Warum sind hohe Methanerträge bei Pflanzen gut?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dabei geht es um Energiepflanzen für Biogasanlagen. Durch Bakterien werden Kohlenstofffraktionen der Pflanzen zu Methan und Kohlendioxid umgesetzt, gewünscht ist dabei natürlich möglichst viel Methan.

Mit dem Klima kommt es praktisch nicht in Berührung, da es in den Fermentern aufgefangen und dann meist in einem Blockheizkraftwerk verbrannt wird, als Endprodukt gelangt dann nur CO2 in die Atmosphäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Methan in Pflanzen entsteht aus der Aminosäure Methionin, die alle Lebewesen für den Aufbau von Proteinen brauchen. Man vermutet auch das es auf abiotischen Wege produziert wird, also ohne die Hilfe von Enzymen, in den Pflanzenzellen gebildet wird.
Unklar ist bislang auch noch, ob Methan in Pflanzen zufällig entsteht, weil die dafür nötigen Stoffe in ihren Zellen nun gerade
zusammentreffen. Oder ob es sich gewissermaßen um das Abfallprodukt einer Reaktion handelt, deren andere Produkte für den Stoffwechsel der Pflanzen wichtig sind.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eminem97
04.02.2017, 20:39

Also ist das für die Verfütterung gut?

0

Was möchtest Du wissen?