Warum sind in Impfstoffen solche Substanzen wie Aluminium und Formaldehyd enthalten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Formaldehyd, Gentamycin und andere Substanzen die für den Mensch schädlich sind, sind als minimale Reste, weit unter einer Dosis die eine Wirkung auf den Menschen hat enthalten.

Das Gentamycin (ein Antibiotikum, das beim Mensch aber schwere Nebenwirkungen hat) wird z.B. in der Zellkultur verwendet und ist dann in geringsten Spuren im Impfstoff vorhanden. Das wird nur aufgeführt, für den Fall, das Du eine schwere Allergie hast.

Das Formaldehy wird verwendet um die Impfviren abzutöten, da Impfstoffe mit Lebenden Viren sehr gefährlich sind und nur wenn es nicht anders geht verwendet werden. Die Menge Formaldehy die dort als minimaler Rest drin ist, ist unbedenklich, das kommt ganz normal in den Stoffwechselwegen deines Körpers vor und wird abgebaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnoerpfel
27.11.2016, 13:34

Unbedenklich für wie lange? Welche Spuren hinterlässt die dauerhafte Einnahme eines Medikaments über mehrere Jahre hinweg?

0

Es handelt sich dabei um sogenannte Adjuvantien, die auf unterschiedliche Wirkungsweisen die Immunogenität eines Impfstoffes steigern sollen. Sinn dahinter ist zum Beispiel die Konzentration eines Impfstoffes zu minimieren, um Nebenwirkungen zu reduzieren.

Wirkungsweisen von Adjuvantien wären z.B. die Depotwirkung (der Impfstoff, wird langsamer abgebaut) oder es wird dir Aufnahme des Impfstoffes von Zellen verstärkt. Je nach Adjuvant gibt's da aber noch mehr.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
27.11.2016, 14:57

Stimmt!

Ein Teil der Dinge vor denen die Leute so angst haben (Formaldehyd) kommt nicht mal mit ner Funktion da rein, sondern einfach als Rest der sich bei der Herstellung nicht ganz vermeiden läßt.

0

Was möchtest Du wissen?