Warum sind Filme auf Blue Ray-Discs Länger als die auf den herkömlichen DVDs?

1 Antwort

Die Speicherkapazität ist eine ungenaue - und auch nicht ganz richtige antwort. Erstmal das leider notwendige Hintergrundwissen:

Kinofilme werden mit 24 Bildern pro Sekunde gedreht. PAL hat einer Wiedergabefrequenz von 25 Bildern. Um dies möglichst unproblematisch zu lösen, werden Kinofilme bei der Konvertierung auf PAL beschleunigt (ca. 4%). Man nennt dies "PAL Speed-Up". Soviel zu Hintergrundwissen, das nötig ist, um die Lauzeitunterschiede nachvollziehen zu können.

DVDs laufen (bei uns in D) immer in PAL mit 25 Bilder pro Sekunde. BDs und HD Fernseher sind jedoch in der Lage, die Filme in ihrer eigentlichen Geschwindigket - also 24 Bildern pro Sekunde wiederzugeben. Da sie somit leicht langsamer laufen, als das Pedant von der DVD haben sie also eine längere Laufzeit - ohne gekürzt zu sein.

Was möchtest Du wissen?