Warum sind generator und gleichstrommotor eine umkehrung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sowohl beim Gleichstrommotor als auch beim (belasteten) Gleichstromgenerator rotiert eine stromdurchflossene Spule (Leiterschleife) in einem Magnetfeld. Der Strom wird im Gleichstrommotor von einer Spannungsquelle angetrieben. Auf die stromdurchflossene Spule wirkt im Magnetfeld die Lorentzkraftauf auf den stromdurchflossenen Leiter, der dadurch in Bewegung (Rotation) versetzt wird. Durch die Bewegung der Spule im Magnetfeld bewirkt die Lorentzkraft zugleich eine Ladungstrennung, d.h., es wird eine Spannung induziert, die der angelegten Spannung, also der Spannung an der Spannungsquelle dem LENZschen Gesetz entsprechend entgegenwirkt und den Stromfluss in der Spule hemmt.  Die kausale Wirkungskette ist folglich:

U → I → Fℓ → v → Fℓ → Ui  ↔ U

Letztendlich wird elektrische Energie in mechanische Energie umgewandelt:

E(el) → E(mech)

Die kausale Wirkungskette beim Gleichstromgenerator beginnt mit dem mechanischen Antrieb mittels Kraft:

F → v → Fℓ → Ui → I → Fℓ ↔ F

Der Gleichstromgenerator wandelt mechanische Energie in elektrische Energie um:

E(mech) → E(el)

Die Lorentzkraft bewirkt sowohl die Ladungstrennung (Induktionsspannung); sie hemmt aber zugleich auch die Bewegung der rotierenden Spule.

LG   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du einen Motor drehst, kommt bei den Kontakten Strom raus.

Wenn du bei den Kontakten Strom reintust, dreht er sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lol9301
09.12.2015, 16:21

danke

0

Was möchtest Du wissen?