Warum sind Karambit Messer erlaubt und Butterflymesser nicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das lässt sich mit der damaligen Situation erklären. *)
Der deutsche Bürger fühlte sich nicht sicher und erwartete von der Politik dass sie irgendetwas zu seiner Sicherheit
(genauer zu seinem Sicherheitsgefühl) unternimmt.
Die haben dann irgendwas unternommen und weil ihnen nichts billigeres eingefallen ist haben sie ein paar Messer verboten.
(An den Ursachen für das Unsicherheitsgefühl oder gar an der realen Kriminalität etwas zu ändern wäre wesentlich aufwändiger und teurer gewesen.)
Der deutsche Bürger war sehr dankbar, wählte die Politiker wieder und wenn sie nicht gestorben sind leben sie noch heute in Friede und Sicherheit.

*) Das kann man sich heute nicht mehr vorstellen, damals herrschte auf den Strassen Anarchie und Gewalt,
Banden mit Wurfsternen, Würgehölzern und Butterflymessern trieben Bürger und Polizei ob ihrer Hilflosigkeit zur Verzweiflung.
Zum Glück ist seit dem Verbot alles besser geworden.

Zurzeit fehlt übrigens nicht mehr viel und zu unser aller Sicherheit wird mal wieder das Waffengesetz verschärft.
Würde mich nicht wundern wenn zur Terrorabwehr nicht nur Schreckschusswaffen registriert sondern auch Karambit verboten werden.

Ich kann verstehen wenn Wurfsterne verboten werden, jedoch finde ich es lächerlich dass man die nicht mal zuhause haben darf.

0

Weil das deutsche Waffenrecht so gut wie nichts mit Logik, aber eine Menge mit Populismus zu tun hat.

Es wurde glaube ich zu viel Unfug damit angestellt, also wurden sie verboten, (in meinen Augen) weitaus gefährlichere Messer (als dieser Chinamüll) dürfen legal geführt werden.

Sollte je ein guter Schütze einen auf Robin Hood machen und nen ranghohen Politiker mit nem Compound Bogen töten werden vermutlich auch die genehmigungspflichtig.

Ein Karambit ist ursprünglich ein Gartenwerkzeug, also im Prinzip eine kleine Sichel.

Butterflymesser waren ursprünglich Messer für Fischer.

1
@PatrickLassan

Allerdings hat sich in den Köpfen festgesetzt, daß ein Butterfly eine schrecklich gefährliche Waffe ist. Mit einem Karambit hingegen wird man so selten erstochen ;) Es stimmt schon, der Populismus spielt gelegentlich eine größere Rolle als eine rationale Überlegung.

2

In einem damaligen Gesetzentwurf stand nur der Satz: "Die Butterflymesser haben insbesondere in gewaltbereiten Kreisen von Jugendlichen eine

weite Verbreitung."

dip21.bundestag.de/dip21/btd/14/077/1407758.pdf

Was möchtest Du wissen?