Warum sind Fantasy religionen heidnisch?

7 Antworten

Game of Thrones. Der Glaube an den ertrunkenen Gott, der Glaube an den Herrn des Lichts und der Glaube an die Sieben, wobei die Sieben im Endeffekt verschiedene Inkarnationen einer Einheit darstellen sollen, würden diese Voraussetzung erfüllen.

Ansonsten sehe ich keinen Grund, warum man auf Teufel komm raus eine Monotheistische Religion raushauen müsste.

Zudem kann ich mich nicht erinnern, dass es in Game of Thrones im Glauben an die Sieben und dem Glauben an den Ertrunkenen Gott weibliche Kirchenanführerinnen gab. Gut, ich kann mich irren, doch... nein, irgendwie kommt mir da nichts in den Sinn. Auch in Terry Pratchetts Scheibenwelt fielen mir nicht wirklich große Frauen-Religionsführerinnen ein.

Fantasy-Geschichte wo Magie böse und Kirche gut ist... fiele mir spontan keine ein. Wäre mal eine Idee, brauche ich aber nicht UNBEDINGT. Und ob man irgendetwas als gut oder böse sieht hängt, m.E. stark vom Leser an sich ab.

Eine Fantasy-Geschichte wo der Herrscher gut ist... Terry Pratchetts Scheibenwelt. Ich würde Lord Vetinari als perfektes Beispiel für einen Benevolent Dictator eigentlich schon als 'gut' sehen... gut, vielleicht weniger als 'gut', sondern eher als ziemlcih pragmatisch, aber keineswegs als böse.

Ansonsten... ich könnte mich nicht daran erinnern, dass der Herrscher immer 'böse' ist (und ich erspare mir jetzt mal die Debatte ob ein Tywin Lannister wirklich als 'böse' zu bezeichnen ist), Religion wird in vielen Fällen einfach ausgeblendet und Magier sind keinesfalls immer gut, sondern oftmals gibt es ein durchaus sehr realistisches Geleichgewicht. Es gibt GUTE und es gibt weniger gute... innerhalb sämtlicher Parteien und Gruppierungen.

Ich will eine Fantasy Geschichte die Christliche Werte verteidigt, keine "neutralität".

0
@Annokrat1404

Dann schreib sie selbst.

Fantasywelten distanzieren sich in der Regel von der realen Welt. Deswegen SIND sie Fantasy Welten. Da ist es vollkommen natürlich, dass halt eben NICHT der christliche Glaube verteidigt wird.

Wenn du auf Christliche Werte eingehst, dann lies doch Game of Thrones. Ich glaube ab Band vier oder so lässt Cersei die Spatzen von der Kette und die schaffen ein Kings Landing voller schön christlicher Werte für dich.

0
@Annokrat1404

Ja. Und dafür wird sie, ganz im Sinne deiner christlichen Werte, auch bestraft.

Das müsste DIR doch eigentlich in den Kram passen. Ist doch sehr 'christliche Werte verteidigend'. Ich hingegen MAG Cersei. Und war in der Serie sehr froh, dass sie die Spatzen effektiv ausradiert hat.

0
@BeviBaby

Ja, lieber inzest begehen und so. Und 10 Männer und 10 frauen haben. Am besten jeden mit jeden, und kannibalismus, und mord und totschlag an unschuldigen, intrigen, gier, und prunksucht.

0
@Annokrat1404

Ist halt wesentlich unterhaltsamer. Und die 10 Frauen könntest du mir mal als Textstelle geben, von denen wüsste ich bei Cersei nichts, ebensowenig was den Kannibalismus angeht.

0
@BeviBaby

Bei mir würden die unmoralischen von der Kirche angeklagt werden, und Gott. Klar gäbe es auch unmoralische Priester, und die Helden müssen die Kirche von innen "reinigen", so wie man es heute machen soll, zu viel korruption, man muss eine Säuberung veranstalten.

0
@Annokrat1404

Jein.

Also ich kann nur für mich sprechen, denn mich hat es nicht gefreut und die meisten Kommentare die ich gelesen habe gingen eher in Richtung von 'also irgendwie hat sie es verdient, aber heftig ist es trotzdem'.

Ansonsten... ja, es gibt Leute, die das durchaus toll fanden, allerdings lag das eher dran, dass Cersei mal eins reingewürgt bekam. Hätte an ihrer Stelle Tyrion oder Daenerys gestanden oder meinetwegen auch Jon, dann wäre die Zustimmung deutlich weniger groß gewesen.

Kurz gesagt: Es geht hier um Sympathie zum Charakter. Die christlichen Werte interessieren so gut wie niemanden.

0
@BeviBaby

Die kann man alle wegsperren, und theokratie etablieren, dann wäre ruhe in westeros.

0
@Annokrat1404

Dann wäre Ruhe in Westeros und die Serie wäre stinklangweilig. Alle würden nur noch graue Säcke tragen, es würde keine Handlung mehr vorkommen und wir hätten im wesentlichen die 'Spatzen Show' mit 20 Gottesdiensten auf 10 Folgen.

Würde halt niemanden mehr interessieren, weswegen die Einschaltquoten in den Keller fallen würden.

AUSSER natürlich es ginge dann so weiter, dass sich in den Zellen unter dem Roten Bergfried all unsere wunderbaren Game of Thrones Charaktere ZUSAMMENSCHLIESSEN und GEMEINSAM Westeros zurückerobern. Und dann würde ich es ECHT feiern, wenn am Ende Cersei und Daenerys voller Verachtung auf Jon und Jaime starren, die sich in den letzten Jahren der Befreiungsaktion mehr so als Klotz am Bein erwiesen haben, sich innig küssen und dann beschließen Westeros zusammen zu regieren. Meinetwegen mit Tyrion als Berater.

Das wäre mal eine RICHTIG COOLE Sache.

Ansonsten: Theokratie ist halt eine komplette Unterdrückung... und sowas kommt halt nicht ALLZU gut weg.

0
@Annokrat1404

Du meinst mit Cersei und Daenerys zusammen auf dem Thron gibt es keine Möglichkeit für heiße Girl on Girl Action?

Denkst du wenn 20 Figuren in den Kerkern des Roten Bergfrieds gefangen sind und von irgendwelchen Glaubensspinnern gefoltert werden gibt es keine Nacktszenen, keine Vergewaltigungen, keine körperliche Nähe? Oh, my sweet, sweet summer child...

0
@Annokrat1404

Hm... also Exekutionen kommen nicht GANZ so gut an würde ich sagen. So sehr war der Hohe Spatz glaube ich nicht auf Exektionen aus...

Außerdem... könnte man eine schwangere Cersei z.B. exekutieren? Da ist ja dann ein Ungeborenes... und dieses Ungeborene ist ja UNSCHULDIG. Und man würde es TÖTEN.

0
Warum nicht eine Fantasy Religion mit einem einzigen Gott?

Es gibt davon sogar zwei: Das ,,kirchliche" Christentum und der Islam. Die beiden sind sehr erfolgreich. Von beiden Weltreligionen ist jeweils weit über die Hälfte der Lehrinhalte reine ,,Fantasy".

Die Antwort ist relativ einfach. Es gibt einen lebendigen Gott, der alles schuf und wachsen lässt, damit wir leben können. Jede von Menschen ausgedachte Gottheit oder Fantasy kann das nicht - die Erzeuger dieser Theorie wären bald verhungert.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Hallo Annokrat1404!

Die Definition einer Religion als "heidnisch" erfolgt von Christen und Muslimen. Die bezeichnen alle, die nicht ihrer Religion angehören, als "Heiden".

Was die Fantasy-Religionen angeht, kann ich Dir nicht wirklich helfen. Das denken sich halt Menschen so aus. Warum sie sich nichts anderes ausdenken? Das kannst Du ja gerne tun!

Gruß Friedemann

Fantasy is dominiert von, homosexuellen, sjws, und linksliberale.

0
@Annokrat1404

Ähm... hast du mal Game of Thrones geschaut? Die wenigsten sind da Homosexuell, Frauen werden auch permanent unterdrückt und Tywin Lannister würde eigenhängig die Rote Hochzeit über dich hereinbrechen lassen, wenn du ihn als 'linksliberal' bezeichnest.

Ansonsten lies doch den Herrn der Ringe. Da kommt keine EINZIGE Homosexuelle Figur vor. Die sind alle heterosexuelle, weiße Männer.

1
@BeviBaby

Was die Kirche braucht, ist eine Säuberung, die alle Stellen betrifft, bis zum Papst, und sie mit moralischen, Gottesfürchtigen Menschen austauschen, die nicht der Welt nachlabern, und plötzlich lgbt toll finden. Und nicht sich an Kinder vergreifen.

0
@Annokrat1404

Ähm... das ist DEINE Sache. Ich bin hier wegen der Fantasy-Roman Frage. Da die ja jetzt offensichtlich geklärt ist, u.a. weil die Kirche tendentiell relativ wenig mit Fantasy Romanen zu tun hat, würde ich mich auch wieder zurückziehen...

0
@BeviBaby

Ich wünsche mir auch eim Film wo die Kreuzzritter die guten sind. Und Hernan Cortez, die Conquistadores, und die Briten. Keine sjw geschichten.

0
@BeviBaby

Die azteken waren bestialische satanistische Monster. Weniger Menschen. Wie die Kanaaniter.

0
@Annokrat1404

Hm... ich meine mich dran zu erinnern, dass das Christentum auch nicht eben zimperlich war. Die haben ihrem Gott keine Menschen geopfert, sie haben sie einfach niedergemetzelt... ne, Aztheken und Christen geben sich da m.E. nicht wirklich was.

0
@Annokrat1404

Satanistisch waren die bestimmt nicht. Denn Satan ist ja eine Figur aus der christlichen Mythologie. Den werden sie also gar nicht gekannt haben, bevor die Conquistadores kamen.

0

Als heidnisch gelten aus biblischer Sicht alle Menschen, die nicht den jüdischen bzw. christlichen Gott JHWH (JAHWE / JEHOVA) anbeten. Dazu gehören auch Fantasy-Religionen.

Was möchtest Du wissen?