Warum sind linke Politiker immer freundlich, sympathisch und die Rechten immer wütig?

Freundlich - (Angst, Politik, Menschen) Mit hass gefüllt - (Angst, Politik, Menschen)

14 Antworten

Hallo!

Das liegt letzten Endes an deren Selbstbild oder daran, dass sie es verstehen sich geschickt zu inszenieren & dadurch den Wählern weismachen wollen kein Wässerchen trüben zu können -----> ich kenne genügend SPD'ler und Grüne, die sind bis in die Kommunalebene runter absolut das Gegenteil von dem, was sie vorgeben zu sein & was ich da schon erlebt habe, könnte Bücher füllen. Die SPD versteht es wie viele ihre Mitglieder, nach außen hin von sozialen Werten zu predigen ... aber dass sie an und für sich eine total konzeptlose Partei ist, der Ideen und Köpfe fehlen und die sich spätestens nach Gerhard Schröder, der alle Ideale der SPD verriet, selbst disqualifiziert hat, merkt man erst wenn man sich mit Politik befasst.

Außerdem gelten in Deutschland die "linksgerichteten" immer als die armen Teufel, die von der CDU oder FDP an die Wand gefahren und ans Messer geliefert werden ------> das liegt jedoch an der Medienlandschaft, die damit Gut-und-Böse-Klischees billigster Art auswalzt. Da bei der SPD dann auch noch gelegentlich ein Migrationshintergrund mitspielt, traut sich da auch keiner (selbst wenn es absolut berechtigt wäre) Kritik zu üben -----> sonst würde jeder Linke gleich die Nazikeule auspacken. Viele der Linksgerichteten sind erheblich intoleranter und verbohrter als sie es jemals zugeben würden; sie reden zwar gern von Toleranz, aber in Wahrheit ist jeder, der ihre Meinung nicht teilt, für sie zweitklassig und minderwertig.

Der AfD stehe ich absolut nicht nah & ich würde sie auch niemals wählen, aber auch hier war viel Stimmungsmache dabei und die wenigsten, die auf die AfD schimpfen und damit Gerede semi-seriöser Medien nachplappern, dürften wissen wofür diese "Partei" eigentlich steht und was ihre Absichten/Ziele sind. 

Da muss ich aber entgegenhalten, dass diese Partei in ihrem Wahlprogrammbauch nur zwischenbden Zeilen schreibt, für was sie stwhen und man mussbauch bewusst suchen, was sie genau NICHT wollen, das schreiben sie nämlich in wesentlichen Punkten gar nich erst rein. Grob gesagt, sie wollen die großen Geldgeber als Freunde, würden dafür die Arbeitsbedingungen aller Mittel- und Kleinverdiener auch unter das Minimum senken, die staatliche Absicherung im Alter auf das Minimum senken und ansonsten nebenher Frauen aus dem Job entfernen...

0

Na ja, bei den Politikern würde ich da gar nicht mal so große Unterschiede sehen. Bei den Anhängern und Wählern schon. Rechte wirken da oftmals unentspannt, ständig mürrisch, dauernd irgendwelche Katastrophen beschwörend, übellaunig, griesgrämig, dauernörgelnd...

Woher das kommt? U.a. vermutlich daher, weil die politisch einfach nichts zu bestellen haben und kaum Anklang finden. Klar, für unsereins ist das schwer verständlich, wenn man immer nur auf Ablehnung trifft und einem schon die kleinen Kinder hinterhertuscheln "Guck mal da, ein griesgrämiger rassitischer Menschenfeind...". Aber das kann einen schon runterziehen.

Ich finde der Unterschied zwischen Links und Rechts ist auch immer, dass rechte Politiker opponieren indem sie das Schlechte im Menschen ansprechen. Rückzug, Gier, Geiz, Isolation, Arroganz. Bei linker Opposition hat man immer das Gefühl, dass das Positive im Menschen angesprochen wird - teilen, gemeinsam zusammenleben, Hoffnung für eine bessere Zukunft.

Leider muss man sagen, dass beide Extreme in ihrer realpolitischen Ausgestaltung oft zu totalitären Regimen werden, die ihre Versprechen nie halten.

1

Rechte wirken da oftmals unentspannt, ständig mürrisch, dauernd
irgendwelche Katastrophen beschwörend, übellaunig, griesgrämig, dauernörgelnd

Das nehme ich genau andersherum wahr. Linke geifern, haben Null Humor, sind oft nicht empfänglich für abweichende Meinungen. Ähnlich wie das Weltbild scheint auch deren Wortschatz äußerst beschränkt zu sein, denn alles, was nicht ihrer Gesinnung entspricht, wird schnell mit dem Prädikat "braun" ausgezeichnet.

0
@schnoerpfel

Auch links mag es übellaunige und dauernörgelnde Zeitgenossen geben.

Aber Humorlosigkeit passt nicht so recht zu dem Umstand, dass es für gewöhnlich eher linke bzw. linksliberale sind, die das Genre der Satire und des Kabaretts beherrschen.

Geringer Wortschatz? Unsere Literaturnobelpreisträger für Literatur waren zumeist Linke oder Linksliberale: Böll, Grass, Mann, Sachs.

Dass alle als "braun" bezeichnet werden, die nicht die Meinung von Linken oder Linksliberalen teilen, trifft meiner Meinung nach nicht zu, sondern ist eher der polemische Versuch, sich bedarfsweise als Opfer darzustellen.

1
@atzef

Welcher Rechte würde wohl als Kabarettist und Entertainer Karriere machen...

Mir ging es auch nicht um Literaturnobelpreisträger. Unter den Denkern werden sich wohl beidseitig Menschen mit gutem Wortschatz finden. Rechte sind darin hin und wieder sogar geübter, weil sie eine bestimmte Zielgruppe für ihre teils menschenverachtenden Ideen gewinnen müssen. Und das funktioniert nicht immer mit stumpfen Parolen.

Nein, nein. Es ging mir um die Standard-Wähler. Der Linke von der Straße. Und der bezeichnet alles als braun, was ihm nicht in den Kram passt. Die meisten Beschimpfungen bekomme ich von Linksextremisten, während ich bei den Rechtsextremen gelegentlich als Drecksjude beschimpft werde. Aber das deutlich seltener.

Dass Rechte sich auch gerne in der Opferrolle sehen, ist mir durchaus bewusst. Dennoch... wenn ich Diskussionen im Web verfolge, speziell auch die Verbalschlachten auf Youtube, dann stechen besonders Linke negativ hervor. Die sind oft gar nicht zum Diskurs fähig, sondern übertreffen sich bald gegenseitig in Sachen Fäkalsprache...

0
@schnoerpfel

Wie gesagt, deine Beobachtungen kann ich so gar nicht teilen.

0

Also erstmal die Frage im Zusammenhang mit deinem Nick sieht schon provokativ aus.

Aber um sie mal zu beantworten, ohne gleich die Reichsflagge zu hissen, würde ich sagen, weil die Linken Parteien freundlichkeit und Bürgernähe suggerieren wollen und die Rechten Flügel, da zitiere ich mal eine weibliche Führungskraft der AfD, die das Parteiprogramm immer ändert, wenns grade mal wieder nicht zu ihrem Leben passt:

"Wir wollen keine Regierungspartei sein, denn die AfD wird immer in der Opposition bleiben".

Zu deutsch: "Wir wissen immer nur was wir nicht wollen, aber wollen keine Verantwortung für das, was wir vertreten"

Die Spd ist übrigens schon lange nicht mehr wirklich linksgerichtet, sondern nur noch auf ihre eigenen Parteispenden aus ind die hohen Mitglieder machen Politik, die hilft, ihre Firmen, in welchen sie im Aufsichtsrat kassieren, zu schützen.

Linkspolitische Literatur

Hallo Zusammen

Ich möchte mich tiefer in das thema linke Politik einarbeiten, darum würde ich gerne ein paar bücher mir dazu besorgen. Themen sind dabei der Kommunismus, Sozialismus, Klassenlose Gesellschaft jedoch nicht umbedingt Anarchismus.

Beim Kommunismus würden mich bücher zu Marx und Mao interessieren jedoch denke ich das von Mao habe ich bereits gefunden.

Es müssen also einfach Bücher sein welche Themen aus dem Links-aussen Spektrum behandeln und gerne können es bücher sein welche allgemein mit der linken Ideologie sich am besten beschreiben lassen so dass ich meiner Politischen Karriere langsam ein wenig starthilfe geben kann =)

Ich hoffe auf ernstgemeinte antworten und ich habe schon gegoogelt.

Ich hoffe des weiteren das keine Antworten aus dem Rechten Spektrum kommen werden.

Freuend auf die hoffentlich vielen Antworten und positiven reaktionen Grüsse ich alle genossen freundlich =)

...zur Frage

Wieso möchte keiner mit Der Linken koalieren?

Hi Leute,

halte morgen ein Referat in Politik und Wirtschaft über die Partei der Linken und muss dabei über die Koalitionsmöglichkeiten der Linken reden. Bis jetzt weiß ich halt, dass die einzige mögliche Koalition der Linken eine rot-rot-grüne (SPD, Linke, Grüne) Koalition ist aber auch, dass die SPD und auch die anderen Parteien nicht wirklich Lust auf die Linken haben. Eigentlich würde mir das schon reichen, aber unser PoWi-Lehrer ist da immer sehr genau und da ich keine komplette "Null" in Sachen Politik bin, bitte ich euch, ob mir jemand die SItuation etwas näher erklären könnte :/ Wäre echt super und danke schonmal für eure Antworten :-)

...zur Frage

Ist Nazi-Bashing gut?

Hallo liebe Community,

Wir sind uns ja einig, dass Nazis ein riesen Problem in unserer Gesellschaft sind, aber wenn es darum geht etwas dagegen zu tun, fällt den Leuten nix anderes ein, als ständig Witze über sie zu machen und sie als dumm darzustellen.

Ich bin der Meinung, dass eigentlich kaum einer aus reiner Dummheit zum Nazi wird, sondern aus Gruppenzwang, wegen mangelnder Bildung, wegen fehlender Zukunftsperspektive etc. Von so her denke ich, dass das dauernde Nazi-Bashing, ehrlich gesagt eher Kontraproduktiv ist, weil es die rechten nur mehr polarisiert, und noch mehr von unserer Gesellschaft entfernt.

Wie seht Ihr das, meint ihr man sollte sich vielleicht ein bisschen mehr mühe geben, diese Leute zurück in unsere Gesellschaft zu holen versuchen ihre Einstellungen wieder gerade zu rücken, oder seid ihr eher der Meinung, wer so eine menscheinfeindliche Weltsicht hat, der ist für diese Gesellschaft verloren und sollte ausgestoßen und gemobbt werden?

...zur Frage

Werden Rechtsradikale nach dem Tod in der Hölle brennen weil sie immer hass in ihren herzen hatten?

gott will, dass man höflich, hilfsbereit und nett ist. wer hass und hetze schürt wird von gott nicht gemocht. werden sie deswegen in der hölle brennen?

linke haben nix gegen muslime und ausländer. linke sehen mensch als mensch und helfen gerne jedem. haben linke deswegen mehr chance auf himmel?

würde mich gerne interessieren.

danke

...zur Frage

Koalitionskürzel (Schwarz-Gelb,Rot-Rot-Grün,Schwarz-Grün,...) - wie heist die Kombi für Linke+Grüne?

Mich würde interessieren, wie man eine Koalition unter den Parteien "Die Linke" und " Bündnis 90/Die Grünen" in der Kurzform bezeichnen würde. Eine Rot-Rote Regierung ist ja SPD/Linke und Rot-Grüne ist ja bereits mit SPD/Grüne in den Köpfen der Menschen. Aber was, wenn jetzt rein fiktiv nur die Linke mit den Grünen bändelt, wie ist dann die Abkürzung? Kann es sein, dass das irgendwie nicht aufgeht?

...zur Frage

Kann theoretisch Merkel ihre Mandate nicht an SPD und andere Parteien geben, weil niemand mehr mit Merkel regieren will?

FDP und Grüne haben Verhandlungen mit Merkel abgebrochen. Deutschland ist jetzt unregierbar geworden.

Keine Partei ist mit CDU7CSU einvertsanden.

Uns ist klar, dass CDU die meisten Stimmen hat, aber niemand will mit CDU regieren.

Kann Merkel nicht einfach auf ihre Mandate verzichten und diese an SPD übergeben, damit Deutschland wieder sozialer regiert werden kann?

SPD-Linke-Grüne oder SPD-FDP-Linke wäre eine sehr gute Alternative.

Ist das möglich, dass Merkel ihre Mandate an SPD übergibt, damit SPD die Mehrheit hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?