Warum sind Menschen früher bzw. Heute immer noch so Brutal?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Mittelalter hat es den Menschen nicht einfach gemacht zu Überleben, aber es war nicht so brutal wie man Denken könnte, wenn man eine Folterkammer betritt. Schau mal dort rein:

http://deutschland-im-mittelalter.de/Rechtssystem/Todesstrafen

Der mensch ist ein soziales wesen, dem war eigentlich immer schon so.In seinen Fokus steht als erstes einmal die Familie, Verwandte, Freunde, in den 1950-60 waren auseinandersetzungen zwischen zwei Personen nicht so schlimm. Mann hatte Achtung voreinander und belis es dabei wenn der Andere an Bodenlag. Das war die zeit des Neuaufbau nach dem krieg, sie wussten was gewalt für Folgen hat.( Ausnahmen gab es aber auch zu der Zeit).

Eine Zeitlang beklagte man sich in Algemeinen darüber, dass alle immer nur wegsehen wenn etwas passiert dass keiner Hilft. Dann kam berichte von Personen die helfen und dann vom Tätern so massiv verlässt wurden dass sie daran verstarben!. Aber ist die Gesellschaft deswegen jetzt abgestumpft oder Verängstigt, Nein!, es betrifft nur eine Minderheit die das gantze so stark beeinflusst und in solchen momenten handlungsunfähig macht.

Ich gebe dir mal ein beispiel,
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind in Deutschland sterben pro Jahr über 8.000 Menschen durch Unfälle im Haushalt.3475 Menschen sind bei Verkehrsunfällen getötet worden. 3.822 Unfälle mit Todesfolge pasieren bei der Freizeit/Sport.

Und hier der vergleich zu Gewalt und Mord taten in Deutschland
Anzahl der Mordopfer in Deutschland von 2000 bis 2015,
Die Statistik zeigt die Anzahl der Mordopfer (vollendete Taten) in
Deutschland in den Jahren von 2000 bis 2015. Im Jahr 2015 gab es in
Deutschland 296 Mordopfer.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2229/umfrage/mordopfer-in-deutschland-entwicklung-seit-1987/

schwer verletzt durch gewalttaten in Deutschland 2015. 1245 Personen, darvon 330 Frauen durch ihren Lebenspartner.

Also nicht alle Menschen sind Gefährlich oder Brutal, es sind Einzelfälle.
Und auch die Gesellschaft Schaut nicht weg!, sondern Agieren, unsere Gesellschaft funktioniert.

Eine Welt völlig ohne Gewalt wird es vielleicht nie geben. Aber wir können uns
gemeinsam darum kümmern, dass es weniger Gewalt gibt. Wenn wir rücksichtsvoll miteinander umgehen, Respekt voreinander haben. Wir müssen also lernen, dass Gewaltfreiheit die wichtigste Voraussetzung für Frieden und das Zusammenleben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort findest du bei Kästner:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst damals hieß es nicht töten oder getötet werden, vielleicht bei den Urmenschen, aber nicht in der tiefen Ziviliation.

Weil es um Macht und so ein Quatsch geht, Geld verändert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher haben es die Menschen gemacht, weil sie mussten.
Heute machen sie das auch aus Spaß, eine echte Schweinerei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheMasterVIP
14.10.2016, 12:11

aber was macht denn bitte daran spaß jemanden Leiden zu Lassen?

0

Was möchtest Du wissen?