Warum sind Elektroautos so teuer?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn es Dir wirklich um die Umwelt geht solltest Du E-Autos erstmal wieder vergessen! Der Strom mit dem die fahren muß ja auch irgendwo her kommen, so lange der noch hochgradig umweltschädlich produziert wird (den Umweltschützern sei Dank dass nichtmal alte Kohlekraftwerke modernisiert werden dürfen, von der Abschaffung der sauberen Kernkraftwerke ganz zu schweigen) ist das E-Auto ohnehin nur eine Mogelpackung.

Noch dazu kommt das Umweltproblem in der Produktion eines E-Autos, insbesondere den Akkus die dafür nötig sind. Daher wird es noch eine lange Entwicklung brauchen bis das E-Auto unterm Strich wirklich umweltschonender ist als konventionelle Antriebe.

Wenn Du wirklich für die Umwelt bist solltest Du ein älteres Auto kaufen das bereits produziert ist und es so lange wie möglich fahren, die Produktion eines Neuwagens belastet die Umwelt nämlich deutlich mehr als das was ein altes Auto an Mehrbelastung gegenüber einem Neuen verursacht. Nur würde man dies publik machen und das Volk würde dem folgen würde unsere ganze Wirtschaft zusammenbrechen.

Es ist etwa so wie mit dieser ganzen Gesundheitsindustrie, grade das was als besonders gut für die Gesundheit angepriesen wird entpuppt sich nach und nach eher als ungesund. Grade das was wir zum Wohl der Umwelt tun sollen ist eigentlich das was die Umwelt am stärksten schädigt.

Zu Deiner eigentlichen Frage sind E-Autos so teuer weil sie aufwendig zu produzieren sind, das wird künftig wahrscheinlich billiger werden wenn deren Anteil steigt.

horschd2991 10.04.2016, 12:34

Das ist richtig, allerdings kann eine Technologie nur vorangebracht werden wenn sie auch verkauft wird. Damit Geld in eine vernünftige Weiterentwicklung gesteckt werden kann müssen Elektroautos auch verkauft werden, das funktioniert nunmal nicht von heute auf morgen.

Auch wenn aktuelle E-Autos momentan schädlicher sein mögen als ein herkömmlicher Verbrenner, so unterstützt man die Technologie diesen Makel langfristig zu ändern.

0
machhehniker 10.04.2016, 19:38
@horschd2991

Ich sehe es hald so dass man Technologie nur verkauft bekommt wenn man es vernünftig weiterentwickelt hat. Man kann nicht teuer Etwas verkaufen das nicht gut ist und diesen Makel damit begründen dass es erst besser und billiger geht wenn zu Genüge schlecht und teuer verkauft wurde, darauf lässt sich Keiner ein!

0
horschd2991 11.04.2016, 13:05
@machhehniker

Das ist aber der ganz normale Vorgang. Als es die ersten Autos überhaupt gab konnten sich das auch nur die Reichen Menschen leisten, heute hat fast jeder eins. Oder die ersten Computer - unbezahlbar und groß wie ein Zimmer, das konnte sich auch kein "normaler Mensch" zulegen, aber nur sowas bringt die Entwicklung vorwärts.

Wo soll das Geld für eine Weiterentwicklung herkommen wenn es keiner kauft?

0
machhehniker 11.04.2016, 20:20
@horschd2991

Das kann man so ja nicht vergleichen! Für die von Dir genannten Dinge gab es zur Einführung Nichts das für billiger vergleichbar gewesen wäre. Die ersten Autos waren das Beste das erhältlich war und kosteten dementsprechend.

Bei den heutigen Autos gibt es das aber, daher geht das nicht so einfach.

0

Die sind so teuer, weil es noch eine relativ neue Technologie ist, die noch nicht im Massenmarkt angekommen ist.

Dass du die Luft nicht verpesten möchtest ehrt dich, aber nur weil die Abgase beim E-Auto nicht aus dem Auspuff kommen, heißt das nicht dass für die Stromerzeugung keine Luftverschmutzung stattfindet. Und Herstellung bzw. Entsorgung der Akkus ist ebenfalls ein Thema. Zahlen und nähere Details habe ich aber zugegebenermaßen nicht zur Hand, da das Thema E-Auto für mich nicht relevant ist. Ich denke da können andere hier bzw. eine kurze Google-Recherche bessere Infos liefern.

Guten Morgen,

erst solltest Du Deinen FS in der Tasche haben um dann mit einem gebrauchten "Pumuckel" Deine Fahrkünste zu demonstrieren. Erst dann sollte die Überlegung starten, in die neueste Technologie zu investieren.

Wobei ....das nötige Kleingeld sicher auch eine Rolle spielen wird.

snacky99 10.04.2016, 02:26

Ich will mir so ein Auto erst in 5 Jahren kaufen weil ich das Geld nicht so einfach sparen kann. Das ist schwer.

0
Berlinfee15 10.04.2016, 16:27
@snacky99

Verständlich! Fahr Erfahrungen sind erst einmal vorteilhaft und in 5J. hat sich Technologie wieder verändert. Alles Gute für Dich.

0

Die Technik ist teuer. Ich bin in der Autoindustrie und die ist auf Benzin oder Diesel spezialisiert. Sie machen Massen Ware und geht auf Stückzahl. Und die Stückzahl ist einfach Benzin und oder Diesel. Jeder will einen guten Benziner fahren wegen Sound bla bla lange Rede kurzer Sinn jedem ist die Umwelt egal ! Warum sollte man ein Elektro Auto kaufen das man immer aufladen muss ...? Und maximal 300 km kommt ?man braucht das Auto wenn man es braucht ohne nach zu denken muss ich jetz erstmal 4 Stunden laden ? Oder fahr jetzt los und tanke auf 2 Minuten voll und kann 1000 km fahren oder lad ich 2 Stunden auf damit ich 300km komme

spugy 10.04.2016, 02:30

Warum Elektroauto wenn es benziner gibt? Weil elektroautos viel günstiger im verbrauch sind. Da gibst du nicht jede woche 50€ - 70€ für benzin aus. Sondern nur max 15€ stromkosten. Auf dauer schon ein unterschied?

0
spugy 10.04.2016, 02:34
@spugy

Aber ich selber fahre einen 3er BMW mit 130 PS :D :D :D

Wen ich könnte würd ich mir auch ein elektroauto kaufen :(

0
snacky99 10.04.2016, 02:30

Besser lade ich mein Auto 4 Stunden auf und kann nur 300 km fahren als wen ich die Umwelt verschmutze. Und die Umwelt ist mir nicht egal.

0
ronnyarmin 10.04.2016, 02:43
@snacky99

Und der Strom kommt bei dir aus der Steckdose. Autos sind nie umweltfreundlich, auch Elektroautos nicht.

3
Slayerdani 10.04.2016, 02:38

Da hast du recht .. Aber ich persönlich würde auch ein Elektro Auto fahren aber kann es mir nicht leisten beim Einkauf

0
Dunkel 10.04.2016, 03:07

Also wenn ich die Wahl habe zwischen 15€ und einem mehrstündigen Ladestop auf halber Strecke (+ permanente "Angst", der Akku könnte nicht bis zum Ziel reichen) oder 50€ und keinen Zeitverlust (+ die Möglichkeit immer und überall innerhalb von Minuten tanken zu können), dann muss ich nicht lange überlegen. Stand Heute eignen sich E-Autos einfach (noch) nicht für jedermann.

1

Damit schützt du die Umwelt nicht. Das haben dir zwar schon 10 Leute geschrieben, wirkte aber aber nicht als wäre es bei dir angekommen.

Könntest LPG fahren. Das dürfte in der Gesamtbilanz am ökologischsten sein.

snacky99 10.04.2016, 16:45

Es stimmt schon das man die Umwelt nicht ganz schützt. Wenn ich ein Führerschein machen dann hole ich mir zuerst einen Benziner Diesel. Danach irgendwann ein E-Auto. Wie sieht es mit Autos aus die mit Brennstoffzellen fahren.

0
Havenari 11.04.2016, 14:25
@Sivsiv

Wie vertragen sich Toyota Mirai und Hyundai iX 35 Fuel Cell, die man beide im Laden kaufen kann, mit der Bezeichnung "nicht annähernd marktreif"?

0
Sivsiv 12.04.2016, 23:12

Mein Fehler. Wasserstoff hatte ich ausgeschlossen weil die Wasserstoffproduktion selbst ökologisch nicht marktreif ist.

0

Weil die Technologie noch relativ neu ist, bzw. deren Vermarktung als Auto. Hinzu kommt, das noch nicht viele verkauft wurden und auch (im Vergleich zu anderen Autos) nur relativ wenig produziert werden...so werden die Entwicklungskosten auf nur wenige Fahrzeuge verteilt.

Bleihorn 10.04.2016, 02:31

Falsch! Elektroautos gibt es schon seit ungefähr 100 Jahren, sogar vor der Zeit der Benziner. Also daran liegt es nicht, dass sie so teuer sind. Wohl eher an der hohen Nachfrage und niedrigem Angebot.

0
BellaBoo 10.04.2016, 02:44
@Bleihorn

deren Vermarktung als Auto

erst lesen, dann meckern. Ich weiß, wie lange es theoretisch E-Autos gibt, wobei wir da jetzt bitte auch die Weiterentwicklung der letzten hundert Jahre mitbedenken sollten (die auch finanziert werden muss...), aber gut ist... und das Interesse an einer Vermarktung, der dementsprechenden Nutzungsfähigkeit der E-Autos ist nicht 100 Jahre alt.

Hauptsache mal meckern und schlecht bewerten

0

Die einzige Situation in der Elektroautos die Umwelt nicht belasten ist im Fahrbetrieb. 

Batterien kommen aus China (vom Herstellungsprozess mal ganz abgesehen), werden z.B. nach Amerika verschifft (Schiffe sind extreme Dreckschleudern), dort wird das dann zusammengebaut und dann nochmal nach Europa verschifft. 

Pro kWh Strom (Herstellung) kommst du im Schnitt auf 602g CO2 Ausstoß. Wenn die Batterien kaputt gehen (was irgendwann der Fall sein wird) hast du einen Haufen Chemiemüll der die Umwelt belastet. 

Also Elektroautos sind mit Vorsicht zu genießen. Bevor die Nanoflusszellen-Technologie nicht flächendeckend eingeführt ist werde ich mir keins kaufen. Bei dieser Technologie tankst du zwei nicht giftige, nicht entflammbare ionisierte Flüssigkeiten (vergleichbar mit Salzwasser glaube ich) die durch einen Prozess zu Strom umgewandelt werden. Keine Batterien, die Tankstellen-Infrastruktur kann genutzt werden, viel höhere Energiedichte und Reichweite als bei aktuellen E Autos, keine stundenlangen Ladezeiten und wesentlich umweltfreundlicher. 

Hoffe ich konnte helfen.

Gruß,

Dave

horschd2991 10.04.2016, 12:35

Das ist richtig, allerdings kann eine Technologie nur vorangebracht werden wenn sie auch verkauft wird. Damit Geld in eine vernünftige
Weiterentwicklung gesteckt werden kann müssen Elektroautos auch verkauft werden, das funktioniert nunmal nicht von heute auf morgen.

Auch wenn aktuelle E-Autos momentan schädlicher sein mögen als ein herkömmlicher Verbrenner, so unterstützt man die Technologie diesen Makel langfristig zu ändern.

0

Die Technik in diesen Autos kostet viel. Ein E-auto ist nicht wirklich Umweltschonender. Was für ein Auto hast du denn ausgesucht?

Wahrscheinlich wegen dem komplizierten aufbau des Motors und dem teiren Material. Desweiteren verkaufen nicht viele diese Autos und es werden immer noch pro Jahr mehr Benziner als Elektroautos hergestellt

Bleihorn 10.04.2016, 02:32

Der Aufbau eines modernen Elektromotors ist nicht komplizierter als andere Elektromotoren die es zu kaufen gibt. Nur die Herstellung ist etwas aufwendiger.

0
PumaDSayo 10.04.2016, 02:36

mein ich doch xD

0

Angebot und Nachfrage, ganz einfach!

Wegen der Batterie, die kostet etwa genau so viel wie das Auto selbst.

Was möchtest Du wissen?