Warum sind manche Menschen extrem schreckhaft, andere gar nicht?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube, es hat einerseits damit zu tun, ob man in der Kindheit schon durch irgendwelche Dinge erschreckt wurde und - im Sinne eines "Traumas" oder wie bei der "Posttraumatischen Belastungsstörung" - vorbelastet ist und nun in ähnlichen Situationen ähnlich wahrnimmt / deutet / fühlt / reagiert.

.

Andererseits hat es nach meiner praktischen Erfahrung damit zu tun, ob man gerade in einem guten oder nicht so guten mentalen / psychischen Zustand ist. Wenn man ruhig und gelassen und gut mit Lebens-Energie versorgt ist, kann man "mehr ab", als wenn man schon am Rand der Überforderung und eher schlecht mit "Lebens-Energie" versorgt. Dann "liegen die Nerven blank" und die Reaktionen sind heftiger.

.

Daneben geht es wohl auch danach, was wir in der jeweiligen Situation erwarten bzw. womit wir rechnen - oder auch gar nicht. Das hat m.E. auch starken Einfluß auf die subjektiv gefühlte Intensität des Schrecks.

Mag sein, dass das mit dem schlechten Gewissen manchmal zutrifft. Bei mir ist es allerdings so, dass ich mich auch sehr schnell erschrecke, wenn ich stark auf eine Arbeit konzentriert bin und plötzlich jemand hinter mir steht und/oder mich anspricht oder auch ne Tür aufreißt.

Ich war früher auch sehr schreckhaft. Irgendwann habe ich es mir abgewöhnt. Ich weiß aber nicht wie. Ich wurde einfach gelassener und nahm die Dinge wie sie sind, habe sie erst einmal betrachtet und dann reagiert und nicht anders herum.

Was möchtest Du wissen?