Warum sind Frauen oft kleiner als Männer?

9 Antworten

Hallo! Das ist ein Resultat der Evolution. Der Mann hatte bei der Jagd einen Vorteil, zudem war Größe auch mit mehr Kraft verbunden.

Wichtige Unterschiede : 

  • Muskulatur : Jeder normale (gesunde) Mensch besitzt 656 Muskeln, wobei diese beim Mann ca. 40 %, bei der Frau ungefähr 23 % der Gesamtkörpermasse ausmachen,  Ursache Testosteron.
  • Bindegewebe : Männer  haben ein elastischeres und strafferes Bindegewebe sowie weniger Unterhautfett. Die Kollagenfasern des Bindegewebes bei Männern sind kreuzweise vernetzt, bei Frauen liegen sie mehr senkrecht. Dabei kann bei Frauen das Unterhautfettgewebe 25 % des Körpergewichtes betragen - bei Männern etwa 10 %.  Mit männlichem Bindegewebe würde eine Geburt schwierig
  • Größe. Männer sind im Schnitt 12 cm größer als Frauen. Grund auch hier vorwiegend Testosteron

    Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Die Frage ist berechtigt, wenn man sich vor Augen führt, dass Frauen durch eine geringere Körpergröße durchaus Nachteile haben können. Für Schwangerschaften und Geburt wäre mehr Körpergröße durchaus von Vorteil. 

Von etlichen Evolutionsbiologen wird hier die sexuelle Selektion als Ursache angegeben. Demnach haben Frauen größere Männer bevorzugt, so dass sich die Körpergröße von Männern im Laufe der Evolution erhöht hat, ähnlich wie die Schwanzfedern eines Pfaus.

Warum dann die Frauen aber durchschnittlich kleiner sind, wird damit nicht beantwortet. 

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass die Körpergröße im Lauf der Jahrhunderte nicht immer gleich war. Vielleicht sind  dir bei mittelalterlichen Bauernhäusern schon die niedrigen Türen aufgefallen. die Menschen haben sich nicht ständig gebückt, um durch die Türen zu kommen, sondern waren einfach kleiner. 

Menschen werden größer, wenn Ernährung und Gesundheitszustand dies erlauben. Ein kleiner Mensch benötigt nicht so viel Nahrung wie ein größerer Mensch.

Die geringere Körpergröße von Frauen könnte also durchaus eine Anpassung an Nahrungsmangel sein. In vielen menschlichen Kulturen werden Frauen und weibliche Babys auch heute noch schlechter versorgt. Auch in westlichen Kulturen wird bei Mädchen viel mehr auf das Gewicht, bzw. die Nahrungsaufnahme geachtet, als bei Jungen.

In der Natur sind meist die Weibchen für die Brutpflege zuständig. Und nicht jedes Tier baut sich riesige Hütten...

Es hat also höchstwahrscheinlich den ganz praktischen Zweck, daß das Muttertier mit den Jungen in kleine Höhlen passt (von denen es auch mehr gibt als von den großen). ;)

Kleine Leute können sich eben besser verstecken als große.

Und kleine Leute fallen öfter noch unter das berühmte Kindchenschema, was auch zu ihrem Schutz ein wenig beiträgt. Weckt eben den Beschützerinstinkt der Männchen.

So denke ich mir das zumindest. XD

warehouse14

Was möchtest Du wissen?