Warum sind Kinder heutzutage so frech?

10 Antworten

Ich bin jetzt 39 und wenn ich mir ansehe wie sich meine Kinder benehmen und was die sich so trauen.... ha ...in meiner Kindheit hats sowas nicht gegeben...wir hätten es nicht mal gewagt.

Ich könnte jetzt sagen ich biin selber schuld und habe meine Kinder schlecht erzogen- so einfach ist es aber leider nicht.

Die Entwicklung der Gesellschaft ist schuld. Gruppenzwang...will einer cool sein,wollen se das alle...und so hat sich das über die Jahre eingebürgert das Kinder heute mit 12 Checker,Chiller und Youtuber sind und sich mit den 12 jährigen aus meiner Generation überhaupt nicht vergleichen lassen... Wir waren damals quasi *lame*


Alleine der Gruppenzwang und die Gesellschaft sind sicherlich nicht schuld. Es gibt auch noch "normale" Kinder!

0

Erstmal haben die Jüngeren sich schon immer versucht gegen die Älteren zu behaupten und die Älteren sich hingegen über die Jugend beschwert.

Dennoch denke ich kommt das auch auf das Elternhaus und das Umfeld an.

Wo wachsen die Kinder auf, wie wachsen sie auf.

Ansonsten scheint das immer schlimmer zu werden , so mein Eindruck. Seh teilweise schon Kindergarten-kinder die sich gegenseitig mobben und respektlos gegenüber Erwachsenen sind

Hallo,

da kann ich Dir nur recht geben, das es immer schlimmer wird, wie sich Kinder und auch viele Jugendliche benehmen. Sie sind oft nur noch frech und auf Krawall gebürstet.

Das hat sehr viel mit der Erziehung zu tun, denn zuhause lerne ich, wie ich mich zu benehmen habe. Es ist auch ein Vorleben von den Eltern. Im Kleinkindesalter geht das schon los, Eltern grüssen niemanden- Kind nimmt das an, woher soll es auch wissen, das man diejenigen grüssen, die man kennt. Keiner erklärt den Kindern, warum man dies oder jenes nicht macht, wie man sich beim Essen benimmt, niemanden beleidigt, nicht schreit, andere nicht ärgert, Rücksicht nimmt usw.

Ausnahmen sind natürlich , wenn ältere Kinder oder Jugendliche in die falschen Kreise geraten. Dies ist aber auch oft so, weil die Eltern den ganzen Tag keine Zeit für ihre Kinder haben, z.B. beide Arbeiten , sich lieber mit sicher selber beschäftigen usw.

In der Schule sehen sie dann, wie sich andere "durchschlagen" und nehmen schlechtes dann sofort an. Wo die Erziehung von daheim her passt, diese Kinder werden dieses Benehmen von anderen, das daneben ist, auch den Eltern erzählen und dieses nicht einfach annehmen.

Wenn kleine Kinder toben und schreien , z.B. jetzt im Kaufhaus, die Artikel aus den Regalen reißen. Ja, was passiert, nix, weil das "Kind muss sich doch entfalten". Die Mama sagt dann höchstens " Raphael-Pascal-Luca , hörst Du bitte auf"! Und was macht das Kind? Natürlich macht es weiter wie gehabt, weil sich die Mutter nicht durchsetzt. Und da geht's doch schon los.

Wenn man seinem Kind einen Klaps in der Öffentlichkeit gibt, auf den Po, ja dann ist man gleich ein Kinderschänder.

Das sind ja schließlich keine Schläge oder einfach mal auf die Finger drauf, Oh, mein Gott, wie kann man sowas nur machen. Das Kind wird ja misshandelt.

So lernt das Kind schon im kleinsten Alter, ich kann eh machen, was ich will, passiert eh nix und so zieht sich das im Alter weiter.

Die Kinder bekommen alles was sie wollen und müssen dafür aber nichts machen, auch zuhause nicht, Mülleimer runterbringen o.ä.. Oder der Vater hilft nie was im Haushalt, so wird auch schon der Sohn dann erzogen - das ist Frauenarbeit.

Dann die ganzen Spiele, es gibt doch nur noch Gewalt und das man sich nimmt, was man will. Ebenso im Fernsehen. Kinder dürfen sich meist doch schon alles anschauen, was sie wollen. Wenn sie alleine sind, schaut keiner was sie im Fernsehen schauen.

Viele Jugendliche , auch schon Kinder - nicht alle! - haben vor nichts und niemandem Respekt, weder vor den Eltern, Lehrern, noch vor Mitmenschen. Wenn was nicht passt, am Besten eine drauf geben und gut ist es.

Es ist schlimm wie sich alles entwickelt hat und es wird mit Sicherheit nicht besser werden.

Vergleiche mit früher, sind fehl am Platz, da dies mit heute überhaupt nicht zu vergleichen ist.

Viele Grüsse!

Die haben keinen Respekt mehr vor Älteren, meist nicht mal vor den Eltern. 

Beleidigungen sind heute leider normal. Da fühlen die sich stark, erst recht in der Gruppe. 

"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer." -- (470 - 399 v. Chr.), Sokrates

Die Jugend ist also immer schon von den "älteren" als frech und asozial gesehen worden ;)

Was möchtest Du wissen?