Warum sind meine Lymphknoten druchgehend dick geschwollen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

weil Du möglicherweise eine chronische Epstein-Barr Virusinfektion (EBV)hast. Du kannst Deinen Arzt bitten, Dein Blut auf Antikörper untersuchen zu lassen. Wenn die bestätigt werden, dann mußt Du ihn/sie fragen, ob 100% sicher ist, daß das ausgeheilt ist. Wenn nicht sicher und Du darauf eine ehrliche Antwort erhältst, dann kann Dir evtl. nur eine auf EBV spezialisierte Praxis weiter helfen. Lieben Gruß TiehSsieh

Zum ersten sollte man von Ihnen erfahren WO Ihre Lymphknotenschwellungen sind. Des weiteren, welche Beschwerden Sie haben. Evtl. könnte man dann Ihnen einen Wink in Richtung einer Diagnose geben. Vorher aber nicht.

Da kann man aus der Ferne so schlecht beurteilen. Geschwollene Lymphknoten zeigen auf jeden Fall an, daß Dein Körper gegen irgendetwas kämpft. Geh mal besser schnell zum Arzt. Der wird sicher ein Blutbild machen.

Du warst schon beim Arzt, und der sagt nur was von sehr dicken Mandeln? Welche Behandlung hat er denn vorgeschlagen?

Ich würde dann doch mal dringend den Arzt wechseln. Da können nämlich alle möglichen mehr oder weniger schlimmen Krankheiten hinterstecken. Die wirst Du nicht von allein wieder los.

Ein Jahr schon dieser Zustand ... Da ist dringend eine Behandlung nötig!!!

deine lymphknoten können zum einen einfach ohne jeglichen krankheitswert etwas größer sein. das ist dann halt der normalzustand und geht nicht mehr weg.

die typischen erkrankungen die mit lymphknotenschwellung einhergehen sind bakterielle entzündungen in der gleichen region (so könntest du beispielsweise chronische nebenhöhlenentzündungen, einen zahn-abszess oder chronisch entzündete mandeln haben). pfeiffersches drüsenfieber (das würde aber nicht ein jahr andauern), und krebs (lymphome, leukämien, lymphknotenmetastasen (ist aber sehr unwahrscheinlich).

fraglich ist, ob es überhaupt die lymphknoten sind. könnte genauso gut eine vergrößerte oder entzündete speicheldrüse sein. eventuell infolge eines speicheldrüsensteins... oder es könnte eine komplikation einer mandelentzündung sein, wie ein peritonsillarabszess.

hast du andere symptome? fieber, müdigkeit, gewichtsabnahme, nachtschweiß? kannst du die lymphknoten genau fühlen? wieviele sind es? beidseitig? symmetrisch? sind sie verschieblich? ist es schmerzhaft wenn du darauf drückst? schmerzen beim schlucken? hast du mundgeruch? geschmacks-, geruchssinn oder gehör beeinträchtigt?

Ich hatte vor einem dreiviertel jahr einen Zahnabzess, an dem ich operiert werden musste. Genau an dieser Seite ist er dicker geschwollen als auf der anderen Seite! Jedoch ist er dort auch geschwollen und pocht. Ich bin immer sehr müde oder ehergesagt schlapp. Wenn ich auf sie draufdrück hab ich keine schmerzen. Mundgeruch hab ich seit meinem abzess allerdings ein wenig. Den ich vorher nicht hatte. Deine Antwort hat mich beruhigt :-) dachte schon ich muss etwas schlimmes haben.

0
@MarisaS

könnte allerdings sein, daß die entzündung deines abszesses weiterhin besteht. daher würd ich sicherheitshalber mal zum hausarzt und zum zahnarzt gehen, um das abzuklären.

ein röntgenbild, ultraschall und blutwerte (u.a. blutbild, entzündungswerte und blutkulturen) wären schon angemessen.

von zahnärztlicher seite könnte es neben dem weiter bestehenden abszess eine osteitis, also eine knochenentzündung sein. das ist auch etwas sehr ernstes und nicht so leicht behandelbares. auch parodontitis käme in frage, was meist nicht so schlimm klingt, jedoch häufig den verlust von zähnen bedingen kann.

0

die Lymphknoten gehören zum körpereigenen Abwehrsystem. Selbstverständlich bist du krank wenn die Lymhknoten geschwollen sind. Ich hoffe für dich dass es "nur" eine Infektion ist. Es könnte nämlich auch was Schlimmeres sein.
Sofort zum Arzt!

Von wegen - Infekt kann es nicht sein... woher nimmst denn Du dieses beeindruckende medizinische Fachwissen? Es gibt Infektionen, die gehen über Jahrzehnte. Schon mal was von Lues gehört, man nennt es auch Syphilis.

Und dann gibt's da auch noch Lymphdrüsenkrebs. Also, ab zum Arzt und am besten zum Spezialisten. Endokrinologie.

lymphdrüsen sind nicht wirklich drüsen. daher hat der endokrinologe damit auch nichts zu tun. allgemeinmediziner reicht da vollkommen.

0

Damit gehörst du zum Arzt.Und hohl dir nicht nur eine Meinung ein.

Was möchtest Du wissen?