warum sind leute mit Down-Syndrom häufig klein?

5 Antworten

aus: https://www.down-syndrom.de/ds_ursachen.php

"Körpergröße: Kinder mit Down-Syndrom wiegen bei der Geburt normalerweise weniger als der Durchschnitt, meistens sind sie bei der Geburt auch kleiner. Die endgültige Größe bei Erwachsenen liegt im allgemeinen unter dem Familiendurchschnitt."

Die geringere Körpergröße wie auch die anderen körperlichen Merkmale sind somatische Ausdrücke der genetischen Veränderungen: "Die Zellen von Menschen mit Down-Syndrom enthalten drei Chromosomen 21. Da die Gene, die im Chromosom 21 liegen, in dreifacher Ausführung vorhanden sind, werden bestimmte Proteine in einer übermäßigen Menge produziert. Wenn sich der Fetus mit Down-Syndrom entwickelt, teilen sich die Zellen seiner Körpers nicht so schnell wie normalerweise. Die Kinder sind oft kleiner bei der Geburt als der Durchschnitt der anderen Neugeborenen. Das zusätzliche Chromosom verringert die Überlebenschance des Fetus, viele Schwanger- schaften enden daher mit einer Fehlgeburt."

Das dürfte genetisch bedingt sein. Trisomie 21 geht meist auch mit verringertem Muskeltonus einher und Betroffene sind daher selten sportlich (gibt auch Ausnahmen, wie z.B. eine Turnerin und einen Schwimmer mit Down Syndrom, die es zu den Paralympics geschafft haben). Das zusätzliche Chromosom wirkt sich also nicht nur auf die Hirnentwicklung sondern auch auf den Körperbau aus.

Verfrühter Schluss der Wachstumsfugen.

Weil mit der Trisomie 21 verschiedene körperliche Merkmale verknüpft sind, wie Gesichtsbesonderheiten, manchmal auch körperliche Behinderungen und dann das berühmte Beispiel der Nackenfalte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Da fehlt es eben an allem und Down heisst ja runter! es ist bei der Entwicklung nichts normal gewachsen!

Der Name kommt vom “Entdecker“ der Krankheit und nicht von der Bedeutung des Wortes Down (das kann übrigens auch Daune heißen).

3

Dein Name passt schon....

0

Was möchtest Du wissen?