Warum sind fast alle alte Menschen nicht so aktiv?

20 Antworten

Hallo,

Sowas kann viele Gründe haben. ZB. Altersschwäche also das die dort garnicht mithalten können weil es körperlich zu anstrengend wäre. Es kann natürlich such einfach sein das es mentale Anstrengung sein. (Zu laut, Zuviel Menschen...)

Es kann auch einfach sein das die sowas nicht mögen. (Vielleicht weil sie sowas aus der Kindheit nicht kennen) Oder weil sie es einfach ruhiger mögen.

Meine Oma mag das auch nicht so. Sie mag es auch ruhiger, obwohl sie körperlich und mental absolut fit ist. :)

Mit freundlichen Grüßen ♡

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Beschäftige mich gern mit Psychologie und versuche zu helfen

Das ist derart banal. Du wirst im Alter beispielsweise anfälliger für schnelle Bewegungen. Beispiel: Mein Papa ist damals sehr gerne Achterbahn gefahren, inzwischen ist er knapp über 60 und sagt, dass ihm heutzutage leider sehr schnell übel davon wird. Ich denke diese körperliche Anfälligkeit trifft dann auch aufs Fallschirm springen und andere körperliche Aktivitäten zu. Natürlich gibt es hier Ausnahmen, aber i.d.R. bist du in jüngeren Jahren deutlich fitter und deutlich „unruhiger“; man will die Welt sehen, was erleben, seine Persönlichkeit formen. Im Alter genießt man vor allem die Ruhe, das Beisammensein mit der Familie, mit den Enkeln. 🤷‍♀️

Wenn man älter wird, wird man ruhiger. Das heißt nicht, dass man nichts mehr tut. Aber Action hatten die meisten genug in ihrem Leben und genießen eher ne Stunde im Café, Arbeit im Garten oder Theater und Museen.

Das mag in manchen Fällen stimmen und in manchen nicht.

Eine solche Aussage ist mir zu pauschal.

Ich gehe zum Beispiel 7 Interessen mit meinen 62 Jahren nach.

Günter

Du hast vermutlich wenig Kontalt mit ältern oder alten Mensche, sonst wüsstest du, dass die meisten Menschen mit zunehmendem Alter auch mit Krankheiten "gesegnet" werden, die die Beweglichkeit einschränkt. Auch können lebensbedrohende Krankheiten, wie z.B. Krebs, mit anschließender Chemotherapie, einen Menschen an den Rand des Erträglichen werfen. Dann steht einem nicht der Sinn, einen "aufregenden Ort aufzusuchen oder mit dem Fallschirm sich in die Tiefe zu stürzen.

Aber ich kenne auch alte Menschen, die fit sind und mobil und zu jedem Abenteuer bereit, aber das sind Ausnahmen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Oh doch! Wenn ich eine Krebsdisgnose habe werde ich erst recht alles machen! Wie eine Art Bucket List

0
@flyingdavid

Sorry, aber du hast wirklich keine Ahnung! Ich hatte eine Krebsdiagnose mit anschließender Chemotherapie! Ich war froh, als ich wieder zu Kräften kam und mich sehr langsam davon erholte. Man ist froh, dem Tod "von der Schüppe gesprungen zu sein"und hat Angst, dass er wieder anklopfen könnte.

0

Was möchtest Du wissen?