Warum sind Linke gegen G20?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nicht alle Demonstranten sind gegen die Veranstaltung. Manche Proteste richten sich gegen einzelne Teilnehmer.

Außerdem ist das Medieninteresse sehr groß. Man kann also fast davon ausgehen, dass Forderungen auf Plakaten im Fernsehen landen.

Und abgesehen davon ist das ein sehr teures "Vergnügen" mit zweifelhafter Nützlichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei diesem G20-Gipfel treffen sich die Regierungschefs. Allein für die Sicherheit dieser Leute ist ein hoher Aufwand erforderlich und auch die Verpflegung ist vom Allerfeinsten. Da ist es mit einer Currywurst nicht getan. Etwas Sinnvolles ist bisher noch nicht herausgekommen. Statt so einen Aufwand zu betreiben, hätte es eine Skype-Konferenzschaltung auch getan und die wäre weitaus kostengünstiger. Für diesen Unsinn ist Geld da, bei sozialen Zwecken wird gespart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht glaube ich eher darum dass sich wieder verdammt viele Staatsleute treffen, teuer Essen und es sich gut gehen lassen und am Ende passiert wieder nix :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du denn noch nicht mal in der Lage das Internet für dieses Anliegen zu nutzen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuestenflieger
04.07.2017, 15:22

wer den rufen nach randale folgt , sollte das verständlich rüberbringen, nicht anonym im netz .    kremlihacking

0

Weil sie glauben, dass sich dort die Vertreter des Kapitalismus absprechen und sie den Kapitalismus ablehnen oder zumindest kritisch sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Linke sind nicht generell gegen G20, lediglich gegen einige gefährliche Leute, die sich als Fürsprecher der Welt aufschwingen und dem, was und wie beschlossen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?