Warum sind Hochsommertemperaturen für uns so anstrengend, obwohl unsere Körpertemperatur auch um so 37° liegt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Körper hat alle Hände voll zu tun die Körpertemperatur eben genau bei 36/37°C zu lassen - die Wärmeregulation des Körpers beginnt damit kein Hitzeschlag droht.

Das heißt der Blutdruck sinkt, die Blutgefäße erweitern sich um die Hitze schneller "abtransportiert" zu können - das Herz erhöht ggf. die Pumpleistung, der Körper beginnt sich selbst über die Verdunstungskälte zu kühlen (schwitzen). Kommt hohe Luftfeuchtigkeit dazu, wird es für den Körper immer schwere sich abzukühlen, vor allem das Schwitzen bringt dann nicht mehr soviel - das alles ist anstrengend.

Je niedriger die Luftfeuchtigkeit, desto aushaltbarer ist auch die Hitze - denn Feuchtigkeit transportiert die Außentemperatur erst. Das ist auch der Grund, warum man in einer Trockensaune so hohe Temperaturen ohne weiteres durchsteht - die Luftfeuchtigkeit ist hier sehr gering.

Darum orientiert man sich auch eher an der "gefühlten" Wärme im Wetterdienst, als an der tatsächlich auf dem Thermoeter angezeigten (also Temperatur in Kombination mit Luftfeuchtigkeit).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Körpertemperatur beträgt 36 Grad. Die Temperatur unserer Hautoberfläche beträgt 27 Grad. Durch erhöhte Aussentemperatur trägt der Körper durch schwitzen dazu bei den Temperatur der Haut zu senken. Bei hohen Temperaturen ist unser Stoffwechsel beschleunigt, die Hormonproduktion erhöht und die Bewegungsfähigkeit verlangsamt. Schnelle Bewegungen fallen uns schwerer, wie insgesamt körperliche Anstrengungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke er nach: Warum haben wir 37 Grad? Genau weil durch den Stoffwechsel Wärme entsteht. Wenn du nen Automotor laufen lässt erzeugt er auch Wärme. Die muss durch den Kühler weggeführt werden. Dafür brauchts ein Tempertaurunterschied zur Umgebung. Ist beim Körper genauso. Je höher die Außentemperatue desto geruinger das Temperaturgefälle und desto mehr Anstrengung muss der Körper aufbringen (Schweißbildung etc) um die Wärme loszuwerden. Um weniger Wärme zu erzeugen wird auch der Stoffwechsel gedrosselt. das macht dann müde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?