Warum sind Fledermäuse nur selten fossil überliefert?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fossile Fledermäuse sind gar nicht selten, man muss nur wissen, wo man suchen muss. In vielen älteren Höhlen gibt es große Ansammlungen von Knochen kleiner Tiere, die dort gelebt haben, vermischt mit Sedimenten. Zum Beispiel in der Fränkischen Schweiz wurden solche Höhlensedimente aus der letzten Eiszeit untersucht. Es fanden sich, neben anderen Kleinsäugern, viele Überreste von Fledermäusen in den Sedimenten. Voraussetzungen waren: Viele Fledermäuse lebten und starben hier, die Leichen wurden nicht von Aasfressern gefressen, sie wurden mit Sediment bedeckt und geschützt, das Sediment mit den Fossilien wurde nicht durh Wind und Wasser abgetragen. In anderen Sedimenten (von Seen, Flüssen oder in Meeresablagerungen) sind Fledermäuse selten, da nur wenige Tiere dort leben und auch noch in das Gewässer hinein fallen. Und wenn, dann werden sie oft vollständig aufgefressen.

Nicht nur die. Auch von vielen anderen kleinen Tieren gibt es nur wenige Fossilien. In der Grube Messel müssten welche gefunden worden sein.

kaum knochen... und da hohl, zerfallen die zu schnell bzw. gehen kaputt durch aasfresser und andere umwelteinflüsse

Was möchtest Du wissen?