Warum sind Kunden an den Kassen oft sehr unfreundlich zum Personal

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo zusammen :)

Ich arbeite nebenbei auch als Aushilfe am Wochenende an einer Kasse in einem riesengroßen Supermarkt. Ich kann zwar von mir sagen, dass ich stets sehr freundlich und zuvorkommend bin ( ohne eingebildet zu klingen ;-)), dennoch lasse ich mir nicht alles gefallen und gebe auch contra ( manchmal auch ziemlich pampig. Lustig finde ich es immer, dass die meisten unfreundlichen Expemplare garnicht damit rechnen und danach entweder ganz ruhug oder stinkfreundlich sind. Vor kurzem hatte ich mal wieder so einen unfreundlichen Kunden an meiner Kasse stehen. Der Supermarkt in dem ich arbeite, hat bis 21 Uhr geöffnet. Trotzdem gibt es immer wieder Leute die noch nach Ladenschluss mit einem riesengroßen Einkauf an der Kasse stehen, weil der Tag ja nicht lang genug ist. Im übrigen sind das meist Leute die den ganzen Tag Zeit haben. Nämlich Arbeitslose. Nicht immer aber meistens. ( Damit möchte ich keine Arbeitslosen beleidigen aber nach jahrelanger Erfahrung habe ich es nun mal oft gesehen.) Genau so einen hatte ich nämlich zwei Minuten vor Ladenschluss an meiner Kasse stehen mit einem riesengroßen Einkauf. Hinter ihm die Schlange war noch endls lang ( mindestens 10-15 kunden standen nch an) Der Kunde vor ihm hatte seine Ware noch nicht ganz weggepackt, was mir aber egal war und einfach weiter kassiert habe. Die Frau des unfreundlichen Kunden meinte schon so stopp, stopp, stopp. Ich dachte mir nur so bestimmt nicht und hab weiter gemaht, ( Im übrigen hatten die Kunden die ihre ware noch nicht ganz weggeräumt hatten noch ne nette unterhaltung geführt) Der unfreundliche Kunde, dessen Ware ich gerade scannte obwohl die Ware des anderen Kunden noch auf der ablage lag schrie mich an : So geht das nicht.. Ich schaute ihn ziemlich giftig an und fragte .." Was geht so nicht? " ( Ich wusste zwar was gemeint war aber ich dachte mir du kannst mich doch mal) Er iederholte " So geht das nicht !" Ich so : " Ja was denn? " .. Er so : ja der kunde hat noch nicht eingeräumt und sie machen weiter ..so geht das nicht! .. Ich so in einem pampigen Ton.. Ja ich muss hier auch weiter machen, hinter ihnen stehen auch noch Kunden. Er wieder so : Trotzdem so geht das nicht!!! " Ich dann wieder so : Doch so geht das. (mittlerweile waren es dann 21 uhr) wir haben eigentlich schon geschlossen und ich möchte auch nach hause..dann müssedn sie früher einkaufen kommen!" Dann hat er nichts mehr gesagt, weil er wohl gemerkt hat, dass ich mich vom ihm nicht anpampen lasse. Die, die so spät noch einkaufen kommen und den ganzen Tag zeit haben sind eh die besten. Die wollen behandelt werden wie die Könige, benehmen sich aber wie der letzte dreck. Und genau so werden sie von mir auch behandelt

Hallo zusammen, nachdem ich nun mehr als vier Jahre an einer Tankstelle arbeite und manchmal auch noch an einem Kiosk jobbe habe ich mir diese Frage schon zu genüge gestellt. Ich kann von mir selber mit Fug und Recht behaupten freundlich zu sein, ob vor oder hinter der Theke. Nun ja, an der Tankstelle kommt es schon mal hin und wieder vor, das einige Leute meinen die Höflichkeit im Büro zu lassen oder ein Guten Tag sowas wie ne Beleidigung ist. Das geht allerdings an mir vorbei. Wie oft wird einem das Geld oder die Karte hingeknallt obwohl man die Hand hinhält wenn die Kunden es einem augenscheinlich reichen?? Wie oft erwarten Stammkunden Dinge, die man einfach nicht unbedingt wissen kann?? Das alles sind dinge die mich nicht nerven. Was mich nervt ist, wenn Leute trotz sehr gutem Service heftig unfreundlich reagieren. Schon kleine Spitzen langen mir schon....ich lächele und wünsche ihnen dennoch einen guten Tag. Wie oft wird man von oben herab behandelt und ist immer noch nett und zuvorkommend?? Wie oft kommt einem ein lächeln entegegen..sehr oft, wie oft kommen Kunden rein und sind begeistert das die Kassiererin weiß was sie möchten, ohne das sie es sagen ?doch es gibt immer zwei seiten!!!! Es gibt solche und solche...und damit muss man einfach umgehen!!!Außerdem macht es spass, für das blondchen gehalten zu werden und in deren gesichter zu gucken, wenn sie merken...so blöd ist die gar nicht:0))) Am Kiosk, da sieht das anders aus ...denn dort ist es zwischenzeitlich schon so heftig, das es mir den tag versaut wenn ich frühdienst habe.Die Leute sind unfreundlich, für neue Verkäuferinnen haben sie null verständnis und das Arbeitslose so Arrogant sein können weiß ich seitdem auch (nicht alle, aber vieeeeeeeelee)Ich frage mich wirklich manchmal was in den Köpfen einiger Leute so vorgeht...haben die so viel langweile, dass sie sich Gedanken machen können ob die Kioskaushilfe nun persönlich etwas gegen sie hat oder einfach nur mal gerade Stress weil zwei Lieferanten gerade Ware bringen, die Brötchen aus dem backofen raus müssen, das telefon klingelt und sie seit drei Stunden zur Toilette muss?????Ich meine, bitte, haben manche Leute so lang nicht mehr gearbeitet, das sie nicht nachvollziehen können was Stress ist und man eben nicht in innerhalb von 20 sec. anstelle von 10 sec. am Fenster steht??? Das lächeln vergeht mir nicht, aber ich bin auch nicht für einen stundenlangen plausch gut in dem moment!!! Es macht mal spass, mal eben nicht.... Die Kehrseite.... Ich bin an einem Samstag einkaufen..Lebensmittel sind im Kofferraum, nun noch eben zum getränkemarkt....schwubbs Lehrgut auf dem Wagen und ab Zwei neue Kisten auf den wagen...ne Schachtel Ziggis gegriffen und stehe an der Kasse... Die Kassiererin kommt ich begrüße sie freundlich (ich hatte auch einkaufsstress)..von Ihr kein Wort...auf einmal verlangt sie für zwei Kisten perling Wasser und ne Schachtel JPS trotz vier Kisten Leergut 39,28€. Ich schaue sie an und sage freundlich, das dies unmöglich sein kann, da ich alleine schon zwei Kisten Bier und zwei Kisten wasser als leergut hatte....da schreit sie mich vor einem anderem Kunden an, ich solle doch mal gefälligst den Mund halten!!! Der andere Kunde ( Stammkunde der Tankstelle in der ich arbeite) und ich schauen uns entgeistert an. Ich zu ihr, hören sie mal, in welchem Ton sprechen sie denn mit mir, bitteschön?? Sie meinte daraufhin, ich würde sie durcheinander bringen...sie müsse nun meinetwegen alles wieder aus der Kasse ziehen!! In meinem Gesicht stand ein großes Fragezeichen, denn ehrlich gesagt suchte ich den fehler bei mir, ich meine Einkaufsstress kann ja schon mal dazu führen, das man mit Leuten redet während man das garnicht merkt...Nun ja, ich dann zu ihr, das sie das bitte tun solle und dann den Chef mal holen möchte( der hatte mir freundlicherweise das wasser von dem Kistenstapel auf den Wagen gestellt)..sie wurde immer tatziger und meinte, der könne das auch nicht besser als Sie!!!!!! Ich dreht mich suchend nach der Kamera um, dachte irgendwo ist die doch versteckt!! Naja, als ich den Chef dann sah, hatte er die Handtasche der Kassiererin schon in der hand..sie durfte dann Feierabend machen.....

Ein paar tage später kam diese EX-Kassiererin dann zu uns in die Tankstelle und bewarb sich tatsächlich um meine Stelle die ich freimachte, da ich eine Arbeitsstelle in meinem Beruf gefunden hatte..ich habe meiner Chefin dann von dieser Frau abgeraten, vor ihr, denn selbst wenn Kunden unfreundlich erscheinen oder nen schlechten tag haben..immer freundlich sein...:0)) in diesem Sinne..ein freundliches Miteinander und wie es in den Wald......Stina

vielleicht, weil die meisten kunden noch nie auf der seite der kassendamen standen und daher deren tätigkeit nicht ausreichend zu schätzen wissen. auch kommt man da zum zahlen dran, was niemand gerne tut. die meisten glauben auch, viel zu lange anstellen zu müssen - obwohl das scannen der waren erfahrungsgemäß pro kunde maximal 30 - 60 sek. dauert und der akt der bezahlung dann etwa nochmal so lange dauert.

Insbesondere in Super- und/oder Baumärkten sind die Kunden gefrustet, weil der gewünschte Artikel vielleicht schon ausverkauft war, die Beratung gar nicht oder unzufrieden ausfiel oder der Kunde mit sich selbst unzufrieden ist. Jede Kassiererin bzw. jeder Kassierer ist das letzte Glied und bekommt den ganzen Frust von den Kunden zu spüren. Alles ganz unwesentliche Dinge, wo die Person an der Kasse wirklich nichts zu kann.

Echt SCHADE; diese Kunden sollten sich einmal die Zeit nehmen und die Kassierer über mehrere Stunden beobachten. Dann wissen diese Kunden, welche Nerven man besitzen muss.

Ich habe selber mal an der Kasse gesessen, und mir kann niemand nachsagen, daß ich unfreundlich zum Kassenpersonal bin. Wenn ich an der Kasse dran bin, begrüße ich die Kassiererin, und ich verabschiede mich auch immer freundlich. Das ist für mich einfach eine Grundregel der Höflichkeit. Allerdings wohne ich auch auf'm Dorf wo man sich einfach kennt, und da finde ich es gleich noch mal so wichtig, daß man freundlich und höflich ist.

Weil sie oft im Einkaufs-Stress stehen und die Freundlichkeit der Kassiererin nicht mehr richtig wahr nehmen. Schade eigentlich. Da fällt es dem Personal auch nicht mehr so leicht, immer freundlich zu sein.

Zwar weiss ich nicht, ob das "oft" so ist, könnte mir aber vorstellen,

  • dass lange Wartezeiten vor der Kasse dazu beitragen, auch wenn die Kassiererin meist nichts dafür kann oder

  • dass der Frust über fehlendes Personal, dem man mal eine Frage stellen kann, dazu führt und ja sonst meist niemand da ist, bei dem man seinen Frust loswerden könnte.

Sind zwar sicher keine "guten" Gründe, aber wenn niemand anders da ist?

Diese Frage könnte man auch anders formulieren.
Es gibt nämlich auch unfreundliche Kassiererinnen!!!
In einem Fall fiel mir der bereitgehaltene Geldbeutel vor Schreck fast aus der Hand. Nach Jahren der absoluten Ignoranz der Kunden (man war Luft für sie), erwiderte diese Frau meinen Gruß. Wahrscheinlich auf Anweisung des Chefs.

Weil sie davon überzeugt sind, daß das Personal unter ihnen steht.

Was möchtest Du wissen?