Warum sind Flüchtlinge in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten



Die Katastrophen, vor denen Syrer, Iraker, Afghanen und Afrikaner fliehen, haben wir "Weiße", Europäer und Amerikaner, mitverursacht. Durch unsere Kriege und Militär-Interventionen. Durch eine ausbeuterische Handelspolitik, die Jahrhunderte lang den Ländern Afrikas und des Mittleren Ostens keine Chance gab. Wer ausbeutet und Krieg sät, erntet nicht nur Terror, sondern auch Flüchtlinge“ (Jürgen Todenhöfer) 
Wenn dann alle in unser reiches Land kommen um es besser zu haben, ist das doch verständlich, da wir unseren Reichtum auf deren Schultern aufgebaut haben, Sagen wir mal besser , die oberen 10 % haben sich an dem Leid der anderen bereichert. Das trift es genauer.

http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/2119-destabilisierung-mittels-migrationswaffe-hintergruende-drahtzieher-die-eigentlichen-plaene

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :D

Manche haben in ihren Land auch keine Perspektive (was Arbeit und Wohnungsfindung etc. angeht).

Daher kommen sie in ein "reiches" Land wie Deutschland, da sie denken dass dort eine bessere Arbeitslage etc. vorherrscht und sie dort mehr Chancen auf ein besseres Leben haben. Und seien wir mal ehrlich fast jeder würde dasselbe tun, wenn sie in Elend ohne irgendeine Sicht auf Verbesserung sehen.

Klar gibt es auch ein paar, die einfach nur nach Deutschland kommen um die Gesetzgebung für unsere Sozialhilfe auszunutzen (also Arbeitslosengeld usw.), doch dies ist nur ein sehr geringer Teil,den man an einer Hand abzahlen kann.

Also lass dich bloß nicht von solchen Hassparolen der Afd´ler beeinflussen, die behaupten, dass uns die Wirtschaftsflüchtlinge nur ausnutzen wollen. Ganz im Gegenteil wollen die meisten nur ihre aussichtslose Lage verbessern, sich integrieren, eine Arbeit finden und ein ganz normales Leben führen. Die meisten von ihnen wollen nichts böses sondern helfen der Wirtschaft sogar.

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner eigenen Meinung weiterhelfen^^

LG, Paul 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube es ist schwer zu verstehen wenn man nicht selbst in dieser Lage steckt, aber das sind sogenannte Wirtschaftsflüchtlinge. Sie fliehen auf Grund der schlechten wirtschaftlichen Lage ihres Land. Ich versteh dies zwar auch nicht ganz aber bei Menschen aus Syrien die fliehen weil ihr Haus täglich bombadiert wird schon ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine gute Frage.

 Daß die Flüchtlinge so gut wie alle nach Deutschland kommen hängt vor allem am Scheitern der Bundesregierung. Entsprechende Gesetze werden verfassungswidrig mißachtet. (so z.B. Art. 16a im GG). 

Diese Regelungen werden nicht angewendet und völlig vernachlässigt. Die Politiker verlassen sich immer auf eine europäische Lösung, die aber nicht funktionieren kann. Es gibt leider kein Recht auf ein besseres Leben. Hilfe und Unterstützung muß vor Ort stattfinden. 

Gesetze müssen angewendet werden, umsonst würden sie nicht in der Verfaßung stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist eigentlich ganz einfach:

Die meisten Städte in Syrien (und auch in vielen anderen Bürgerkriegsregionen und das sind nicht wenige) sehen nach zig Jahren Krieg aus wie Dresden 1945. Russland bombt derzeit fleißig Assag zurück in den Sattel ohne Rücksicht auf Zivilbevölkerung und den IS haben die schonmal gar nicht zum Ziel.

Was machen die Leute also? Sie fliehen! Wohin? Meist innerhalb ihres eigenen Landes, wenn das ganz Land vom Krieg ergriffen ist, fliehen sie in die Nachbarländer in Flüchtlingscamps. Da verbringen sie einige Jahre und können nicht mal mit dem nötigsten versorgt werden, weil es uns allen ja am Ar*** vorbei ging und kein Land mal den UN die Gelder dafür gegeben hat, die Camps ordentlich zu betreiben. Betrifft uns ja nicht, ist weit weg. Nach einigen Jahren wandern diese Leute weiter. Und wenn es dann so viele sind, funktioniert auch unser tolles Dublin III Abkommen, mit denen wir Länder wie Griechenland, Spanien und Italien jahrelang über den Tisch gezogen haben, nicht mehr und auf einmal ist das doch glatt unser Problem.

Und auch noch völlig unverschuldet. Wir haben nur Waffen in alle Welt exportiert, dann dem beginnenden Bürgerkrieg tatenlos zugeschaut, dann einzelne Gruppierungen hoch gerüstet und den krieg damit weiter eskalieren lassen, dann kein Geld für die notleidende Bevölkerung locker gemacht und nun haben wir den Salat. 

Sowas aber auch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liheido
21.02.2016, 01:14

Wir haben nur Waffen in alle Welt exportiert, dann dem beginnenden
Bürgerkrieg tatenlos zugeschaut, dann einzelne Gruppierungen hoch
gerüstet und den krieg damit weiter eskalieren lassen, dann kein Geld
für die notleidende Bevölkerung locker gemacht und nun haben wir den
Salat. 

Was für ein Glück aber auch, daß kaum jemand sich mal persönlich schlau macht darüber, was " Deutschland " denn tatsächlich so an Rüstungsgütern  ( absichtlich immer als " Waffen " pauschalisiert, um eben auch ja das gewünschte Empörungsgefühl beim unbedarften Zuhörer zu erzeugen...) an wen und in welche Regionen exportiert.

Aber so können Leute wie du eben ständig ihre Märchen von den Bürgerkriegen, an denen ja angeblich " wir " immer irgendwie Schuld sein sollen verbreiten, ohne Angst haben zu müssen mal gefragt zu werden was 500 oliv lackierte Unimogs die nach Equador verkauft wurden oder drei gebrauchte U-Boote für Israel mit Bürger-und Stammeskriegen in diversen schwarzafrikanischen Staaten, oder den Krisen in Syrien ect. zu tun haben.

0

Ich habe gehört das die Albaner und Mazedonier nur wegen Geld kommen aber ich finde es ist kein Grund deswegen zu flüchten

Naja, wir sprechen uns nochmal, wenn du hier nichtmal genug verdienst, um die eine Wohnung oder was zu essen zu leisten und die Wirtschaft insgesamt auch völlig im Eimer ist. Ich wette, dann siehst du das etwas anders. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland war immer schon ein Magnet. Überall Krisen und Bürgerkriege um Religion und unfähig Frieden zu stiften. Der verhältnismäßig hohe Lebensstandard ,das Kindergeld allgemein die großzügigen Sozialleistungen ,das Rentensystem wovon Andere nur Träumen können inspiriert so manchen NICHT Kriegsflüchtling auf die Wanderschaft auch mit Hilfe von Schleppern Deutschland zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute die aus hunger und armut nach Deutschland kommen sind schlechte Menschen denn die Menschen aus Syrien und Irak haben es nötiger sie Leben jeden Tag in angst und trauer, daran zu denken das sie jede sekunde, jede minute, jede Stunde Sterben könnten. Und wenn sie auf den Weg nach Deuschland sind sterben die meisten. Und wenn sie in Deutschland ankommen dürfen sie nich mal über die grenze weil es zu viele Flüchtlinge sind die es nicht mal nötig haben. Ich verstehe Deutschland nicht mehr. Sorry

Ps. Sorry wegen der Rechtschreibung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
20.02.2016, 23:21

Leute die aus hunger und armut nach Deutschland kommen sind schlechte Menschen

Den Satz muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

1
Kommentar von DianaSheko
28.02.2016, 14:20

ok sie sind keine schlechten Menschen aber sie haben in diesem Moment nur an sich gedacht und nicht an die Menschen die jeden sterben könnten

0

warum kommen Leute ins Schlaraffenland?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
20.02.2016, 23:20

Warum heulen so viele Einwohner des Schlaraffenlandes, es sei dort so böse und schlimm?

2

Die Flüchtlinge wurden herbeigerufen zu kommen.

Es wurde ihnen alles Mögliche versprochen.

Deswegen sind nicht nur Kriegsflüchtlinge sondern auch unberechtigter Weise Wirtschaftsflüchtlinge hier.

Obwohl, wenn man es genau nimmt, sind die Kriegsflüchtlinge auch unberechtigt hier, weil sie bis zu 3 sichere Länder überqueren, bevor sie in Deutschland ankommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?