Warum sind lgbtq member meistens atheisten?

7 Antworten

Etliche theistische Religionen haben mit LGBT kein Problem.

Teile des Judentums sind LGBT-freundlich:

Reform Judaism and Reconstructionist Judaism in North America and Liberal Judaism in the United Kingdom view homosexuality to be acceptable on the same basis as heterosexuality.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Homosexuality_and_religion#Judaism

Diese christliche Denominationen bieten eine gleichgeschlechtliche Segnung und/oder Trauung an:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Segnung_und_Trauung_gleichgeschlechtlicher_Paare

Im Neopaganismus ist das oft auch kein Problem.

Die vedischen Sanskrit-Schriften (Hinduismus) haben auch kein Problem:

... vedischen Sanskrit-Schriften. Die dort gezeichnete reine vedische Gesellschaft akzeptiert das Vorhandensein von Nicht-Heterosexualität ausdrücklich und weist diesem Teil der Bevölkerung besondere Aufgaben und Funktionen innerhalb der Gesellschaft zu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t_und_Religion#Hinduismus_und_Vedismus

Im Islam gibt es vereinzelt kleine liberale Strömungen, zB:

Eine homosexuelle Orientierung ist nach unserer Auffassung weder sündhaft noch krankhaft, sondern ein Teil der Vielfalt der Schöpfung, mit der Gott uns Menschen zum gegenseitigen Kennenlernen auffordert.

https://lib-ev.jimdo.com/positionspapiere/

Im Buddhismus ist der westliche Buddhismus für gewöhnlich LGBT-freundlich:

western Buddhism is often relatively gay-friendly, especially since the 1990s.

https://en.wikipedia.org/wiki/Buddhism_and_sexual_orientation#LGBTQ+_people_in_later_traditions

Warum sind lgbtq member meistens atheisten?

Vielleicht deshalb?

 - (Psychologie, Leben, Religion)
Von Experte kami1a, UserMod Light bestätigt

Die Sexualmoral, wie sie von vielen religiösen Gemeinschaften bis heute gelehrt wird, ist extrem konservativ, häufig lustfeindlich und diskriminiert Homosexuelle.

Daher ist es nachvollziehbar, wenn viele von ihnen keine besondere Beziehung mehr zu diesen Gruppen verspüren - womöglich aber dennoch an Gott glauben.

Allerdings gibt es natürlich gläubige homosexuelle Juden, Christen, Muslime...

Womöglich, da die meisten Menschen Götter und deren Gemeinschaften ablehnen, durch welche sie selbst abgelehnt (oder schlimmeres) werden.

Aus dem simplen Grund, dass die meisten Religionsgemeinschaften ihnen das Ausleben ihrer Sexualität oder Geschlechtsidentität verbieten würden.

Christen und Muslime behaupten häufig, dass das Ausleben von Homosexualität Sünde sei und dass Transsexualität widernatürlich sei.

Von daher kann man als homosexueller oder transsexueller Mensch nur Atheist sein, wenn man ein normales Leben führen will.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich mag es wissenschaftlich fundiert. 📋

Was möchtest Du wissen?