Warum sind LCD TV- und PC-Bildschirme immer in TFT-Technik ausgeführt?

2 Antworten

höhere auflösung als crt (röhre).
geringerer stromverbrauch als crt (röhre)

zu unten:
es gibt noch viel mehr als nur led und oled. lcd und tft sind im grunde genommen das selbe. zumindest heute. tft steht für thin film transistor, lcd steht für liquid cristal display. im großen und ganzen beschreibt beides ein und das selbe... die lcd matrix wird über eine matrix aus tfts im rückwandintrabus des displays gesteuert. aufgebaut wird die matrix aus mehreren schichten organischer polimerer kunststoffe zwischen denen ein semi/halbparaelektrisches und somit potenziell leitendes liquid in b-waben/zellenform eingebettet ist. mit hilfe verschiedener klemmspannungen und diverser p-kanäle in jeden microdot werden unterschiedliche spektralmasken emittiert und die durchlässigkeit bzw absorbtion verschiedener wellenlängen durch brechung, beugung und polarisationsverschiebung im phasenübergang geregelt. selbstleuchtend sind diese punkte die auch allgemein als pixel bekannt sind bei lcd tft und led nicht, daher gibt es verschiedenste hintergrundbeleuchtungsformen. der ausstrahl bzw einsichtwinkel hängt von der polarisation des verwendeten und gelösten anorganischen kristallinen halbleiters, den deckmaterialien der zwischenschichten und der beleuchtungsform ab.
lcd/tft haben im allgemeinen die eigenschaft von technisch weitestgehend veralteten kaltlichtkathoden bestrahlt zu werden. hier gibt es verschiedene formen der anordnung. edge central matrix und so weiter. der aufbau eines monitors ist im grunde jedoch immer gleich. abdeckung, pixelpanel, hintergrundbeleuchtung, rückwand. in der lcd technik gibt es auch noch sehr viele verschiedene panel typen. hier kommt es darauf an wie die bildschirme angesteuert und ihre matrixen reguliert werden. es gibt tn = twisted nematics in vielen versionen... tn, super tn, double oder triple super tn und so weiter. in tn matrixen werden die moleküle horizontal ausgerichtet, daher zeichnen tn matrixen sich durch die eigenschaft aus das sie besonders schlecht von der seite einsehbar sind. sie sind aber sehr zuverlässig, haben einen geringen stromverbrauch und gute kontraste. der geringe strombedarf kam daher das tn matrixen nur spannung zum ändern ihres zustandes brauchen, keinen strom... sie wurden und werden daher gerne in laptops verbaut.
es gibt auch noch va = vertical alignment. hier ist es ähnlich wie bei tn, nur das die molekulare struktur der kristalle sich vertikal am raster ausrichtet. auch hier gibt es super va, multi domain = mva, patterned = pva und so weiter...
und dann gibt es noch den aktuellen platzhirsch, das ist unser gutes altes ips display. ips steht für in plane switching und ist im grunde auch nix anderes, es hat nur mal wieder ne andere aussteuerungsform. auch hier gibt es ne menge unterschiedlicher typen... es gibt das normale ips display und das adavnced ips und das advanced high performance ips display und noch n paar andere.

led zeichnet sich hierbei im grunde nur dadurch als led aus, da es sich bei der hintergrundbeleuchtung um eine led beleuchtung handelt, nicht mehr länger eine kathoden/leuchtstoffröhrenbeleuchtung. an sonsten ist auch ein led display gerne mal eine ips matrix.

oled ist ebenfalls in verschiedene felder gegliedert. es gibt led und oled monitore die troz allem noch von einem thin flim transistorpanel gesteuert werden. es gibt amoled und super amold = super activ matrix organic light emitting diode. da gehe ich jetzt nicht näher drauf ein... ist mir zu viel xD

zu am und pm lcd/oled displays.... im grunde ist es richtig das ein taschenrechner ein pm lcd hat. pm steht für passiv matrix. diese zeichnen sich dadurch aus das sie impulsgesteuert ohne weitere hilfsmittel wie einen tft oder andere formen der transistorsteuerung ansteuern lassen. strom aussen an den bcd 7segmentblock-eingang dran und das segment leuchtet. bzw es leuchtet ja nicht hehe aber es verändert seinen zustand.

Gibt auch LED, OLED.

Ja ist mir bewusst aber das ist eine frage aus einer Arbeit

0
@BlacKRecon

Sorry, ich habe die Frage falsch gelesen. TFT ist, soweit ich mich erinnere, eine aktive Matrix mit aufgedampften Transistoren. Es gibt auch eine Technik, die nur mit passiven Elektroden auskommt, diese findest Du in den Anzeigen von einfachen Taschenrechnern. Da siehst Du auch den Nachteil: langsamer, geringere Auflösung möglich, abhängig vom Blickwinkel. Das ist für Bildschirme, die brillante Bilder liefern sollen, nicht so geeignet.

1

Was möchtest Du wissen?