Warum sind manche Währungen unterbewertet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

1€= ca. 130 Yen.

Und Japan ist nun kein Land was der ersten Welt hinterher hinkt.

Der wert einer Währung macht sich an andere Dinge fest.

Z.b. wenn wir anfangen würden mehr und mehr € zu drucken dann würde dieser immer mehr und mehr an wert verlieren.

Das heißt die Menge des verfügbaren Geldes ist schon mal ein grosser Faktor im wert.

Mehr Faktoren kann ich leider nicht sicher sagen. Aber die Börsen haben meines Wissens nach damit auch was zu tun.

Der IWF legt sogenannte Leitwährungen fest. Das sind zur zeit der Yen, der Yuan, der EURO, das britische Pfund und der US Dollar. Die Währungen aus Ländern starker Wirtschaftsleistung sind also die  "wertvollsten".

LG

Der Umrechnungskurs hat nichts direkt mit der Wirtschaft zu tun. Zu DM-Zeiten war 1DM = 1000 Lire. Und Italien hatte nun nicht eine 1000fache schlechtere Wirtschaft. Und wenn die Tschechen zB bald den Euro bekommen, ist somit die Wirtschaft auch nicht auf einmal von 30fach schlechter auf gleich gut.

Vorsicht.

Ganz grosser Denkfehler !!!!

In Ausland da gibt es ganz andere Preise:

Als fiktives Beispiel:

1 Liter Milch kostet in Deutschland 0,65 Euro

in Russland 50 Rubel

in Braslien 3 Real

und in der Türkei 3 Lira.

Wer sagte, dass der Euro eine starke Waehrung ist? Fuer mich ist das inzwischen Papier- und Spielgeld.

Beispiel: In 2008 bekam ich in Thailand fuer 1 Euro  55 Baht, heute 37 Baht. Und das gegenuber der Waehrung eines "Schwellenlandes".

Aber wenn man - dank Herrn Kohl - pausenlos Geldscheine unkontrolliert drucken darf  wie Griechenland, Italien, Portugal, usw. braucht man sich nicht ueber das Ergebnis wundern.

Weil die Währung dieses Landes nicht nachgefragt wir. Angebot und Nachfrage...

Was möchtest Du wissen?