Warum sind Frauen körperlich meistens schwächer als Männer?

12 Antworten

Das liegt in erster Linie an den Rollenvorstellungen.

Muskeln wachsen, wenn sie gebraucht werden. Eine Frau, die trainiert oder oft schwere Arbeit verrichtet, ist meist stärker als ein Mann, der körperliche Anstrengung nicht gewohnt ist.

Aber durchschnittlich streben Frauen selten Stärke an, die Gesellschaft sagt ihnen, dass sie hauptsächlich schön sein müssen. Männern sagte die Tradition, dass sie stark sein sollten. Die löst sich zwar langsam auf, aber im statistischen Durchschnitt spielt das noch eine Rolle.

Einen kleinen genetischen Unterschied gibt es auch, nämlich in der Art der Muskeln. Männliche Muskeln sind mehr für kurzzeitige Hochleistungen gebaut, weibliche mehr auf Ausdauer hin.

Hallo! Das ist genetisch bedingt. Jeder normale (gesunde) Mensch besitzt 656 Muskeln, wobei diese beim Mann ca. 40 %, bei der Frau ungefähr 23 % der Gesamtkörpermasse ausmachen, die Muskulösität hängt insgesamt aber besonders von der Lebensweise ab, dazu gehört auch Sport. 

Den Unterschied macht das Hormon Testosteron. Haben Frauen auch - allerdings in kleinen Mengen.

Übrigens kann man da auch Anabolika ins Spiel bringen : Anabole Steroide, dieses sind synthetische Varianten des männlichen Sexualhormons Testosteron.

Testosteron ist das wichtigste männliche Geschlechtshormon (Androgen). Es wird hauptsächlich im Hoden gebildet. Bei Frauen produzieren die Eierstöcke und die Nebennierenrinde auch geringe Mengen an Testosteron. 

Allerdings ohne adäquate Auswirkungen (Muskelmasse, Wachstum usw ) Produktion und Ausschüttung des Testosterons werden durch ein Hormon des Gehirns, das luteinisierenden Hormon genannt , gesteuert. 

Alles Gute.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium

Männer bauen leichter Muskeln auf, Frauen lagern leichter Fett ein. Das ist genetisch bedingt.

Männchen kämpfen zum Beispiel gegen andere um ein Weibchen für sich zu gewinnen. Sie verteidigen ihr Revier aber auch die Jungen zum Beispiel gegen Tiere, die die jungen sonst fressen würden.

Frauen lagern leichter Fett ein um einen Vorat für eine mögliche Schwangerschaft zu haben.

Bei Menschen ist das halt so geblieben, obwohl sie sich jetzt nicht mehr so verhalten, also die meisten :)

Entwickelt hat sich das durch die Evolution. Männchen, sie leichter Muskeln aufbauen sind stärker, können also mehr Weibchen gewinnen und zeugen so mehr Nachkommen. Bei Weibchen überleben halt mehr Nachkommen, wenn sie genug Energie (In Form von Fett) haben.

Frauen wurden geschaffen um Kinder tragen zu können: Mutterleib, Brust, weich, heimelig.

Männer hingegen beschützten die Frauen, damit sich die Frauen auf die Erziehung der Kinder konzentrieren konnten.

Mit der Zeit ändert sich vieles, dennoch bleibt der Fakt, dass immernoch nur die Frau Kinder auf die Welt bringen kann und die nötige Nahrung "Muttermilch" produzieren kann. Das erfordert eine gewisse Prozentuale an Fettanteil. Unter 10% Fettanteil bei einer Frau ist nicht gut, denn diese "Fettpolster" schützen den Mutterleib und ermöglichen überhaupt den Zyklus der Menstruation und Ovulation. Daher ist es für die Frau geradezu unmöglich soviel Muskeln wie ein Mann in so kurzer Zeit aufzubauen. 

Der Mann muss kein Kind in sich bergen, er kann tun und lassen was er will, was dazu führt, dass er auch keinen "Mindestfettanteil" haben muss und der Körper dies auch nicht berücksichtigen muss. Er verfolgt keinen Zyklus, sein Körper arbeitet täglich gleich.

Hmmm okay und wieso sind Männer im allgemeinem Verrückter als frauen?

0
@DenisSulovic22

Ich denke das hat mit Testosteron zu tun. Testosteron ist das männliche Hormon, dass den Mann zum Mann macht. Er ist leichtsinniger, denn Testosteron macht selbstsicher.

1
@Mlue123

Hmmm gruselig. Kann man den irgendwie entfernen oder hemmen oder gar erhöhen?! WTF

0
@DenisSulovic22

Ja, das geht, natürlich nur unter ärztlicher Aufsicht. Wie wird denn sonst eine Frau zum Mann (Transexuelle)? Testosteron ist der Schlüssel.

Umgekehrt kann man auch Behandlungen machen um den Testosteron in die Schranken zu weisen.

1

Frauen brauchen mindestens 22% Körperfettanteil für ein normales Funktionieren ihres Hormonzyklus.

3

wie kommst du denn darauf? schon wegen der >Schwangerschaft und Geburt müssen Frauen sozusagen mehr aushalten und sind - salopp ausgedrückt - stärker gebaut.. und wieviel Männer dann auch vor ihrer Liebsten zittern, wenn sie sich denn vor ihm aufstellt, weil sie breiter und stärker gebaut ist, das überlasse ich deiner Phantasie, wenn du dir das mal bildlich vorstellen wolltest

nix mit Gene, das ist ein Irrglaube, und auch zukünftig werden Frauen immer mehr unser Schicksal (mit)bestimmen

Quatsch wieso sagt man dann "Männer sollten keine Frauen schlagen?" Nicht mal berühren!!!

0

Was möchtest Du wissen?