Warum sind Lähmungen nach einem Schlaganfall so hartnäckig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

bei einem schlaganfall sterben gehirnzellen an- und zwar nicht zu knapp. vielleicht zeigt dir dein angehöriger seine MRTs- dann wird dich vermutlich nichts mehr wundern. obwohl es auch schlaganfälle gibt, die im MRT eher unauffällig sind, aber große defizite nach sich ziehen, weil sie an einer schlüsselposition sitzen.

wenn man bildersuche im internet macht mrt + schlaganfall, dann kriegt man gleich eine reihe bilder wo man denkt: DER kopf kann noch funktionieren???

es sterben also gehirnzellen ab- die sind nicht zu ersetzen. man hat fortan im kopf eine narbe und das gehirn wird weniger leistungsfähig sein.

nervenzellen bilden sich eher nicht mehr- früher ging man davon aus, dass nervenzellen sich nach der säuglingsphase gar nicht mehr bilden. von dieser ansicht ist man mittlerweile etwas abgekommen. aber trotzdem wachsen nervenzellen nicht wie andere zellen einfach nach.

vielmehr ist es so, dass die noch funktionierenden nervenzellen synapsen reaktivieren und so funktion wieder herstellen- das gehirn kompensiert (gleicht aus). wenn man z.b. das gehirn eines menschen, der MS hat, mit dem eines gesunden bei der gleichen aufgabe betrachtet, stellt man fest, dass das MS-gehirn viel mehr areale aktiviert hat- es kompensiert seine schäden, indem es auf größerem gebiet aktiv ist. das geht bei schlaganfall auch.

aber alles hat seine grenzen. man kann nicht erwarten, dass man mit "weniger ausrüstung" (weniger gehirn) das gleiche wie vorher leisten kann oder dass beeinträchtigungen zackig verschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Schlaganfall stirbt ein Teil des Gehirns ab und dadurch sind die entsprechenden Körperteile praktisch nicht mehr (richtig) mit dem Gehirn vernetzt. Es müssen also neue Nerven wachsen bzw. sich mit dem Gehirn verbinden und das dauert.

Erstens wachsen Nervenzellen sehr, sehr langsam, dann ist der eigentliche, ursprüngliche "Verknüpfungspunkt ja weg und ein anderer eil des Gehirns muss das erstmal übernehmen.

Mein Verlobter hatte vor knapp zwei Jahren einen schweren Schlaganfall linksseitig, seinen rechten Arm kann er bis heute nicht 100% bewegen (nur langsam und mit schlechter Feinmotorik, wenig Kraft), aber es wird stetig besser.

Da hilft nur Geduld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zellen in unser Körper sterben täglich u werden auch ersetzt... Wir kriegen jedes Jahr neue Knochen, Haut, Haare, Leber usw. Alles wir neu umgetauscht. Nur unser Nervenzellen, sie teilen sich fast NIE u bleiben ein Lebenlang, wenn sie sterben, durch Sauerstoffmangel, Drogen, Rauchen, Alkohol dann übernehmen andere Nervenzellen ihre Funktion aber das dauert dann Monate bis Jahre wenn aber große Hirnregionen betroffen sind, dann wird s schwierig die Aufgaben auf andere Zellen zu übertragen, das kann bei einzelne benachbarte Zellen machen, aber wenn ganze Regionen ausfallen dauert das jahre bis sich ein paar Zellen sich wieder erholen, ein paar andere aus der Nachbarschaft Funktionen übernehmen u ein Restdefekt bleibt manchmal leider für immer. Unser Gehirn beinhaltet unser Geist, unser Erinnerungen u Persönlichkeit.. Deswegen kann man die Zellen nicht so einfach tauschen, sonst wären wir jede paar Monaten jmden anderen ohne Erinnerungen oder Persönlichkeit.. ! Gute Besserung für dein Angehöriger 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil bei einem Schlaganfall ein Areal im Gehirn unwiederbringlich zerstört wird - dies äußert sich eben in den Lähmungen. Es kann auch z.B. das Sprachzentrum getroffen werden,  so dass man eben nicht mehr oder nur noch schwer sprechen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bambi201264 30.11.2015, 14:15

Ja, aber das bildet sich neu. Mein Verlobter konnte auch nicht sprechen und jetzt merkt man kaum noch, dass er einen Schlaganfall hatte, jedenfalls nicht an der Sprache.

0

Was möchtest Du wissen?