Warum sind im Reisebus 230V-Steckdosen, jedoch im Auto nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nicht in jeden Bus. Es gibt mehrere Arten, um 230 Volt zu erzeugen, einer ist aus 12/24 Volt dann 230 Volt zu erzeugen oder man hat ein Nebenaggregat. also eine Art Generator. der dann Strom erzeugt. Das alles braucht natürlich Platz und im Bus ist mehr davon als im Auto. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du z.B. an einer 230V-Steckdose 100 W ziehen willst, so fließt ein Strom von 0,435 A.

Hast Du einen Wechselrichter im Auto, so muss dieser die 100 W aus den 12 V erzeugen, das macht schon 8,33 A. Busse haben 24 V, da sind es dann "nur"     4,17 A.

Aber natürlich kommt es auch auf die Anzahl der Steckdosen und der angeschlossenen Verbraucher an und vor allem auf deren Leistung.

Jedenfalls macht es keinen Sinn, im Auto einen Haartrockner mit 2000 W zu betreiben. Was an der heimischen Steckdose funktioniert (8,7 A), das dürfte Dir im Auto alle Sicherungen killen, damit die Leitungen nicht verglühen (2000 W an 12 V ergeben 167 A!).

Und letztendlich kann ein Bus auch einen Dieselgenerator haben, welcher gemütlich die 230 V erzeugt, ohne dass dabei eine Batterie oder deren Leitung belastet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist wohl eine Marktlücke. Ein normaler Wechselrichter ist bereits ab 40€ zu haben und bietet dir eine 230v Steckdose.

Genau das gleich ist das mit GPS Tracker.
Man kann für unter 100€ einen GPS Sender kaufen und im Auto verstecken und kann somit von überall auf der Welt das Handy orten und es würde nie wieder ein Auto 'verschwinden'

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alex92fromHell
08.03.2017, 09:15

das Ding nennt sich übrigens Inverter, falls du sowas kaufen magst

0

Die Reisebusse sind von Gott zuerst geschaffen worden, als die Autos geschaffen wurden, waren die Steckdosen alle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?