Warum sind fast immer in der nähe von kirchen parks?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nicht dass ich wüsste, ich kenne ohne lange nachzudenken, drei Kirchen in meinem Viertel, da ist kein Park drumherum. Das ist wohl eher Zufall. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufgegebene Friedhöfe wurden schon genannt.

Einige Kirchen wurden bewusst so angelegt, dass drumherum eine repräsentative Fläche frei bleibt. Bei großen Kirchenfesten gab es dann dort Veranstaltungen für die Masse der Gläubigen

In Städten gab es auch den Markt im Zentrum neben Kirche und/oder Rathaus. Jetzt rennen alle in den Supermarkt und die Fläche bietet sich als Park an.

Vorwiegend Klöster hatten fast immer einen Küchengarten oder Anlagen zur Erholung/Meditation. Auch die wurden umfunktioniert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suitman1230
03.11.2016, 18:02

die kirchen wurden fast alle nach 1950 mit park errichtet

0

Früher war der Friedhof um die Kirche herum. Später hat man dann diese innerörtlichen Friedhöfe aufgelassen und sie aus hygienischen Gründen außerhalb des Ortsgebietes verlegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Kirche schon sehr alt ist, kann es sein, dass früher angrenzend ein Friedhof war, den man dann viel später zum Park umgestaltet hat und den Friedhof lieber an einen dezentralen Ort an den Stadtrand verbannt hat.

Das ist zumindest bei einigen Kirchen in unserer Stadt der Fall.

)(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suitman1230
03.11.2016, 18:03

naja die kirchen wurden fast alle um 1950 mit park errichtet

0

um sich in der natur zu ergehen und nicht an das angst- und streßmachende erdenleben zu denken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?