Warum sind in fast allen Wohnungsangeboten Haustiere verboten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich habe ein halbes Jahr für meine Tiere und mich eine Wohnung gesucht. Jeder hat abgewunken und mir viel Glück bei der Suche gewünscht. Dann plötzlich habe ich etwas gefunden, der Umzug hat auch prima geklappt, alle fühlen sich wohl. Vielleicht kannst Du mit dem Vermieter reden, daß Du eine Privathaftpflichtversicherung abschließt, die für Schäden aufkommt, die eine Katze evtl. verursachen würde. Laß Dir das vorsichtshalber dann bei der Versicherung nochmals extra bestätigen, das macht sich immer gut. Im Mietvertrag aber die Haltung extra erlauben lassen. Allerdings wird es so sein, daß die Wohnung auch für andere die Traumwohnung ist, und dann wird der Vermieter keine Kompromisse machen. Ich halte Dir die Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
06.11.2015, 18:36

gute Idee ! Dank Dir

0
Kommentar von vanillakusss
08.11.2015, 21:53

Ja, man kann es vereinbaren, dass man für die Schäden aufkommt.

Nur, was ist denn wen der Mieter es nicht so genau nimmt und bei ihm auch nichts zu holen ist? Dann darf der Vermieter selber zusehen wie er die Wohnung wieder hinkriegt, dann ist die Vereinbarung nichts wert.

0

Haustiere dürfen generell gar nicht verboten werden. Kleintiere sind immer erlaubt.

Den meisten Vermietern sind Mieter ohne Haustiere lieber. Da haben sie keine durch die Tiere verursachten Schäden zu befürchten, die der Tierhalter nicht tragen will und muss sich nicht mit Beschwerden anderer Mieter rumschlagen, die sich vom Chihuahua des Nachbarn bedroht fühlen oder sich beschweren, dass sie von der Raubkatze des Nachbarn angefallen wurden. Mieter sind vollzeit berufstätig und lassen ihren Fiffi oder ihre Mieze dann stundenlang allein - und wundern sich dann, wenn ihnen ihr Liebling die halbe Wohnung auseinandernimmt. Den Schaden wollen sie aber nicht tragen. Andererseits erlaubt man zwei Katzen - und auf einmal sinds vier. Weist du aber unverschämterweise als Vermieter darauf hin, dass du nur zwei erlaubt hast - pampt dich der Mieter an, ob du vielleicht keine Tiere magst und erwartest, dass er die Katze ins Tierheim bringt. Alles schon dagewesen. Derartigen Ärger versucht man natürlich von vornherein auszuschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe leider die Erfahrung gemacht, daß - ganz im Gegensatz zu früher - bei fast keinen Wohnungsangeboten Haustiere erlaubt sind. Wer hat dafür eine Erklärung ?

Zerkratzter Boden, zerkratzte Wände oder z.B. ein Hund der jedes Mal bellt wenn jemand durch den Hausflur geht oder der Hundebesitzer den Hundekot im Garten nicht wegmacht.

Es gibt viele Gründe die dagegen sprechen.

Ist das Tier gut erzogen, gibt es in der Regel kaum Problem, doch nicht jeder Mensch ist geeignet um ein  Tier zu halten; ist meine persönliche Meinung.

Eine neue Mieterin fragte uns ob sie einen Hund und eine Katze halten darf und wir haben den Hund schon kennengelernt; ist ein ganz lieber.

Ab und zu soll der Hund vom Ex auch mal da sein; auch das haben wir erlaubt.

Wir haben bis jetzt  eine positive Einstellung und gute Erfahrungen gemacht aber nicht jeder Vermieter hat so viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haustiere generell darf der Vermieter nicht verbieten. Sogenannte Kleintiere, Hamster, Welli und Co., sind immer erlaubt.

Warum Vermieter in Inseraten "keine Haustiere" angeben liegt wohl eher daran das Hunde und Katzen seit 2013 nicht mehr so einfach untersagt werden dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
06.11.2015, 18:12

ich habe heute eine Traumwohnung entdeckt, das wird vielleicht nur n paar mal im Jahr angeboten....ich habe mich beworben, aber beim Wohnungsangebot steht : 

Haustiere ausdrücklich nicht erwünscht

wie soll ich das nun verstehen ?

auch keine stubenreine Hauskatze ? ich liebe Katzen so sehr  :(

0

Im Gegensatz zu früher sind solche pauschalen Verbotsklauseln in Mietverträgen nicht mehr gültig. Kleintiere kann soweiso niemand verbiete,für die Haltung von Hund oder Katze bracht man die Erlaubnis des Vermieters und er kann diese nur mit gutem Grund verweigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
07.11.2015, 09:46

Richtig! Und deshalb klärt man Mietinteressenten von vornherein auf und sucht sich solche aus, die (noch) keine Haustiere haben oder den Wunsch danach nicht äußern.

2

Ich glaub das liegt daran weil viele allergisch gegen katzen und hunde sind. Das belästigt ja nicht nur die nachbarn sondern auch evtl. die nachmieter.
Katzen und hunde haare lassen sich nicht so einfach aus der wohnung entfernen, besonders haben die leute pech mit raufasertapeten und diele. An der raufasertapete bleiben die haare hängen und in der diele rutschen die haare durch. XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
09.11.2015, 01:33

Man kann jederzeit alles neu renovieren, das ist wirklich kein Problem.

Ich reagiere allergisch auf Zigarettenqualm, wie will man das denn in einem Mietshaus regeln?

Es geht nur darum, dass Tiere im Haus Probleme mit sich bringen können. Und das wollen die meisten Vermieter verhindern weil sie dann den Ärger am Hals haben.

0

Ich wünschte, bei uns wäre es so. Neben mir wohnt ein Hund, der BELLT und wo die Menschen immerzu rauf und runter rauf und runter laufen und halt Krach machen.

Naja, aber Katzen sind ja nicht soo laut. Vielleicht haben die Vermieter Angst, dass Katzen was kaputt machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
06.11.2015, 18:06

Lärm durch Hundegebell kann ich beim besten Willen nachvollziehen, sowas ist wirklich sehr, sehr nervig ! ! !

0

Weil die Vermieter keine Stress haben wollen und den gibt es halt wenn Tiere mit einziehen.

Käfigtiere können nicht verboten werden (Vogel, Hamster, Meerschwein Hase usw.) aber bei Hunden und Katzen sieht es anders aus.

Gut, die dürfen heute auch nicht mehr generell verboten werden aber wenn man das bei der Wohnungsbesichtigung sagt, kann man direkt mit einer Absage rechnen.

Mein Vermieter sagte mir damals, er könne keine Tiere leiden und deswegen wolle er auch keine im Haus haben. Blöder Grund.

Trotzdem, Katzen können Schäden hinterlassen, Hunde auch und die bellen auch mal, das kann empfindliche Gemüter stören.... Du willst ja auch nicht mit Hunden im Haus leben, habe ich mal gelesen.... Wenn du dich dann über das Kläffen beschwerst, gibt es Stress. Der Hundehalter wird sich dann über dich beschweren und schon hat der Vermieter ordentlich Stress am Hals und muss zusehen wie er den wieder lösen kann. Darauf hat keiner Lust, verständlich.

Ich hatte hier das Glück, dass eine Wohnung lange leer gestanden hat und die einzige Interessentin halt eine kleinen Hund hatte. Da die Vermieter schon lange genug Mietausfälle hatten, haben sie den Hund akzeptiert, danach konnten sie mir keinen mehr verbieten.

Aber Tatsache ist, ich habe selber die Erfahrung gemacht, dass Hunde und Katzen nicht gerne gesehen werden. Egal ob man sie erlauben kann oder nicht, die Vermieter können sich die Mieter aussuchen und das tun sie dann auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits weil sich hartnäckig das Klischee hält, Tiere würden nur Dreck und Gestank machen. Und andererseits wahrscheinlich damit die Wohnung auch noch an Allergiker vermietet werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrudiMeier
06.11.2015, 19:26

Ob das ein Klischee ist, sei dahingestellt.  Es gibt genügend Tierhalter, die sich nicht ausreichend kümmern, Dreck nicht wegmachen usw.  Und leider kannst du den Leuten nur vor den Kopf gucken.

4

Das liegt wohl an der Sorge, dass dadurch Schäden oder Gerüche auftreten. Der Geruch eines Tieres frisst sich gerne mal in die Wohnung, welcher dann Nachmieter möglicherweise abschrecken könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
06.11.2015, 18:08

ja, wenn man vielleicht mehere Hunde, Katzen oder Nagetiere hat - aber ich will mir ja nur eine stubenreine Hauskatze zulegen

0
Kommentar von vanillakusss
08.11.2015, 21:48

Der Geruch von Rauchern frisst sich noch mehr in die Wohnung, ich würde nie im Leben in so ein Haus ziehen.

Man kann aber von Vornherein schriftlich ausmachen, dass man für die durch das Tier verursachte Schäden aufkommt.

Nur, wenn du einen hast, der dir Mietschulden hinterlässt, kannst du auch die Schäden an der Wohnung vergessen, darauf bleibt man das sitzen.

0

Haustiere sorgen meisten nur für Ärger und bei dem Mangel an Wohnung kann man sich es leisten auf Haustier Besitzer zu verzichten. Angebot und Nachfrage....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
08.11.2015, 23:17

So ist es.

Aber hier im Haus hat es schon Mietnomaden gegeben und auch Mieter, die wegen ausstehenden Mietzahlungen raus mussten. Die Mietnomaden haben richtig Geld gekostet. Und keiner hatte Hunde oder Katzen.

Ich, mit Hund, wohne seit etlichen Jahren ohne einen Cent Mietschulden im Haus. Was ist da besser oder schlechter?

Man kann mit jedem Mieter Glück oder Pech haben.

0

Was möchtest Du wissen?