Warum sind Erwachsene manchmal so kindisch?

5 Antworten

Du hast in allem vollkommen recht und kann sehr gut nachvollziehen, wie Du Dich fühlst. Kann es sein, dass sich Deine Mutter als "erste Mieterin" voll für das Haus verantwortlich fühlt und meint, sie müsse alles wissen und sich um alles kümmern?
Nein, das ist nicht so. Es geht sie nichts an, wenn es oben rein regnet und sie braucht im Treppenhaus und Garten nicht mehr zu tun, als ihr aufgetragen. Sie kann sich beim Vermieter beschweren, wenn der andere nichts tut. Sie darf sich aber nicht beschweren, wenn sie immer freiwillig alles für den anderen mit macht.
Das ist, wie Du auch festgestellt hast, Kindergarten! Leider ist es so, dass manche Menschen die rechtliche Situation komplett ausblenden und es nur schwer in ihren Kopf geht, dass sie nicht im Recht sind und sich damit abfinden müssen.
Ich fürchte, Du kannst nichts machen, als Deiner Mutter im Guten immer wieder, ohne oberlehrerhaft zu wirken, zu erklären, dass sie manchmal nicht soo recht hat, wie sie meint.

Kommt Widerspruch von ihr, nimm es geduldig hin.

Danke, für die Antwort und ich werde versuchen, ihr immer wieder zu erklären, wie es rechtlich ist und das sie halt mal mit dem Nachbar reden sollte, bevor sie zum Vermieter rennt.

0

Das Verhalten mag dir vielleicht auf den ersten Blick als kindisch vorkommen, allerdings hat deine Mutter, vermutlich, wie jeder Mensch ihr Beweggründe.

Vielleicht meidet sie lieber Konfrontationen und wählt desswegen den leichteren Weg dies über eine dritte Partei (den Vermieter) zu regeln.

Oftmals ist es schwer sich logisch Korrekt zu verhalten, vor allem wenn man selber unsicher ist. Und da jeder Mensch mit Unsicherheiten anders umgeht (Beispiel: manche werden sauer und gewalttätig, andere werden nervös und suchen nach einem Weg die Verantwortung abzugeben) fällt es manchmal außenstehen (dir) schwer dieses Verhalten zu verstehen.

Hoffe ich habe mich verständlich außgedrückt.

Manchmal meidet sie lieber Konfrontationen, das stimmt, aber manchmal ist sie auch sehr gepirscht eine zu finden ...

Und ja hast dich verständlich ausgedrückt, danke :D

1

zuerst dein mutter ist erwachsen und mehr erfahren als du? du darfst ihr wenn sie es möchte deine meinung sagen?

dann ist die frage wer hat in jedem fall mit wem einen vertag? wohl immer die mieter mit vermieter?

also ist dort alles zu klären?

wenn es eine hausordung gibt dann hat dies der vermieter zu geben? bei der inhaltung kann man ja mal kurz reden aber sonst auch der vermieter?

was ich nicht verstehe wieso soll beim wasserschaden nicht zum vermieter gehen? oder war dieser schon als ihr noch im 1. stock gewohnt habt und habt diesen nicht gemeldet?

Ich bin 17, werde im September 18, natürlich sage ich ihr meine Meinung, ist das falsch? Denn immerhin kenne ich mich mit den neuen Rechten besser aus als sie, da wir dies in der Berufsschule lernen ...

Beide Parteien haben nur mit dem Vermieter einen Vertrag. (Also meine Mutter und D haben mit dem Vermieter einen Mietvertrag unterschrieben - einzeln, unabhängig vom anderen.

Hausordnung gibt es nicht, unser Vermieter meint wir sollen das untereinander regeln und die Parteien müssen auch gut miteinander auskommen.

Ja, der Wasserschaden war da schon. Ich wusste da noch nicht das es eine Meldepflicht gibt, da wir das Mietrecht erst vor etwa einem Monat in der Berufsschule angeschaut haben, hätte es ihr sonst da schon gesagt.

0

Was möchtest Du wissen?