuge

Ich besitze beispielsweise keine Mobilgeräte (Smartphone, Tablet usw.) ganz einfach weil ich sie nicht benötige und nicht überflüssiges besitzen möchte. Die Reaktionen darauf reichen von "Wow, großartig" bis hin zu "In welcher Sekte bist du?"

Es gibt ein Zitat über den "Amerikanismus", das sich jedoch auch auf den Begriff "Kapitalismus" umformulieren lässt:

"Kapitalismus ist, wenn man von Geld, das man nicht verdient hat, Dinge kauft, die man nicht braucht, um Menschen zu beeindrucken, die man nicht mag"

Es geht also vor allem darum, gesellschaftlichen Status und Anerkennung (auch in Form von Neid) zu erlangen, indem man sich mit materiellen Dingen umgibt.

Wenn man also keine charakterlichen Vorzüge oder besonderen Leistungen vorweisen kann, kompensiert man das eben durch Zurschaustellung von Luxus.

Wie sinnvoll das tatsächlich ist, sei einmal dahin gestellt.

Wenn der Preis natürlich gerechtfertigt ist - etwa durch "fairen Handel" und Rohstoffe aus ökologischem Anbau, bin ich gerne auch bereit, mehr zu bezahlen.

Es ist also durchaus eine Frage, warum etwas einen hohen Preis hat - ist es der Qualität des Produktes geschuldet, oder wird nur ein Markenname teuer verkauft?

Smartphone hab ich weil ich es brauche, aber nur ein billiges.

0

''Wenn man also keine charakterlichen Vorzüge oder besonderen Leistungen vorweisen kann, kompensiert man das eben durch Zurschaustellung von Luxus.''

Genau so siehts aus.

0
warum flexen die Leute dann ihre nutzlosen teuren Dinge auch noch?

Wahrscheinlich, um zu zeigen, dass sie erfolgreich sind, bzw. das sie viel Geld verdienen.

Tun sie oft nicht, die sind hochverschuldet teilweise, vor allem diese rapper.

0
@Minimalist554

Manche wollen sich von der Masse abheben und nehmen sogar Schulden in Kauf. Das ist pure Dummheit, meiner Meinung nach.

0
Warum sind mir materielle Dinge völlig egal?

Keine Ahnung.

Wenn das jemand weiss, dann doch wohl Du selber. Wir können es nicht beurteilen.

Ist dir es denn wichtig?

0
@Minimalist554
Ist dir es denn wichtig?

Ob Dir materielle Dinge egal sind? Nein, das ist mir persönlich nicht wichtig, weil es keinen Einfluß auf mich oder mein Leben hat.

1
@Minimalist554

Um mich ging es in der Frage aber nicht. :-)

Und es spielt für Dich und Dein Leben auch keine Rolle, was ich mache. - So wichtig bin ich nicht. Und so wichtig sollten auch die anderen Leute nicht für Dich sein, die Du persönlich nicht kennst und mit denen Du nichts zu tun hast.

Verstehst Du, worauf ich hinaus will?

Wichtig ist doch, dass Du mit Dir selber im Reinen bist. Wenn Du dazu kein unnötiges "Bling-Bling" benötigst, dann ist das doch gut!

Wie armselig müssen alle diese Leute sein, die sich selber nur durch eine verzerrte Selbstdarstellung in den sozialen Medien mit unnötigem und teurem Kram wichtig oder zufrieden fühlen können?

Du bist es nicht, die unnormal ist und ein Problem mit dem Selbstwertgefühl hat...

Danke, dass es noch normale Menschen wie Dich gibt! :-D

0
@Waldmensch70

Leider ist materialismus das normale in dieser Welt. Fast wäre ich auch so geworden.

0
@Minimalist554

Es ist immer nur die Frage, in wie weit man das selber erkennt und in wie weit man dieses Spiel mitspielt.

0
@Waldmensch70

Heisst übrigens nicht, dass man dann weniger geld hat, im gegenteil wenn man weniger ausgibt hat man mehr geld.

0

Schön das du und das mitteilst, wir sind stolz auf dich.

Leute kaufen sich teure Dinge weil diese meistens gut sind (ausser vielleicht bei Apple) oder weil es ihr Hobby betrifft.

Aber völlig nutzlos. Grosses Haus, viele oder teure Autos, überteuerte Kleidung etc. wozu das alles?

0
@Minimalist554

Erhöhte Lebensqualität.

Teure Autos? Wie gesagt, für viele ein Hobby.

Überteuerte Kleidung, da stimme ich zu.

0
@cardriver89

Gesundheit ist viel wichtiger als das und das kannst dir nicht einfach so kaufen, glaub mir.

0
@Minimalist554

Im Gegensatz zu Ihnen mögen die meisten Menschen das!

Es kann schießlich nicht jeder in "Sack und Asche" umherirren.

1
@schelm1

Die meisten Menschen sind nicht besonders intelligent.

0
@cardriver89

Es ist doch verständlich genervt zu sein von dieser Gesellschaft, nein?

0
@Minimalist554

Daher bezeichnet man solche Individuen häufig als geistige Minimalisten.

1
@Minimalist554

Wenn du Gesundheit eh nicht kaufen kannst, wie du behauptest, brauchst du dafür ja auch kein Geld vorrätig halten und kannst dir lieber schöne Sachen kaufen.

0
@schelm1

Du glaubst du bist intelligent, bist aber bessesen von materiellen Dingen?

0
@Minimalist554

Sie kennen den Unterschied zwischen "Besessenheit" und komfortablem Besitz/Eigentum nicht, da Sie "auf einem Auge" als Minimalist zwangsläufig blind scheinen. 

Schreiben Sie keinen Unfug, der Sie unsterblich blamiert, indem Sie sich einmal Begriffskundig machen.

"Wiki" erklärt es vermutlich auch für Sie einigermaßen verständlich:

Besessenheit bezeichnet die „Inbesitznahme“ eines Lebewesens durch das Handeln des Betroffenen bestimmende, in den Menschen „eingefahrene“ Wesen oder  übernatürliche Kräfte, die sich in einem ausgeprägten  Erregungszustand zeigt. Die  Verhaltens- und  Bewusstseinsänderung wird in einigen Religionsgemeinschaften und Glaubensrichtungen auf das Eindringen eines  Dämons, eines  Geistes oder einer  Gottheit zurückgeführt. Der Duden bezeichnet  besessen als im  Volksglauben verwurzelt „von bösen Geistern beherrscht, wahnsinnig“ oder allgemeiner als „von etwas völlig beherrscht, erfüllt

Das nun macht Ihre falsch verstandene Auslegung von Minjmalismus begreiflich.

0

Was möchtest Du wissen?