Warum sind in vielen Wohnungen in New York Waschmaschinen verboten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

in NY hat es recht hohe Häuser, wenn da an der WM ein Schlauch abplatzt werden nicht wie hierzulande 2 oder 3 Stockwerke darunter geflutet, sonder ein wasserschaden kann gewaltig teuer werden. Und eine Versicherung dagegen wird (wenn überhaupt erhältlich) astronomisch teuer sein. Außerdem sind viele von den Wolkenkratzern uralt und die Wasserleitungen wahrscheinlich absolut nicht auf moderne WM ausgelegt. Die andern Mieter sind wahrscheinlich wenig begeistert daß sie kein Wasser mehr aus der Leitung kriegen immer wenn die WM läuft :-)

Ein Apartment mit Waschmaschine – für Makler ein Glücksfall: "Ich hab Apartments verkauft, da war das die erste Frage der Käufer. Gibt’s ne Waschmaschine oder können wir eine einbauen?" Aber genau das ist in Manhattan oft das Problem. Viele Häuser stammen aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg, die Wasserleitungen sind alt, die Hausverwaltung allergisch, wenn es um Waschmaschinen in der Wohnung geht. Oft müssen die Besitzer gefragt oder die Hausregeln geändert werden.

Wer keine eigene Maschine aufstellen darf, landet hier: im Waschsalon Phillip, der gerade bei Terence im Waschsalon vor der Maschine mit seiner Wochenwäsche hockt, hat da Erfahrungen: "Ich wollte meine eigene Maschine kaufen, aber mein Vermieter hat’s verboten, weil er Angst hatte, es könnte Wasserschäden geben und er hätte obendrein die Anschlüsse nachrüsten müssen." http://www.nachtmagazin.de/schlusslicht/waschmaschinennyc100.html

Also ein bekannter hat in seinem recht antik aussehenden Haus eine Waschmaschine. Da hätte ich auch so meine Bedenken aber er hat da wohl kein Problem mit bisher. Ist West 86th St zwischen Columbus und Amsterdam Ave.

In der CH haben die VM es auch nicht gerne.. wg.. der Überschwemmungsgefahr………..

es gibt ebenfalls viele waschräume.

Was möchtest Du wissen?